09.06.2012 07:23 In der Galerie in der Burg Großbodungen

Ausstellung in Thüringen: SIAM 1862 - 150 Jahre Thai-Deutsche diplomatische Beziehungen

Foto (c) Raban Graf von Westphalen

Von: Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen

Im Jahre 2012 begehen das Königreich Thailand und die Bundesrepublik Deutschland das 150jährige Jubiläum der Aufnahme ihrer diplomatischen Beziehungen. Am 7. Februar 1862 unterzeichnete der siamesische König Mongkut, auch als Rama IV. (1804 - 1868) bekannt, und der preußische Gesandte Friedrich Albrecht Graf von Eulenburg (1815-1881) einen umfassenden Freundschafts-, Handels- und Schifffahrtsvertrag (Treaty of Amity, Commerce and Navigation, Bangkok, February 7th, 1862).

Der Vertrag wird vielfach in der Literatur auch nach dem preußischen Gesandten und nachmaligen preußischen Innenminister (1862-1878) als Eulenburg-Vertrag bezeichnet. Als Mitglieder des Deutschen Zollvereins gehörten die thüringischen Staaten Sachsen-Weimar-Eisenach, Sachsen Meiningen, Sachsen Altenburg, Sachsen Coburg-Gotha, Schwarzburg-Rudolstadt, Schwarzburg-Sondershausen sowie Reuß (ältere und jüngere Linie) neben dem preußischen und siamesischen Königreichen zu den Signatarstaaten dieses die deutsch-thailändischen diplomatischen Beziehungen  konstituierenden Vertrages.

Beide Seiten versprachen sich in diesem Vertrag dauernden Frieden und unwandelbare Freundschaft, vollständigen Schutz für Person und Eigentum sowie vollkommene Handels- und Schifffahrtsfreiheit. 

Die gut erhaltene und aufwendig dekorierte Originalurkunde für das Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen wird als Leihgabe des Thüringischen Staatsarchivs Rudolstadt in der Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Eine umfassende Dokumention über 150 Jahre Deutsch-Thailändische diplomatische Beziehungen der königlich-thailändischen Botschaft in Deutschland ergänzt die Ausstellung.

Die durch den Buddhismus geprägte Geschichte Siams wird anhand von Fotografien kunsthistorisch bedeutsamer Bauwerke und Tempel vorgestellt, darunter die UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten Sukkothai und Ayutthaya.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Königlich-thailändischen Botschafters in Deutschland

Nach einem Grußwort eines Vertreters der Königlich-thailändischen Botschaft in Deutschland eröffnet Prof. Dr. Raban Graf von Westphalen die Exposition mit einem Vortrag:

Im Land des weißen Elefanten - Zur Geschichte der deutsch-thailändischen diplomatischen Beziehungen?

Die Ausstellung wurde erarbeitet in Kooperation mit dem Förderverein der Galerie: Burgforum e.V. und wird gefördert aus Lottomitteln des Freistaates Thüringen

Ausstellungsdauer: 10. Juni bis 19. August 2012  Geöffnet Mittwoch bis Sonntag, 14.00 bis 18.00 Uhr oder nach Terminabsprache Eintritt 2,- ?

Zu den Ausstellungszeiten ist auch das Café in der Kemenate geöffnet.

Das Foto zeigt einen Buddha im Goldenen Dreieck (Golden Triangel), dem Grenzgebiet von Laos, Burma und Thailand. Bildrechte Raban Graf von Westphalen

 

Weitere Informationen:

Galerie in der Burg / Café in der Kemenate

Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen

Fleckenstraße 41D - 37345 Großbodungen / ThüringenTel. 036077 18934

www.galerie-in-der-burg.de