27.04.2013 09:00 Dokoupil. Lovis-Corinth-Preis 2012

Ausstellung in Regensburg: Die Sommerausstellung im Kunstforum bringt die experimentelle Kunst von Jiří Georg Dokoupil nach Regensburg

Dokoupil. Lovis-Corinth-Preis 2012

Dokoupil. Lovis-Corinth-Preis 2012, Regensburg; (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2013, Courtesy Galerie Bruno Bischofberger/Galerie Andrea Caratsch, Zürich

Dokoupil. Lovis-Corinth-Preis 2012 ausstellungDokoupil. Lovis-Corinth-Preis 2012 regensburg
Von: GFDK - Kunstforum Ostdeutsche Galerie - 3 Bilder

Mit der Ausstellung von Jirí Georg Dokoupil ehrt das Kunstforum den Träger des Lovis-Corinth-Preises 2012. Die Auszeichnung ist für Künstlerinnen und Künstler bestimmt, deren Werk in der Auseinandersetzung mit dem historischen deutschen Osten entstand oder in der osteuropäischen Kunstszene zu verorten ist. Dokoupil, 1954 in Krnov (Jägerndorf)/Tschechoslowakei geboren, floh 1968 mit seinen Eltern nach Deutschland. Von 1976 bis 1978 studierte er Kunst in Köln, Frankfurt/Main und in New York.

Mit seiner stark expressiv-figürlichen Malerei Anfang der 1980er Jahre zählte er zu den "Neuen Wilden". Sein nachfolgendes Werk entzieht sich in der Entwicklung immer neuer stilistischer Ansätze und kritischer Auseinandersetzung mit den Strömungen der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts der einfachen Klassifizierung. Im Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien wie Kerzenruß, farbigen Seifenblasen, Fruchtsäften oder eingefärbten Autoreifen entstanden über 100 verschiedene "Herstellungsmethoden".

Kunstforum Ostdeutsche Galerie
Maximilian Obermeier
Geschäftsführer und Mitglied des Vorstandes
Dr.-Johann-Maier-Str. 5
D-93049 Regensburg
info@kog-regensburg.de