10.04.2014 08:00 „Sehnsucht" ist das Thema

Ausstellung in Nürnberg: Blaue Nacht - die Lange Nacht der Kunst und Kultur

blaue nacht nuernberg

13 Arbeiten des Kunstwettbewerbs überraschen Witz und Hintersinn; © Felix Lüdicke

Von: GFDK - Kulturreferat der Stadt Nürnberg

„Sehnsucht" ist das Thema der Blauen Nacht 2014. Damit hoffen wir auch Ihre Stimmungslage zu treffen, die Sie schon sehnsüchtig dieser Blauen Nacht entgegenfiebern.

Unsere Zuversicht bestärkt die zweite wissenschaftliche Studie von 2013. Sie ergab, dass nahezu 80 Prozent der Befragten die Blaue Nacht für ein Kulturereignis mit „Alleinstellungsmerkmal“ halten. Das freut uns außerordentlich, es spornt uns an, Ihnen auch weiterhin ein bezauberndes Erlebnis zu bieten.

Ausstellung in Nürnberg

Dabei unterstützen uns 60 Institutionen: Seien es die großen „Kultur-Tanker“ wie das Germanische Nationalmuseum, das Neue Museum und die im „KulturDREIeck Lessingstraße" vereinten Häuser Staatstheater, Museum für Kommunikation und DB Museum oder die kleineren Perlen Kreis Galerie, club stereo, der CVJM und der Kunstverein Nürnberg/Albrecht Dürer Gesellschaft sowie die Kirchen der Altstadt: Alle repräsentieren Nürnbergs kulturelle Vielfalt.

Freunde der Kunst

Natürlich muss man die Kaiserburg erwähnen: Dieses Mal ist es die junge Nürnberger Künstlerin Anna Bittersohl, die eine fantasievolle Geschichte mit dem Titel Die Träume des Mr. Who an die Burgmauern projiziert. Auf dem Hauptmarkt spazieren Sie durch einen rätselhaften Wald, den Studentinnen und Studenten der TU München „pflanzen“.

Und schließlich werden Sie wieder 13 Arbeiten des Kunstwettbewerbs mit Witz und Hintersinn überraschen.

Der Blaue-Nacht-Kunstwettbewerb 

Künstler/-innen aus aller Herren Länder (China, Korea, Japan, Albanien, Italien, Frankreich, Niederlande, England, Schweden, Russland, Österreich und natürlich aus ganz Deutschland) reichten 186 Bewerbungen ein. Eine mit Fachleuten besetzte Jury  wählte folgende 13 Projekte für die Blaue Nacht aus:

Sehnsucht“ – Das Thema der Blauen Nacht 2014

Blaue Laternen, blau angestrahlte Fassaden sind – und bleiben – das Markenzeichen der Blauen Nacht. Doch schon seit 2002, dem Jahr der dritten Blauen Nacht, gibt es eine inhaltliche Klammer, ein Thema für die mittlerweile mehr als 70 Kunst-und Kulturorte. Für die Blaue Nacht 2014 ist es die „Sehnsucht".

Hintergrund der Themenwahl sind verschiedene Gedenktage: Christoph Willibald Gluck (*300 Jahre), Galileo Galilei (*450 Jahre), Henri Nestlé (*200 Jahre) oder Michelangelo (+ 450 Jahre). Außerdem werden sowohl der 25. Jahrestag der Wiedervereinigung als auch 175 Jahre Entdeckung der Fotografie gefeiert. Die genannten Persönlichkeiten waren alle von einem starken Willen, etwas Neues zu entdecken, „über den Tellerrand zu schauen“, in die Ferne zu reisen, zu forschen, zu erfinden, von der Sehnsucht nach Freiheit erfüllt. Dafür stehen auch die genannten Ereignisse und ihre Protagonisten.

3. Mai 2014, ab 19 Uhr

christel.passmann(at)stadt.nuernberg.de