07.04.2014 09:00 Körperwelten & Der Zyklus des Lebens

Ausstellung in München: Körperwelten - der Welterfolg von Gunther von Hagens, ab 10. April 2014 im Münchner Olympiapark!

Gunther von Hagens ausstellung

Unter dem Titel „Der Zyklus des Lebens“ zeigen Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley unseren Körper im Spannungsfeld von Geburt und Tod, Leben und Vergehen, Gesundheit und Krankheit, Entstehung und Verfall; Copyright: Gunther von Hagens' KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg

Gunther von Hagens muenchenkoerperwelten ausstellung
Von: GFDK - Institut für Plastination e. K.

Die Anatomieschau ist mit bis heute rund 40 Millionen Besuchern das konkurrenzlos populärste Ausstellungsereignis der Welt. Nie zuvor hat eine Ausstellung die Öffentlichkeit so bewegt und die Wahrnehmung der eigenen Körperlichkeit so nachhaltig verändert wie Gunther von Hagens’ KÖRPERWELTEN.

Die KÖRPERWELTEN bilden den Auftakt zu einer Reihe jährlicher Ausstellungen in der Kleinen Olympiahalle. Unter dem Titel „Der Zyklus des Lebens“ zeigen Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley unseren Körper im Spannungsfeld von Geburt und Tod, Leben und Vergehen, Gesundheit und Krankheit, Entstehung und Verfall. Die Ausstellung stellt eindrucksvoll dar, wie der Körper sich im Laufe der Zeit verändert, wie er wächst, wie er reift und wie er altert. Durch die ästhetische Präsentation echter, präparierter Körper wird die Ausstellung zur Quelle anschaulichen Wissens über das Leben selbst und ermöglicht eine eindrucksvolle Begegnung mit dem eigenen Körperinneren.

Ausstellung in München

Über 200 einzigartige Präparate, darunter viele Ganzkörperplastinate, veranschaulichen alle Facetten des menschlichen Körpers und erläutern leicht verständlich die einzelnen Organfunktionen sowie häufige Erkrankungen. Damit leisten die Ärzte von Hagens und Whalley in ihren KÖRPERWELTEN-Ausstellungen medizinische Aufklärung der präventiven Art und zeigen anschaulich, was jeder von uns tun kann, um seine Gesundheit und eine hohe Lebensqualität möglichst lange zu bewahren.

Mit dem von ihm entwickelten Verfahren der Plastination hat Gunther von Hagens die komplexe Architektur und die Systeme des menschlichen Körpers auf einzigartige Art und Weise dargestellt und in der Tradition der großen Anatomen das Studium des menschlichen Körpers einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Plastination ist eine Konservierungstechnik, die es erlaubt, anatomische Präparate mittels Vakuum-Imprägnierung dauerhaft und naturgetreu zu erhalten. Gunther von Hagens hat diese Technologie an der Universität Heidelberg erfunden, weil er Medizinstudenten die Anatomie besser vermitteln wollte. Als er das Interesse von Laien an den plastinierten Präparaten bemerkte, erkannte er, dass diese Erfindung dem menschlichen Verlangen nach Selbsterkenntnis und Wissen um den eigenen Körper entgegenkommt.

Alle in der Ausstellung gezeigten Plastinate stammen aus dem Körperspende-Programm des Instituts für Plastination in Heidelberg, in dem mehr als 14.000 Freiwillige registriert sind.

Die Echtheit der gezeigten Präparate ist für den Erkenntnisgewinn essentiell. Jeder Mensch ist einzigartig. Nicht nur im sichtbaren Äußeren offenbart er seine Individualität, auch im Inneren gleicht kein Körper dem anderen. Lage, Größe, Form und Beschaffenheit von Skelett, Muskulatur, Nerven und Organen bestimmen unsere „inneren Gesichtszüge“. Künstliche Modelle könnten diese anatomische Individualität niemals vermitteln, denn ein Modell ist Interpretation, vereinfacht komplexe Zusammenhänge und gleicht anderen Modellen. Die Echtheit der Präparate hingegen fasziniert und macht das „Wunderwerk Mensch“ ganz real erfahrbar. Dieses innere, individuelle Erscheinungsbild des Menschen für ein breites Publikum erlebbar zu machen, ist Ziel der Ausstellung.

Freunde der Kunst

KÖRPERWELTEN & Der Zyklus des Lebens ist nicht nur eine wissenschaftlich fundiert aufbereitete Anatomieausstellung, sondern auch ein Projekt, das durch seine oft ungewöhnlichen und kreativen Darstellungsformen die Sehgewohnheiten geprägt hat und Teil unserer populären Kultur geworden ist.

Mit KÖRPERWELTEN & Der Zyklus des Lebens wird die 2011 eröffnete Kleine Olympiahalle erstmals für eine große Publikumsausstellung genutzt. Nach der ersten KÖRPERWELTEN-Ausstellung in München im Jahre 2003 und TUTANCHAMUN – SEIN GRAB UND DIE SCHÄTZE im Sommer 2009 kommt somit erneut eine große Sonderausstellung in den Olympiapark. Der Olympiapark München und der Kulturveranstalter Semmel Concerts planen, unter dem Motto „Ausstellungssommer im Olympiapark München“ alljährlich ausgewählte Projekte zu präsentieren.

hd.pressoffice@plastination.com