10.04.2012 07:14 Bilder persönlicher Erinnerungen, Alltagsvisionen...

Ausstellung in Magdeburg: DIE GESCHICHTEN DER CHRISTIANE MÖBUS bis 6. Mai 2012

Foto: Hans-Wulf Kunze/ (c) Kunstmuseum Magdeburg

Von: Kunstmuseum Magdeburg

 

Nachdem Christiane Möbus 1971 genügend Federn von Flugenten(!) zusammen hat, wagt sie leichtsinnig den Absprung in die Wolken und verschreibt ihr Leben der Kunst. Sie dokumentiert den Flugverlauf fotografisch und deutet ihn als „das unnötige Verlöbnis der Frau Holle mit dem Schamanen“. Der praktizierte Gedankenflug wird zum Initial, sich fortan der Leichtigkeit von Eingebungen anzuvertrauen und die Gesetze der Schwerkraft zu unterlaufen.

Mitgerissen vom internationalen Avantgardismus der Kunst jener Jahre, untersucht Christiane Möbus in ihren frühen Werken die Bildkraft einfachster Gegenstände und Handlungen. Den leichten Sinn hat sie sich bewahren können.
Die Geschichten der Christiane Möbus entwickeln sich sowohl von den Wegesrändern des Alltags als auch aus präzisen Entscheidungen. Ihre Werke setzen sich aus Worten, Fundsachen und gebauten Objekten zusammen, in einer Mischung von Künstlichkeit und Wirklichkeit, die, mal im launischen Plauderton verfasst, mal verwegen akrobatisch, jedoch immer aus genauer Beobachtung, zueinander finden und die sich, aneinander gereiht, wie die Seiten eines Tagebuchs lesen. Ihre Werke besitzen eine Sprache, welche die Regeln des Begrifflichen sprengt und in poetische Bilder verlegt.

Das sind Bilder persönlicher Erinnerungen, Alltagsvisionen, Rollenspiele, intuitiv verdichtete Konstruktionen mit Raum für Fantasie. Nach wie vor allen Formalismen und Regeln misstrauend, kennt ihr bemerkenswert eigenständiges Werk keine formale Logik und siedelt sich zwischen den begrifflichen Kategorien Skulptur, Objekt oder Installation an.
Die Ausstellung gibt einen umfassenden Überblick auf vier Jahrzehnte eines besonderen Künstlerlebens.

Christiane Möbus hat seit vielen Jahren eine Professur an der Universität der Künste, Berlin.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

 

Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen Magdeburg
Regierungsstraße 4-6
39104 Magdeburg
Telefon: 0391 / 56 50 20

presse@remove-this.kunstmuseum-magdeburg.de

 

Bildlegende:

Die Geschichten der Christiane Möbus, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben
Frauen, Magdeburg, Blick in den Großen Saal
Foto: Hans-Wulf Kunze