05.06.2016 07:39 kunstkenner

Ausstellung in Linz: den Galeristen René Block im Fokus - ich kenne kein Weekend

Ausstellung im Lentos Kunstmuseum Joseph Beuys, René Block

Joseph Beuys und René Block beim Aufbau der Ausstellung "Richtkräfte ´74", René Block Gallery, New York 1975, Foto: Archiv Block

Joseph Beuys, René Block - Werk zu sehen im Lentos Kunstmuseum

Joseph Beuys, René Block beim Aufbau der Ausstellung "Ja, wir brechen jetzt hier den Scheiss ab", Galerie René Block, Berlin 1979, Foto: Christiane Hartmann/ Lentos Kunstmuseum

Von: GFDK - Lentos Kunstmuseum

Die Ausstellung widmet sich dem interdisziplinären Wirken des Berliner Galeristen und Ausstellungsmachers René Block. Als früher Förderer von intermedialer Kunst, Fluxus und Happening hat Block maßgeblichen Anteil an der Neo-Avantgarde.

Als Initiator und Leiter zahlreicher Biennalen weltweit schrieb er eine einzigartige Geschichte des Aufspürens, Zeigens, Sammelns und Ausstellens moderner Kunst. Mit der legendären Ausstellung Neodada, Pop, Décollage, Kapitalistischer Realismus in seiner Berliner Galerie präsentierte Block in den 1960er-Jahren damals noch unbekannte Künstler wie Joseph Beuys, Nam June Paik, Sigmar Polke oder Gerhard Richter.

Er machte Sigmar Polke und Gerhard Richter bekannt

Anmerk. der Red: Anfang 1964 eröffnete René Block als 22-Jähriger in Berlin das „Grafische Cabinet René Block” sowie später im gleichen Jahr unter dem Titel „Neodada, Pop, Décollage, Kapitalistischer Realismus“. Hier stellte er Arbeiten u.a. von den damaligen noch unbekannten Künstlern Sigmar Polke und Gerhard Richter aus. Im gleichen Jahr präsentierte er Gerhard Richter in seiner ersten Einzelausstellung.

Block war sehr gut vernetzt in der Künstlerszene. 1967 machter er mit einer Ausstellung furore, in dem er  zahlreiche Künstler wie Joseph Beuys, Gerhard Richter, Sigmar Polke, Jörg Immendorff, KP Brehmer, Bernhard Höke, Günther Uecker und Wolf Vostell aufforderte ihre Bilder beizusteuern.

Doch bald zog der Erfolg Block nach Amerika, wo er 1974 in SoHo seine erste Galerie eröffnete. Wie erwartet, hatte er auch hier eine Überraschung für seine amerikanischen Kunstkenner parat. Die Ausstellung titelte "I like Amerika and Amerika likes me", so liess er Joseph Beuys mit seinen verklebten Filzdecken am New Yorker Flughafen ankommen, wo er von dort sogleich aufmerksamkeitsstark von einem Krankenwagen in René Blocks Galerie gefahren wurde. Dort niestete dann Beuys mehrere Tage mit einem Kojoten namens "Little John" in der Galerie.

Ausstellung in Linz

Die Ausstellung im LENTOS zeigt Kunstwerke und Lieblingsstücke aus seiner kuratorischen Arbeit seit 1964 sowie Materialien, Dokumente, Fotografien und Filme aus dem Archiv Block. Darüber hinaus sind Kunstwerke zu sehen, die anlässlich zahlreicher Ausstellungsprojekte entstanden sind.

Freunde der Kunst

Eine Ausstellung des Neuen Berliner Kunstvereins in Kooperation mit der Berlinischen Galerie und dem LENTOS Kunstmuseum Linz.
KuratorInnen: Marius Babias und Stella Rollig