26.07.2014 09:00 Galerie 100 kubik

Ausstellung in Köln: Jordi Urbón - „Helden“ - Der Computer als Pinsel

Jordi Urbón ausstellung koeln

Jordi Urbón kreiert in seinen Computer generierten Bildern fiktive Welten, die er mit klei- nen Erzählungen anreichert; (c) Jordi Urbón

Von: GFDK - Galerie 100 kubik

100 kubik präsentiert unter dem Titel „Helden“ die Arbei- ten des Künstlers Jordi Urbón (*1962, Puigcerdà). Der Künst- ler ist der Gewinner der IV. biennalen Ausschreibung von 100 kubik. Die Ausstellung fin- det im Rahmen des Photosze- ne-Festivals 2014 statt.

Ausstellung in Köln

Jordi Urbón kreiert in seinen  Computer generierten Bildern fiktive Welten, die er mit kleinen Erzählungen anreichert. Die Figuren seiner Bilder fin- den sich an surrealen, traumartigen Orten wieder, die aus ihrem Unterbewusstsein her- vorzutreten scheinen und an den innersten Emotionen der menschlichen Existenz rühren. Oftmals portraitiert er sich selbst und tritt als Protagonist seiner Arbeiten, mal als Held, mal als clownesker Gänsehirte auf. In seinen Bildern reflektiert er mit viel Ironie und Humor die Rolle des Künstlers und der Kunst und verweist in den neugeschaffenen Wel- ten durch Anspielungen auf die Kunst als Medium zur Erweiterung der Realität. 

In seiner Serie „Helden“ führt uns Jordi Urbón eben diese anders als erwartet vor Augen. Sie scheinen ihrer  „Heldenhaftigkeit“ beraubt und haben etwas närrisches  und regelrecht lächerliches an sich. Jordi Urbóns Helden sind Helden des Alltags und werden von einer privaten, häuslichen Seite, bügelnd, Wäsche aufhängend und putzend dargestellt. Es sind Helden, die Zweifel und Probleme haben, die sie jedoch vor der Welt verbergen, um ihrer Rolle gerecht zu werden.

In seinen Bildern blickt Urbón mit einem Au-genzwinkern hinter die Kulis-sen und zeigt, dass auch Hel-den normale Menschen sein können.  Bildnerische Mittel wie die Malerei finden zwar Anklang  und verschwinden in seinen Werken nicht gänzlich, aber sie werden durch neue künstlerische Strategien, Medien und Arbeitsmethoden ersetzt. Für seine digitalen Malereien bedient sich der Künstler verschiedener Techniken wie Fotografie, Zeichnung, Malerei und digitalen Texturen. Die Bilder Jordi Urbóns wollen nicht nur gesehen, sondern auch verstanden und gelesen werden.

Freunde der Kunst

Mit seinen Werken sollen beim Betrachter verschiedene Ebenen des Bewusstsein ange- sprochen  und wachgerufen werden. Zudem versucht Urbón den Betrachter dazu zu bringen, seine eigenen Ideen zu den Werken beizusteuern und festgefahrene Vorstellungen aufzulösen und zu hinter- fragen.  Urbón illustriert auf poetische Weise und durch starke Bilder die Themen, die ihn beschäfti- gen, und eröffnet bei genauem Betrachten neue Welten, voller Anspielungen, Metaphern und mit einer Vielfalt von Bedeutungen aufgeladen.  

Vernissage: 05.09.14,19-21 h

presse@100kubik.de

Weiterführende Links:
http://www.100kubik.de/