07.03.2012 07:03 junge Positionen der figurativen Malerei

Ausstellung in Klosterneuburg bei Wien: ES LEBE DIE MALEREI! JUNGE KUNST AUS DER SAMMLUNG ESSL bis Herbst 2012

siehe text

Von: ESSL MUSEUM

Die Sammlerin Agnes Essl zeigt im Schömer-Haus eine persönliche Auswahl aus der Sammlung. In der zusammen mit Günther Oberhollenzer kuratierten Schau liegt der Schwerpunkt auf jungen Positionen der figurativen Malerei. Ausgestellt werden Werke österreichischer und internationaler Künstlerinnen und Künstler, darunter bekannte Namen, aber auch solche, die es zu entdecken gilt.

Die figurative Malerei hat seit Ende der 1990er Jahren einen wahren Höhenflug erlebt. Ausgehend von der „Neuen Leipziger Schule“ (Ausstellung >Made in Leipzig< im Essl Museum, 2006) hat auch das Sammlerpaar Agnes und Karlheinz Essl in den letzten Jahren viel Malerei aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber etwa auch aus Dänemark, Großbritannien und den Ländern Zentral- und Südosteuropas angekauft.

Österreichische Künstlerinnen und Künstler sind in der Ausstellung sehr zahlreich vertreten. Es finden sich Werke von Daniel Domig, Michael Goldgruber, Anna Meyer, Bianca Maria Regl, Martin Schnur, Deborah Sengl und Clemens Wolf. Als schöne dialogische Ergänzung fungieren Werke von Johanna Kandl und Alois Mosbacher. Daneben finden sich viele internationale Positionen wie etwa Arbeiten von Christian Brandl, Peter Busch, Michal Černušák, Martin Eder, Kathrine Ærtebjerg oder auch Daniel Richter. Die Ausstellung versucht, die Werke in lockeren Themenzusammenhänge zueinander in Beziehung zu setzen, so z.B. Naturidyll und Stadt, der Mensch in der (un)berührten Landschaft oder auch märchenhafte Welten und mediale Wirklichkeit.

Die ovale Halle des Schömer-Hauses ist ein einzigartiger Ausstellungsraum. Die Kunstwerke können vom zentralen Stiegenhaus in unterschiedlichen Blickwinkeln auf die vier Ebenen betrachtet werden, so erschließen sich immer wieder neue Bezüge und Dialoge nicht nur auf den einzelnen Stockwerken, sondern auch in der Vertikale des offenen Raumes. Das Schömer-Haus diente bis zum Museumsbau 1999 als einziger Ausstellungsort der Sammlung Essl. Seither kuratiert Agnes Essl einmal im Jahr eine Ausstellung, die Einblicke in die Sammlung gewährt und Schwerpunkte erkennbar macht.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung
Kathrine Ærtebjerg, Christian Brandl, Peter Busch, Michal Černušák, James Connelly, Daniel Domig, Martin Eder, Michael Goldgruber, Mona Hakimi-Schüler, Monica Ursina Jäger, Shi Jing, Johanna Kandl, Henning Kles, Thoralf Knobloch, Anna Meyer, Alois Mosbacher, Katrin Plavcak, Bianca Maria Regl, Daniel Richter, Christian Schmidt-Rasmussen, Martin Schnur, Norbert Schwontkowski, Deborah Sengl, Marcello Stuhmer, Mark Verlan, Clemens Wolf

 

ESSL MUSEUM
KUNST DER GEGENWART

An der Donau-Au 1
3400 Klosterneuburg bei Wien

T: +43-(0)2243-370 50 150
F: +43-(0)2243-370 50 22
E: info@remove-this.essl.museum

 

Pressekontakt:

Regina Holler-Strobl
T: +43(0)2243-370 50 DW 62
F: +43(0)2243-370 50 DW 24

holler-strobl@remove-this.essl.museum

 

Copyrights.

CHRISTIAN BRANDL
Frau mit Koffer am Gartentor, 2005
Öl auf Leinwand
160 x 100 cm
© Sammlung Essl Privatstiftung
Fotonachweis: courtesy Galerie Kleindienst, Leipzig