18.01.2014 07:00 Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum

Ausstellung in Innsbruck: Rens Veltman - arbeitet im Spannungsfeld von Grafik, Malerei, transmedialer und interaktiver Kunst

ausstellung innsbruck

Seine zwei raumfüllenden Installationen thematisieren das Verhältnis von manueller und technologischer Bildproduktion; (c) Rens Veltman

rens veltman ausstellungrens veltman innsbruck
Von: GFDK - Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum

Der Tiroler Künstler Rens Veltman arbeitet im Spannungsfeld von Grafik, Malerei, transmedialer und interaktiver Kunst sowie der Robotik. Sein eigenwilliger Umgang mit unterschiedlichen künstlerischen Techniken und Strategien führt immer wieder zu Projekten und Arbeiten, die zwischen Science, Art und Fiction oszillieren und nur schwer mit den gängigen Kategorien der Kunst zu beschreiben sind.

Ausstellung in Innsbruck

Mit der Schau im Ferdinandeum setzt der 1952 in Schwaz geborene Künstler seine Arbeit, in der er die Maschine bzw. den Computer als Verlängerung des Pinsels demonstriert, fort. Seine zwei raumfüllenden Installationen thematisieren das Verhältnis von manueller und technologischer Bildproduktion. Die Lust am Spielen mit der Technik des mit dem Tiroler Landespreis für zeitgenössische Kunst ausgezeichneten Veltman überträgt sich auf den Betrachter.

Freunde der Kunst

pr@remove-this.tiroler-landesmuseen.at