23.02.2012 07:47 zwei „Sichtweisen", Kunst und Literatur

Ausstellung in Graz: PASSAGEN 04 - Claudia Klucaric und Friederike Mayröcker vom 1.3. bis 29.4.2012

(c) stadtmuseumgraz

Von: stadtmuseumgraz - 5 Bilder

PASSAGEN sind Durchgänge - Räume, die Verschiedenes miteinander verbinden. Mit zwei „Sichtweisen", Kunst und Literatur, geht die Reihe PASSAGEN Fragen der Wahrnehmung und der Repräsentation von Wirklichkeit nach. Gleich dem Flaneur sind uns die Passagen ein Ort der Reflexion unserer Zeitgenossenschaft und ein Experimentierfeld der Wahrnehmung.

Kunst und Literatur treffen sich diesmal in den Bildern. Friederike Mayröcker beschreibt ihre Arbeitsweise als Leben in Bildern: "Ich mache die Bilder zu Sprache, indem ich ganz hineinsteige in das Bild. Ich steige solange hinein, bis es Sprache wird." Die Grundlage der Installationen, Grafiken und Videoarbeiten von Claudia Klučarić sind innere Bilder und Imaginationen, die sie mit Texten, die sie ihnen assoziativ zuordnet, verbindet: "Die dichterische Sprache ist mir ein geistiges Zuhause, ein Zuhause für die Flut der Bilder in meinem Kopf." Jeder Schritt zur Auslotung des Innenraums, jede Analyse der Wahrnehmung als Bewusstseinsraum, Erinnerungsraum, Sehnsuchtsraum und Explorationsraum ist Weltgewinnung, Schaffung von Realität.

Claudia Klučarić, geb. 1968 in Graz, lebt und arbeitet in Unterrohrbach. Sie studierte Bildhauerei bei Joannis Avramidis an der Akademie der bildenden Künste in Wien und hatte Stipendien und Arbeitsaufenthalte u.a. in Dublin, Dubrovnik, Rom, Paliano, New York und sowie am Virginia Center for the Creative Arts in Amherst, Virginia  und in Owen Sound, Kanada. Einzelausstellungen u.a. in: Projektraum weiss, Köln / Tom Thomson Memorial Art Gallery, Owen Sound, Kanada /  Galerie im Traklhaus, Salzburg / Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz / Videofestival Debutnale, Linz / Künstlerhaus Graz.

Friederike Mayröcker, geb. 1924 in Wien, lebt und arbeitet in Wien. Sie ist eine der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftstellerinnen im deutschen Sprachraum. Vor allem wurde sie als Lyrikerin bekannt, außerdem mit Prosa, Erzählungen und Hörspielen, Kinderbüchern und Bühnentexten. Ihre Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Kontakt

stadtmuseumgraz

Stadtmuseum Graz GmbH Sackstraße 18 8010 Graz

stadtmuseum@stadt.graz.at

T +43/316/872-7600

Weiterführende Links:
http://www.stadtmuseumgraz.at