16.05.2013 08:00 21. 06. – 28.07. 2013 im Kunstverein

Ausstellung in Göttingen: Nina Tobien - beschäftigt sich mit Archiven, und Strukturen in Wissenschaft und Kultur

Nina Tobien - Mondbüro - ausstellung in göttingen

Nina Tobien - beschäftigt sich mit Archiven, und Strukturen in Wissenschaft und Kultur; (c) Künstlerin

Nina Tobien göttinger kunstvereinNina Tobien Ohne Titel
Von: GFDK - Kunstverein Göttingen - 3 Bilder

1777 sollte der Zauberer Philadelphus Philadelphia, von Goethe und Schiller bewundert, ein Gastspiel in Göttingen geben. Georg Christoph Lichtenberg war über die Salonmagie so verärgert, dass er fingierte Reklamezettel anfertigen ließ, auf denen unglaubliche Wundertaten Philadelphias angekündigt wurden, die dieser natürlich nie würde zeigen können.

Bildende Kunst

Der so bloßgestellte Philadelphia verließ Göttingen, ohne eine Vorstellung gegeben zu haben. Ausgehend von diesem Streit zwischen dem Wissenschaftler und dem Magier, entspinnt sich eine Untersuchung dieser beiden Felder, ihrer Gegensätze und Gemeinsamkeiten.

Ausstellung in Göttingen

Nina Tobien (1978 Hanau) hat an der Städelschule Frankfurt studiert und beschäftigt sich mit Archiven, und Strukturen in Wissenschaft und Kultur. Das Suchen, Sammeln und Sortieren ist eine wesentliche Arbeitsweise der Künstlerin. Nina Tobiens Arbeit ist auch vor dem Hintergrund einer Wissenschaftsgeschichte zu sehen und ist formal und inhaltlich zwischen Kunst und Wissenschaft angesiedelt.

Freunde der Kunst

Kunstverein Göttingen e.V.
Gotmarstrasse 1
37073 Göttingen

presseinfo@remove-this.kunstvereingoettingen.de