02.11.2013 08:00 GEDOK Karlsruhe zu Gast

Ausstellung in Freiburg: „ …aufbrechen… “ - Annäherung an Wolfgang Rihm

aufbrechen Annaeherung an Wolfgang Rihm Die GEDOK Karlsruhe bei der GEDOK Freiburg zu Gast

Nicht das Illustrieren von Rihms Kompositionen stand im Mittelpunkt der Arbeiten, sondern das Finden eigener Ausdrucksformen in Auseinandersetzung mit seinem Werk; (c) Jutta Hieret

Von: GFDK - GEDOK Freiburg

Inspiriert durch das Werk von Wolfgang Rihm, welches in allen Kunstsparten gründet, haben Literatinnen, Musikerinnen und Bildende Künstlerinnen der GEDOK Karlsruhe kooperative, fachübergreifende Werkprozesse entwickelt.

Nicht das Illustrieren von Rihms Kompositionen stand im Mittelpunkt der Arbeiten, sondern das Finden eigener Ausdrucksformen in Auseinandersetzung mit seinem Werk.

Ausstellung in Freiburg

Der Titel „…aufbrechen…“ verweist auf Experimentelles, Fragmentarisches und Disparates. Unter Einbeziehung von Zufällen und von Vernetzungen der Bildenden Kunst und experimenteller Verfahren der freien Improvisation werden Seh- und Hörgewohnheiten herausgefordert.

Freunde der Kunst

Die Arbeiten dieses Projekts wurden 2012 in Temeswar und in der Orgelfabrik in Karlsruhe-Durlach gezeigt. Eine Ausstellung der Arbeiten von Rosa Baum, Ingrid Bürger, Beatemarie Busch, Birgit Geese, Jutta Hieret, Sylvia Kiefer, Heidi Knapp, Hannelore Langhans, Lilo Maisch, Katalin Moldvay, Renate Schweizer und Petra Weiner-Jansen findet nun im Amtsgericht in Freiburg statt.

9. November 2013 bis 30. Januar 2014

fri.zi@t-online.de

 

Weiterführende Links:
http://www.gedok-freiburg.de/