08.11.2013 07:00 ERÖFFNUNG FREITAG 8 NOVEMBER

Ausstellung in Düsseldorf: VAN HORN ZEIGT KATIE HOLTEN: CRACK IN THE REAL

CRACK IN THE REAL ausstellung von KATIE HOLTEN in van horn duesseldorf

Ich fühle mich angezogen von Makro- und Mikroansichten der Dinge ; (c) siehe Bild

Von: GFDK - VAN HORN

"Crack in the Real" zeigt eine Reihe großformatiger Zeichnungen in denen Holten erforscht wie sich die Strukturen der Menschheit mit der natürlichen Welt verweben. Als Hommage an Eames Film 'Power of Ten', zoomen die Zeichnungen aus der makroskopischen Welt Holtens fortlaufender "City drawings", durch Google Clouds und Vogelschwärme, hinein in die mikroskopische Welt der menschengemachten Wucherungen, Schimmel und Datenschnipsel.

Ausstellung in Düsseldorf

"Ich fühle mich angezogen von Makro- und Mikroansichten der Dinge - selbstähnliche Muster, die in unterschiedlichen Maßstäben wiedergefunden werden können. Die Form von Flussdeltas wiederholt sich in verschiedenen Größen bis hin zu den kleinsten Rissen im Matsch. Man kann dies in von Menschenhand geschaffenen, als auch in organischen Strukturen sehen - eine einfache Mathematik, die hinter allem steckt."

Katie Holten, Artforum, Juli 2012.

Fasziniert von der Macht der Zeichnung gleichzeitig unsere individuellen, selbstgestalteten Welten zu beschreiben und die ungeheure Weite der menschlichen Zivilisation zu kartieren, nutzt Holten sie um persönliche Psycho-Geographien zu erstellen. Holten sieht die Wissenschaft als Index von Sozialgeschichte und der Machtverhältnisse. Sie malt sich eine parallele Gegenwart aus, eine fiktive Topographie, welcher sie durch Linien Realität gibt.

Freunde der Kunst

Katie Holten wuchs im ländlichen Irland auf. Sie lebt und arbeitet in New York City. 2003 repräsentierte sie Irland auf der 50sten Biennale in Venedig. Sie hatte Einzelausstellungen u.a. im: New Orleans Museum of Art (2012); Dublin City Gallery The Hugh Lane (2010); The Bronx Museum, New York (2009); Villa Merkel, Esslingen, Deutschland (2008) und im Contemporary Art Museum, St. Louis (2007). Sie erhielt diverse Auszeichnungen, inklusive einem Fulbright Stipendium (2004), einem Pollock Krasner Award (2005) sowie Stipendien vom Arts Council of Ireland (2005, 2010, 2012).

Zur Zeit nimmt Holten an einem MOOC Kurs über Komplexität am Santa Fe Institute teil. Zudem fertigt sie zusammen mit Nicholas Mosse Pottery in Irland Zeichnungen auf Keramiktellern an, auf denen Gerichte von Michelin Star Koch Ross Lewis serviert werden. Darüber hinaus bereitet sie sich auf die Biennale in Cartagena, Kolumbien im Frühling 2014 vor.

INFO@remove-this.VAN-HORN.NET