01.09.2014 08:00 Zeichnungen und Gemälde

Ausstellung in Dresden: Rückblick vor dem Start - A.R. Penck zum 75. Geburtstag

A.R. Penck ausstellung

Gezeigt werden Zeichnungen und Gemälde aus den 1950er und frühen 1960er Jahren; Foto: A.R. Penck / Ralf Winkler im Atelier, Städtische Galerie Dresden

ausstellung dresden
Von: GFDK - Städtische Galerie Dresden

A.R. Penck alias Ralf Winkler wurde am 5. Oktober 1939 in Dresden geboren.

Ausstellung in Dresden

Bis zu seiner Ausbürgerung 1980 war er hier tätig. Seine künstlerischen Anfänge reichen bis in das Jahr 1953 zurück, als er in einem Volkshochschulkurs seinen Mentor, den Künstler Jürgen Böttcher, kennenlernte. Die als Anfänge seines Werkes zu betrachtende „Rembrandt-Rekonstruktion“ und „Picasso-Adaption“ waren Etappen einer systematischen künstlerischen Selbstausbildung.

Bis Anfang der 1960er Jahre erarbeitete sich Ralf Winkler (sein Pseudonym nutzt er erst seit 1968) auf diese Weise Kunst und Kunstgeschichte und gelangte zu den ersten „Welt- und Systembildern“, die sich heute in wichtigen internationalen Kunstmuseen befinden.

Mit dem Erwerb der Sammlung von Jürgen Schweinebraden mit über 600 Werken aus der Dresdner Schaffenszeit von A.R. Penck hat die Städtische Galerie einen wichtigen Schwerpunkt ihrer Sammlung begründet.

Ausgehend davon haben wir uns das Ziel gesetzt, dem Werk von A.R. Penck in Dresden eine dauerhafte Plattform zu geben, insbesondere seine Dresdner Schaffenszeit zu dokumentieren und einzelne Werkgruppen in Ausstellungspräsentationen zu erschließen. Seit 2007 konnten wir weitere Werke des Künstlers für unsere Sammlung hinzu gewinnen, die wir nun erstmals präsentieren.

Mit dem Erwerb der Sammlung von Jürgen Schweinebraden mit über 600 Werken aus der Dresdner Schaffenszeit von A.R. Penck hat die Städtische Galerie einen wichtigen Schwerpunkt ihrer Sammlung begründet.

Ausgehend davon haben wir uns das Ziel gesetzt, dem Werk von A.R. Penck in Dresden eine dauerhafte Plattform zu geben, insbesondere seine Dresdner Schaffenszeit zu dokumentieren und einzelne Werkgruppen in Ausstellungspräsentationen zu erschließen. Seit 2007 konnten wir weitere Werke des Künstlers für unsere Sammlung hinzu gewinnen, die wir nun erstmals präsentieren.

Die präsentierten Werke stammen aus der Sammlung der Städtischen Galerie sowie aus Dresdner Privatsammlungen.

Eröffnung am 3.9. 2014, 19 Uhr

Richard.Stratenschulte@museen-dresden.de