14.10.2014 07:00 Kunstverein

Ausstellung in Dortmund: Thin Membrane, Pictures Come Down - mit Werken von Aiko Tezuka

ausstellung dortmund

Die Textilobjekte und -installationen der Japanerin Aiko Tezuka widmen sich sowohl der Geschichte der Malerei als auch der des Textilen; (c) Foto: Roland Baege

kunstverein dortmundaiko tezuka ausstellungaiko tezuka dortmundaiko tezuka kuenstlerin
Von: GFDK - Dortmunder Kunstverein

Als Folge der industriellen Massenproduktion sind textile Motive nicht mehr eindeutig einer Herkunft oder einer Kultur zuzuordnen, was zeigt, dass sich die globalisierten Kulturen bis zur Ununterscheidbarkeit angenähert haben.

Ausstellung in Dortmund

Die Textilobjekte und -installationen der Japanerin Aiko Tezuka widmen sich sowohl der Geschichte der Malerei als auch der des Textilen. Sie näht vertraute und fremde Motive auf gekaufte Textilien oder trennt in akribischer Handarbeit industriell hergestellte, aber auch selbst designte Stoffe in einzelne Fäden auf. In letzteren neuen Arbeiten verwebt Aiko Tezuka traditionelle Ornamente mit Alltagssymbolen und offenbart durch die Sezierung der einzelnen Stoffbestandteile die Qualität, die Tradition, die Geschichte und das System hinter uns allzu bekannt erscheinenden Dingen.

Aiko Tezuka wurde 1976 in Tokyo geboren, studierte Malerei in Kyoto und hatte bis 2009 Lehraufträge in Kyoto und Okayama. Anschließend ging sie nach London, zog 2011 nach Berlin und erhielt im folgenden Jahr das Stipendium für das internationale Atelierprogramm im Berliner Künstlerhaus Bethanien. Aktuell lebt und arbeitet Aiko Tezuka in Berlin.

Freunde der Kunst

info(at)dortmunder-kunstverein.de