25.03.2013 08:00 Etwa. 50 Arbeiten in unterschiedlicher Größe und Technik

Ausstellung in der Galerie in der Burg: Ronald Paris zum 80.ten Geburtstag: Variationen zu Shakespeare - Reflexionen aus Südindien (Kerala) bis zum 26.5.2013

ausstellung in der Galerie in der Burg: Ronald Paris zum 80.ten Geburtstag: Variationen zu Shakespeare - Reflexionen aus Südindien (Kerala) bis zum 26.5.2013

(c) Ronald Paris

Von: GFDK - Galeire in der Burg

Ronald Paris, einer der herausragenden deutschen Maler und Graphiker der Gegenwart, wurde 1933 im thüringischen Sondershausen geboren und vollendet 2013 sein 80. Lebensjahr. Um den Künstler zu ehren, bereitet das Burgforum e.V. gemeinsam mit der Galerie in der Burg und in enger Absprache mit dem Künstler eine Ausstellung vor, die vom 24. März bis 26. Mai 2013 in den Gale­rieräumen in Großbodungen gezeigt wird.

Ronald Paris absolvierte in Weimar eine Glasmalerlehre und begann nach einem Volontariat als Re­staurator am Gothaer Museum Friedenstein 1953 ein Studium an der Kunsthochschule Ber­lin-Weißensee u.a. bei Arno Mohr, Kurt Robbel und Gabriele Mucchi.

Er war Meisterschüler von Otto Nagel an der Akademie der Künste und ist seit 1959 freischaffend. 1977 wurde er Präsidiumsmit­glied im Verband Bildender Künstler der DDR und übersiedelte 1985 nach Rangsdorf bei Berlin, wo er heute lebt. Von 1993 bis 1999 war Paris Professor für Malerei an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle/Saale und geht bis heute einer umfangreichen Ausstellungstätigkeit nach, die ihn regelmäßig auch in seine thüringische Heimat zurückkehren läßt.

Zahlreiche Studienreisen führten ihn u.a. in die UdSSR, nach Kuba, Griechenland, Italien, Spanien, Frankreich, Irland, Skandinavien, Indien und Irland. Neben Wandbildern, u.a. für den Palast der Republik in Berlin und das Gewandhaus in Leipzig, um­faßt Ronald Paris künstlerisches Schaffen Landschaftsdarstellungen, Porträts, Stilleben und Bild­werke, die inspiriert sind von Themen aus Literatur, Theater, Mythologie und Geschichte. Werke von Ronald Paris befinden sich u.a. in der Nationalgalerie Berlin, im Museum für Bildende Künste Leipzig, der Kunsthalle Rostock, im Angermuseum Erfurt, der Galerie Neue Meister Dres­den, im Schlossmuseum Sondershausen sowie in vielen Privatsammlungen.

In unserer Ausstellung wird das künstleri­sche Schaffen von Ronald Paris exemplarisch anhand zweier Themenschwerpunkte vertieft: Mit den „Variationen zu Shakespeare“ soll an die Bühnenbildarbeit des Künstlers u.a. für Bert Brecht und Benno Besson angeknüpft und seine künstlerische Reflexion und Interpre­tation literarischer Themen anhand ausgesuchter Shakespeare-Theaterstücken gezeigt wer­den. In den „Reflexionen aus Indien / Kerala“ erweist sich Ronald Paris als einfühlsamer Beob­achter, der seine Eindrücke und Erlebnisse in stimmungsvollen Bildern umsetzt. Etwa. 50 Arbeiten in unterschiedlicher Größe und Technik (Zeichnungen, Ölbilder, Grafik, Aquarelle u.a.) zeigt die Galerie in der Burg.

Die Ausstellung ist bis zum 26. Mai zu sehen und jeweils von Mittwoch bis Sonntag sowie an allen Feiertagen von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Zu den Ausstellungszeiten freut sich auch das Café in der Kemenate auf Ihren Besuch. Die Ausstellung wird dankenswerterweise unterstützt durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Kontakt

Galerie in der Burg / Café in der Kemenate
Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen
Fleckenstraße 41
D - 37345 Großbodungen / Thüringen
Tel. 036077 18934
www.galerie-in-der-burg.de