16.03.2012 07:32 Menschen, Landschaft und Kultur im Süd-Pazifik

Ausstellung in der Galerie der Burg: Samoa, Siam und Kunst bis 28.5.2012

Quelle: Galerie in der Burg

Von: Galerie in der Burg

Exotisch aus fernen Ländern stammend beginnt das Jahresprogramm der Großbodunger Burggalerie mit einer Ausstellung über die Südsee-Insel Samoa: Vom 11..03. bis 28.05. (Pfingstmontag) ist die Fotografie-Ausstellung SAMOA 1904. Menschen, Landschaft und Kultur im Süd-Pazifik vor Hundert Jahren. Fotos von Otto Tetens 1902-1905 zu sehen. Durch einen glücklichen Zufall werden der Galerie aus Privatbesitz historische Fotografien der Zeit, als die Süd­see-Insel SAMOA deutsche Kolonie war, ausgeliehen. Die Fotografien stammen von Otto Tetens (1883-1945), der von 1902 bis 1905 im Auftrag der Königlichen Wissenschaftlichen Gesellschaft zu Göt­tingen in Deutsch-Samoa das Geophysikalische Observatorium Apia errichtete. Seit 1900 war Wilhelm Heinrich Solf (1862-1936), dessen Vorfahren aus Worbis stammen, Gouverneur von Deutsch-Samoa. Ihm widmet Prof. Dr. Raban Graf von Westphalen am 20. Mai einen eigenen Vortrag, während Dr. Gerlinde Gräfin von Westphalen am 15. April über die Frau des Gouverneurs, Hanna Solf (1887-1954), die im 3. Reich die nach ihr benannte Widerstandsgruppe, den „Solf-Kreis“ gegründet hatte, sprechen wird.

Die Leihgeber der Ausstellung, Christiane und Herwig Niggemann werden die Exposition am 11. März, 16.00 mit einem Vortrag „Bilder statt Bücher – die Bedeutung der Fotografien von Otto Tetens für die Samoaner heute“ eröffnen.

Für den Sommer bereitet die Galerie eine Ausstellung über das Königreich Siam vor. Anlaß ist der 150jährige Jahrestag der Aufnahme deutsch-thailändischer diplomatischer und wirtschaftlicher Beziehungen. Das Fürstentum Schwarzburg Sondershausen gehörte zu den ersten Signatarstaaten. Die Originalurkunde von 1862 wird in Großbodungen zu sehen sein. Im Mittelpunkt der Ausstellung wird die durch den Buddhismus geprägte siamesische Kunst stehen, ergänzt um Leihgaben aus Burma von Dr. Hilmar Burggrabe (Holungen). Die Exposition wird vom 10. Juni bis 26. August gezeigt. Sie steht unter der Schirmherrschaft des königlich- thailändischen Botschafters in Deutschland.

Der Tag der Rose findet traditionell am letzten Sonntag im Juni statt. Am 24. Juni präsentieren sich im Kemenatengarten neben einem Rosenzüchter zahlrei­che Aussteller rund um die schönen Dinge des Gartens. Im Livekonzert am Nachmittag sorgen die „Latin Boys“ (Wolfgang Busse Worbis, Marius Otto, Gernrode) mit beschwingten Rhythmen aus Südamerika für gute Stimmung.

Im Mittelpunkt der Herbstausstellung der Galerie steht „Das Bild der Frau im künstlerischen Schaffen von Max Lingner (1888-1959) und Jenny Mucchi-Wiegmann (1895-1969)“. Die Werkschau der bekannten Berliner Künstler ist vom 2.09. bis 25.11. zu sehen.

Das Programm des diesjährigen Tags des offenen Denkmals am 9. September steht ganz im Zeichen des 300.ten Ge­burtstages des preußischen Königs Friedrich II. des Großen (1712-1786): Neben Vorträgen zu „Friedrich und Voltaire “ gibt es Musik und Kulinarisches.

Der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt mit Kunsthandwerk und Weihnachtsmusik findet wie in jedem Jahr am 1. Adventssonntag statt. Zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest zeigt der Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Döring vom 1. bis 23. Dezember Holz­schnitte und Kupferstiche aus seiner Sammlung zum Thema „Christi Geburt“.

 

Galerie in der Burg Fleckenstraße 41 37345 Großbodungen

( 036077 189348 kontakt@galerie-in-der-burg.de : www.galerie-in-der-burg.de