08.04.2012 07:51 5. April – 20. April 2012

Ausstellung in Chemnitz: Michael Morgner zum 70. Geburtstag - Lavagen, Heliogravüre, Seidenpapiere

(c)Michael Morgner/ Galerie Oben

Von: Galerie Oben - 3 Bilder

Chemnitz. Am 5. April 2012 eröffnete die Galerie Oben die Ausstellung „Michael Morgner zum 70.“. Die eigens anlässlich des 70. Geburtstages von Michael Morgner konzipierte Schau legt das Augenmerk auf großformatige Werke in der Technik der Lavage sowie auf aktuelle Zyklen von je fünf Werken aus den Jahren 2011 und 2012.

Das aktuellste Werk des Künstlers aus dem Jahr 2012 ist ein fünfteiliger Zyklus, der erst in diesem Jahr durch die vom Morgner erstmals verwendete Technik der Heliogravüre fertig gestellt wurde. Zentrales Thema dieses Komplexes ist eine Paarsituation, eingebettet in ein Strandmilieu.

Am Anfang sowie am Ende steht der Mann im Mittelpunkt, er ist im ersten Blatt des Zyklus kniend und erwartungsvoll gespannt dargestellt, im letzten Blatt ermattet und in sich versunken. Zwischen diesen beiden Darstellungen wird das Augenmerk auf drei markant umrissene Frauenkörper gerichtet

Einen zweiten Schwerpunkt der Ausstellung bilden aktuelle großformatige Lavagen, entstanden Ende 2011. Der Begriff Lavage („Waschung“) bezieht sich auf den abschließenden Schritt innerhalb des Arbeitsprozesses der Lavagetechnik: die Abwaschung von Farbschichten.

Zunächst geben Asphaltlack und Tusche die typische braun-schwarze Farbgebung. Darauf wird in einem All-Over Tusche aufgebracht und nach einem beginnenden Trocknungsprozess mit einem Wasserstrahl abgespült. Trockene Stellen bleiben schwarz, noch feuchte Tuschestellen waschen sich aus, erzeugen Farbspritzer ähnlich einem Aufprall und nuancierte Grautöne, die sich als Fond sanft über die Bildfläche legen.

Das nun folgende Abziehen verschiedener Schichten (Decollage) hinterlässt im Werk einen Eindruck von räumlicher Tiefe. Morgners Inhalte korrespondieren mit der gewählten Technik, sie thematisieren den Kreislauf des Lebens, Fall und Aufstieg, Leid und Hoffnung und zielen auf eine zeitlose Ästhetik.

Michael Morgner (*1942) widmet sich in seinem Werk der Darstellung menschlich-existentieller Themen. Die von ihm entwickelte Technik der Lavage steigert den dialogischen Eindruck des organischen Wachsens und des Innehaltens. Morgner hat von 1961 – 1966 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studiert. Er war Mitbegründer der Künstlergruppe CLARA MOSCH.

Werkdaten der Bilder:

o.T.
2011
Lavage, Radierung zweifarbig
70 x 54 cm

o.T.
26.02.94
Lavage
108 x 76 cm

o.T.
2010
Lavage
90 x 70 cm

 

Michael Morgner – zum 70.

Lavagen, Heliogravüre, Seidenpapiere

5. April – 20. April 2012, Eröffnung und Führung durch die Ausstellung: 5. April 2012, 14:00-18:00 Uhr

Galerie Oben, Agricolastraße 25, D-09112 Chemnitz

5. April – 20. April 2012

Kathrin Lahl M.A., Galeristin

Telefon: +49(0)371-6661569, Telefax: +49(0)371-9092075, Funktelefon: +49(0)173-4748011

post@galerieoben.de

www.galerieoben.de

Öffnungszeiten: Di.-Fr. 13-18 Uhr, So. nach Vereinbarung