06.08.2014 08:00 Kunsthalle

Ausstellung in Bremen: Den Teufel im Leib. Affekt und Bewegung in der italienischen Grafik des 16. Jahrhunderts

ausstellung bremen

Eine Reise durch zentrale Epochen der Kunstgeschichte; Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Kupferstichkabinett / Foto: Karen Blindow

kunsthalle brementeufel im leib bremen
Von: GFDK - Kunsthalle Bremen

Heilige und allegorische Figuren schreiten aus dem Bild heraus. Schlangengleich gewundene Leiber von schwindelerregender Dynamik fesseln den Blick.

Ausstellung in Bremen

Vom athletischen Fahnenschwinger bis zum frei fallenden Körper, von der schreienden Furie bis zur stillen Ohnmacht der Jungfrau Maria – die italienische Grafik des 16. Jahrhunderts hat jede nur denkbare Form der seelischen und körperlichen Bewegung aufs Papier gebannt. Bis heute versetzen die Kupferstiche, Radierungen und Holzschnitte den Betrachter ins Staunen. In der Schilderung der Affekte und der menschlichen Bewegung überboten sich die Künstler gegenseitig, um ihre Beobachtungsgabe, ihren Erfindungsgeist und ihre technische Virtuosität unter Beweis zu stellen.

Die Ausstellung mit Arbeiten aus dem bedeutenden und weitgehend unbekannten Bestand der italienischen Grafik im Kupferstichkabinett ist eine Reise durch zentrale Epochen der Kunstgeschichte: von der Hochrenaissance über den Manierismus bis hin zum einsetzenden Barock. Zu den vertretenen Künstlern zählen unter anderem Marcantonio Raimondi, Parmigianino, Ugo da Carpi, Andrea Andreani, Federico Barocci und Agostino Carracci.

Freunde der Kunst

27. August bis 23. November 2014

presse@remove-this.kunsthalle-bremen.de