07.05.2015 08:00 karge und üppige Landschaften

Ausstellung in Bochum: Catalina Pabón – Erstarrte Wirklichkeiten / Worlds apart - malt und zeichnet Landschaften

ausstellung bochum

Catalina Pabón malt und zeichnet Landschaften: Mächtige, weite, finstere, karge und üppige Landschaften oder Landschaftsausschnitte; Catalina Pabón – neue Ordnung 7, 2013, © 2014 Catalina Pabón

Von: GFDK - Kunstmuseum Bochum

Die 1979 in Bogotá geborene und heute in Berlin lebende kolumbianische Künstlerin Catalina Pabón malt und zeichnet Landschaften: Mächtige, weite, finstere, karge und üppige Landschaften oder Landschaftsausschnitte.

Ausstellung in Bochum

Die Künstlerin arbeitet in Grenzbereichen: Sowohl im Medium, zwischen Malerei und Zeichnung, als auch in der Darstellung, die zwischen realer und fiktiver Welt changiert. Mit weichen, feinen Strichen führt sie Pastellkreiden über Leinwände oder dunkle Papiere und schraffiert energisch mit Filzschreibern auf dem Malgrund, auf dem erstaunlich harte und kalte “Szenen“ entstehen.

Freunde der Kunst

Catalina Pabón spielt mit romantisierenden Vorstellungen und gestattet dennoch keine Illusionen. Meist zeigt sie uns eine unwirtliche und unwirkliche Welt, in der Leben kaum vorstellbar ist. Diese erste große Übersichtsausstellung der jungen Künstlerin entstand in Kooperation mit dem Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern und der Kunsthalle Rostock.

museum@bochum.de