10.04.2014 08:00 Galerie m Bochum

Ausstellung in Bochum: Antje Dorn | François Perrodin - eine experimentelle Konstellation zweier sehr unterschiedlicher Werkkomplexe

ausstellung galerie m bochum

Die Gegenüberstellung der Werke zeigt Parallen auf, die von formalen Überlegungen bis hin zur Frage nach dem Gegenstand und dessen Wirkung reichen; © Antje Dorn, #6 aus der Serie "Bauten", 2013, courtesy Galerie m Bochum; © François Perrodin, "74.14", 2013, courtesy Galerie m Bochum

Von: GFGK - Galerie m Bochum

Die Ausstellung stellt einen Dialog zwischen Antje Dorns (*1964) Malereien der neuen Serie "Bauten" und Werken von François Perrodin (*1956, lebt in Paris) her.

Ausstellung in Bochum

Die Galerie m lässt sich damit auf eine experimentelle Konstellation zweier sehr unterschiedlicher Werkkomplexe ein, die neue und überraschende Sichtweisen verspricht.

Die Berliner Künstlerin Antje Dorn nutzt in "Bauten" die Gestaltungsfreiheit der Malerei, um Architekturfantasien zu entwickeln, die zu schweben scheinen. Die monochromen Wandobjekte von François Perrodin beruhen auf präzisen Definitionen, erschließen sich jedoch v.a. auf intuitivem Wege und immer wieder neu. 

Freunde der Kunst

Die Gegenüberstellung der Werke zeigt Parallen auf, die von formalen Überlegungen bis hin zur Frage nach dem Gegenstand und dessen Wirkung reichen.


11. April - 9. August 2014


galerie@remove-this.m-bochum.com