04.04.2015 08:00 Theorie, Philosophie, Popkultur

Ausstellung in Bielefeld: Cally Spooner - THE ANTI-CLIMAX CLIMAX

Cally Spooner ausstellung

Ausgangspunkt der Einzelausstellung »The Anti-Climax Climax« von Cally Spooner ist ihr aktueller Film »Off Camera Dialogue«; (c) Cally Spooner

Cally Spooner bielefeld
Von: GFDK - Bielefelder Kunstverein

Beeinflusst von zeitgenössischer Theorie, Philosophie, Popkultur und politischem Tagesgeschehen schreibt Cally Spooner fragmentarische Novellen, (Musik-)Theaterstücke und Monologe.

Ausstellung in Bielefeld

Die Texte dienen ihr als Grundlage für Live-Performances, Filme, Hörspiele und Sound-Installationen, in denen sie aktuelle Aufführungsformen von Sprache in ihrer körperlichen Übersetzung auf der Bühne oder im Filmstudio untersucht. Seit 2012 entwickelt die Künstlerin das mehrteilige Performance-Projekt »And You Were Wonderful, On Stage«, ein Musical für einen Chor von Frauenstimmen. Dabei thematisiert sie unter anderem den aktuellen Verlust des direkten Erlebens, die Zeitlichkeit des Live-Moments, die Auswirkungen von Marketingstrategien sowie eine zunehmende Technisierung der Kommunikation und deren Auswirkungen auf unsere Verhaltensmuster.

Ausgangspunkt der Einzelausstellung »The Anti-Climax Climax« von Cally Spooner ist ihr aktueller Film »Off Camera Dialogue«, der mit dem Kunstverein Langenhagen koproduziert und dort im Herbst 2014 erstmals präsentiert wurde. Der Film inszeniert das Transkript einer Werbestrategie, in der
MitarbeiterInnen eines Unternehmens ihre Wünsche und Geschichten aufnehmen, um diese später in einem TV-Spot zu verarbeiten. Im Bielefelder Kunstverein entwickelt die Künstlerin eine räumliche Dramaturgie und inhaltliche Erweiterung dieses filmischen Motivs mittels einer Lichtinstallation sowie weiteren Text-, Video- und Tonarbeiten. Alle gezeigten Werke sind Teil eines erweiterten Werkzyklus, der im Herbst 2015 zu einem mehrteiligen Musical-Film zusammengeführt wird.

Freunde der Kunst

Cally Spooner, geboren 1983 in Ascot (UK), lebt und arbeitet in London. Zuletzt zeigten unter anderem der Kunstverein Langenhagen, die Tate Modern in London (UK) (beide 2014), das Stedelijk Museum in Amsterdam (NL), die Kunsthal Charlottenburg in Kopenhagen (DK) (beide 2013) sowie der International Project Space in Birmingham (UK) (2012) Einzelausstellungen der Künstlerin. Sie war zudem in zahlreichen Gruppenausstellungen vertreten, unter anderem beim Future Generation Art Prize, PinchukArtCenter, Kiev (UA), in der Kestner- gesellschaft, im Kunstverein München (alle 2014), im KW Institute for Contemporary Art Berlin, im Jeu De Paume in Paris (FR), bei der Performer 13 New York (alle 2013) und in der Serpentine Gallery in London (GB) (2012).

kontakt@bielefelder-kunstverein.de