22.08.2013 07:00 berühmte Kamele

Ausstellung in Aachen: Nancy Graves Project & Special Guests im Ludwig Forum

nancy graves im ludwig forum aachen

Nancy Graves gehört zu den bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Bereits 1969 richtete ihr das New Yorker Whitney Museum eine Soloschau ein; Bild 1: (c) Foto: Renate Müller-Drehsen

nancy graves ausstellung aachen

Bild 2: (c) Foto: Jordan Tinker

nancy graves retrospektive aachen

Bild 3: (c) Foto: Carl Brunn

nancy graves kuenstlerin schau aachen

Bild 4: (c) Foto : Jordan Tinker, Adrien Potier

Von: GFDK - Ludwig Forum

Nancy Graves (1939 – 1995) gehört zu den bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Bereits 1969 richtete ihr das New Yorker Whitney Museum eine Soloschau ein. Zwei Jahre später debütierte sie in Europa: in der Neuen Galerie Aachen, wo sich ihre heute so berühmten Kamele im Kreis der Hyperrealen wiederfanden.

Ausstellung in Aachen

Es ist dieser Kontext, in dem Nancy Graves bis heute wahrgenommen wird. Doch stimmt diese Einschätzung? Graves’ Werk ist von vielfältigen künstlerischen Strömungen  durchdrungen. Immer wieder setzte sie auch selbst neue Impulse. Das Œuvre der Künstlerin in seiner Hintergründigkeit zu zeigen und neu zu bewerten – daran haben sich die Kuratoren des Ludwig Forum gemacht.

Bildende Kunst

Mit dem „Nancy Graves Project“, der ersten umfassenden Retrospektive der Künstlerin in Europa seit 1971, präsentieren sie etwa 70 Skulpturen, Installationen, Zeichnungen, Gemälde und Filme. Im Zentrum stehen die Werke, die zwischen 1969 und 1979 entstanden.

Freunde der Kunst

Mit von der Partie sind „Special Guests“: voraussichtlich Eadweard Muybridge, David Smith, Hannah Wilke, Eva Hesse, Paul Thek, Joseph Beuys, Robert Rauschenberg, Trisha Brown, Yvonne Rainer, Nikolaus Lang, Anne und Patrick Poirier, Robert Smithson. Im Kontext der Werke dieser Künstlerkollegen wird eine Neubewertung der kunsthistorischen Bedeutung von Nancy Graves möglich.

presse@remove-this.ludwigforum.de