09.06.2016 07:39 Gruppenausstellung

Ausstellung im Essl Museum: Welches Bild haben wir heute von unserem Körper und von Sexualität?

Ausstellung Patrícia Jagicza, Estrella

Patrícia Jagicza, Estrella, 2010, Öl auf Leinwand, 150 x 180 cm © Sammlung Essl, Fotonachweis: Archiv des Künstlers

Von: GFDK - Essl Museum

Die westliche Gesellschaft hat ihr Verhältnis zum Körper im 20. Jahrhundert grundlegend revolutioniert, neu definiert aber auch problematisiert. Diese Entwicklungen haben sich naturgemäß auch in der Kunst widergespiegelt, insbesondere in der Zeit nach 1945.

Auf scheinheilige Sexualmoral und Verdrängungsmentalität im Nachkriegsösterreich trafen subkulturelle Avantgarden mit deutlich widerständigem Impetus. Der auch heute noch für viele verstörende Wiener Aktionismus zählt mittlerweile zu einer der bedeutendsten Leistungen österreichischer Kunst.

Ausstellung Body & Soul im Essl Museum

Mit der Ausstellung Body & Soul wird der in der Sammlung Essl stark vertretene Themenkomplex Körper und Körperlichkeit in einen größeren gesellschaftlichen Zusammenhang bis zur Gegenwart gestellt. Der eigene Körper kann als Ausdrucksfläche seelischer Zustände und Empfindungen fungieren, wie bei Maria Lassnigs body awareness paintings, kann Metapher für Metaphysisches sein oder, wie bei Marc Quinns Skulptur Allison Lapper, Schönheit abseits gesellschaftlicher Normierung  thematisieren.



BODY & SOUL

Dienstag, 05. April 2016, 19.30 Uhr

Begrüßung durch Prof. Karlheinz Essl

Zur Ausstellung sprechen Viktoria Calvo-Tomek und Andreas Hoffer

Im Anschluss lädt das Essl Museum zu Brot und Wein.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
Siegfried Anzinger, Georg Baselitz, Herbert Boeckl, Günter Brus, Francesco Clemente,
Martin Eder, VALIE EXPORT, Adolf Frohner, Nan Goldin, Gudrun, Ilse Haider, Karen Holländer, Jörg Immendorff, Patricia Jagicza, Alen Kasumovic, Ronald Kodritsch, Anton Kolig, Elke Silvia Krystufek, Peter Land, Maria Lassnig, Marie Luise Lebschik, Daniel Lezama, Rosa Loy, Marcin Maciejowski, Virgilius Moldovan, Otto Muehl, Muntean/Rosenblum, Hermann Nitsch, Monika Pascoe Mikyskova, Irina Polin, Marc Quinn, Daniel Richter, Franz (M.J.M.) Ringel, Bianca Maria Samer, Martin Schnur, Peter Sengl, Max Streicher, Rudolf Schwarzkogler, Yang Shaobin, Herwig Zens

Ausstellungsdauer: 06.04.2016 – 04.09.2016
Führungen: jeden Sonntag 11.00
Kurator: Andreas Hoffer
06.04.2016 - 04.09.2016