20.02.2018 10:11 One-Artist-Show für Leon Löwentraut

50 m² Ausstellungsfläche für Leon Löwentraut auf der art Karlsruhe

Galerist Dirk Geuer betont: Wir sind von Leon Loewentraut absolut überzeugt

Galerist Dirk Geuer betont: „Wir sind von Leon Löwentraut absolut überzeugt". Foto: (c) Nick Wagner

Von: GFDK - Ausstellungen

Auf der art KARLSRUHE 2018 präsentieren unter dem Slogan „Kunst.Raum.Emotion.“ über 200 internationale Galerien Werke von der klassischen Moderne bis zur Gegenwartskunst. Einer der jüngsten teilnehmenden Künstler ist der am 15. Februar 2018 gerade erst zwanzig Jahre alt gewordene Leon Löwentraut.

Die Düsseldorfer Galerie Geuer & Geuer, die u.a. mit so renommierten Künstlern wie Julian Schnabel, Tony Cragg, Günther Uecker, Hermann Nitsch, Markus Lüpertz, HA Schult und Heinz Mack eng zusammenarbeitet, setzt auf den jungen Künstler und schätzt sein Talent so hoch ein, dass sie ihm in der Halle 4, Stand L 11, eine „One-Artist-Show“ (einem einzelnen Künstler werden 50 m² Ausstellungsfläche eingeräumt) ermöglicht.

Galerist ist von Leon Löwentraut  überzeugt

Galerist Dirk Geuer betont: „Wir sind von Leon Löwentraut absolut überzeugt. Ein junger Künstler, der so leidenschaftlich und zielstrebig seine Malerei verfolgt und lebt, muss unbedingt gefördert und unterstützt werden.“

Die Galerie zeigt 14 neue, meist großformatige Gemälde des jungen deutschen Künstlers sowie seine brandneue Grafikedition „First Lady“ – eine mit pastösem Farbauftrag von Hand übermalte Grafik Edition.

Neben den Arbeiten von Leon Löwentraut werden u.a. Werke von Tony Cragg, Markus Lüpertz, Keith Haring, Jeff Koons, David LaChapelle, Heinz Mack, Hermann Nitsch, A. R. Penck, Mel Ramos, Julian Schnabel, HA Schult und Günther Uecker ausgestellt.

Bei der 15. Auflage der Messe werden insgesamt 50.000 Besucher erwartet.

art Karlsruhe

22.-25. Februar 2018

Messeallee 1

76287 Rheinstetten

Galerie Geuer & Geuer

dm-arena, Halle 4, Stand L11

Preview am 21. Februar von 15 bis 21 Uhr

Leon Löwentraut steht am 21. Februar von 11 bis 14 Uhr und am 22. Februar von 12 bis 15 Uhr jeweils nach Terminabsprache für Interviews auf der Kunstmesse zur Verfügung.