28.01.2021 Deutschland mit strikten Maßnahmen

Besonders drastische Corona-Eingriffe der Staaten

von: GFDK - Kultur und Medien

Die Covid19-Pandemie kostete bisher 2,14 Millionen Menschen das Leben. Wie aus einer neuen „Handelskontor“-Infografik hervorgeht, unterscheiden sich die Maßnahmen einzelner Länder erheblich.

In den USA sind im Zusammenhang mit Covid19 bisher 420.285 Todesfälle gemeldet worden. In Deutschland sind es 51.151. Bei den Toten je einer Million Einwohner schneiden die Vereinigten Staaten von Amerika aber keineswegs am schlechtesten ab. Unrühmlicher Spitzenreiter ist hier Belgien mit einer Todeszahl von 1.771 je besagter Einwohnerzahl.

Während hierzulande sogar Maskenverpflichtungen Demonstranten auf den Plan rufen, dürfte dies in Vietnam kaum ein müdes Achselzucken bei den Bürgern hervorrufen.

Dort wurden Adressen und Plätze öffentlich bekannt gegeben, an denen sich positiv getestete aufhielten. Nebst Minutenprotokollen zur Kontaktverfolgung wurden auch ganze Straßen verbarrikadiert.

Insgesamt verstarben in dem asiatischen Land lediglich 35 Menschen an Corona – die eiserne Hand scheint sich auszuzahlen.

Wie die Infografik aufzeigt, dürften manche Regelungen auch für erhebliche Kritik gesorgt haben. In Spanien müssen Raucher ihre Maske tragen, dürfen diese aber zum Ziehen an der Zigarette lüften.

Die Türkei setzte hingegen auf eine zeitliche Beschränkung von privaten Feiern. Wer nach China einreist, der muss hingegen 14 Nächte in einem zugewiesenen Hotel auf eigene Kosten in Quarantäne gehen, ehe er sich frei bewegen darf.

Forscher an der Oxford-Universität erstellten indes einen Index, der festhält, wie hart ein Staat im Angesicht von Corona durchgriff. Ein Wert von 100 steht hierbei für die strikteste Vorgehensweise.

Deutschland notiert bei 59,7 und damit deutlich höher, als beispielsweise die skandinavischen Länder. In Großbritannien sind es hingegen 61,6 Punkte. Dennoch ist der Inselstaat deutlich stärker von der Pandemie betroffen.