06.10.2014 KunstKulturQuartier

Ausstellung in Nürnberg: Tatiana Trouvé. I tempi doppi - Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Raum und Zeit

von: GFDK - KunstKulturQuartier

Tatiana Trouvé wurde 1968 in Cosenza (Italien) geboren, studierte in Nizza und lebt heute in Paris. Im Zentrum ihres Werkes steht die Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Raum und Zeit.

Ausstellung in Nürnberg

Ihre Installationen, Zeichnungen, Objekte und Interventionen in die Architektur von Räumen – für jede Ausstellung entwickelt sie ortsspezifische Szenarien – erinnern an soeben verlassene Tatorte, die eine ganz eigene Atmosphäre vermitteln: ein Paar vergessene Schuhe auf einer Gasflasche, Brandspuren an der Wand, Vorhängeschlösser an einem Felsbrocken, Matratzen aus Beton, Fenster in zuvor nicht vorhandenen Räumen, rätselhafte Verschiebungen von Maßstäben und Proportionen. Trouvé transformiert die vorgegebene Architektur nicht nur materiell, sondern implantiert ihr zugleich eine psychologische Ebene des Surrealen, Traumhaften oder Unheimlichen.

Diese Verbindungen oder Umstülpungen von Innenraum und Außenraum, die eine neue Realität bilden, lassen sich auch in ihren großformatigen Zeichnungen entdecken, mit denen sie 2012 in der Ausstellung 30 Künstler/30 Räume in der Kunsthalle Nürnberg zu sehen war. Auf den ersten Blick scheinen sie herkömmliche Räume wiederzugeben, doch bei genauerer Betrachtung sind sie multiperspektivisch und stellen fragile Konstruktionen von Wirklichkeiten dar, in denen auch Leerstellen oder diverse Auslassungen eine Rolle spielen.

Freunde der Kunst

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn (30. Januar bis 04. Mai 2014) und dem Museion Bozen (30. Mai bis 06. September 2014). Jedoch wird Tatiana Trouvé auf die architektonischen Besonderheiten der Kunsthalle Nürnberg spezifisch eingehen, Räume durch bauliche Eingriffe verändern und neue, poetisch aufgeladene Situationen schaffen. Der Focus in Nürnberg wird auf den Bronzeplastiken liegen.

13.11.2014 bis 08.02.2015

kunstkulturquartier(at)stadt.nuernberg(dot)de