08.09.2014 Filme im Gepäck

Auf großer Reise: Das Filmfest Hamburg reist unter dem „Stadt, Land, Filmfest“ durch das Land

von: Filmfest Hamburg

Unter dem Motto „Stadt, Land, Filmfest“ macht sich Filmfest Hamburg dieses Jahr mit dem roten Teppich im Kofferraum in der Zeit vom 25. September bis zum 4. Oktober auf den Weg zu den Kinos in der Metropolregion. Die Stationen sind Boizenburg in Mecklenburg-Vorpommern, Bargteheide und Heide in Schleswig-Holstein, Uelzen und Harsefeld in Niedersachsen. Alle internationalen Filme werden in Originalsprache mit deutschen Untertiteln gezeigt. Unterstützt wird das Projekt von der Hamburg Marketing GmbH, der es darum geht, den Radius des Festivals zu vergrößern.

26. September Boizenburg
Zu sehen ist am 26. September im Kino Boizenburg der Film „The Sunfish“ von Søren Balle. Der dänische Regisseur steht nach der Vorführung zu einem Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung. In „The Sunfish“ geht es um einen Fischer, der versucht, im Zeitalter von Fangquoten und strengen Umweltauflagen zu überleben. Als er eines Tages eine Meeresbiologin mit an Bord nimmt, wird er gezwungen, seine gewohnten Fahrwasser zu verlassen. Der Film ist gewürzt mit einer kräftigen Prise Humor und Herz.

27. September Bargteheide
Am 27. September besucht Filmfest Hamburg Bargteheide. Im Gepäck hat das Festival den Film „We All Want What’s Best For Her“ von der jungen spanischen Regisseurin Mar Coll. Auch Sie wird über den roten Teppich gehen und sich anschließend im Cinema Paradiso Zeit für Fragen nehmen. In dem Film dreht sich alles um die Anwältin Geni, die versucht, aus ihrem Leben auszubrechen. Während ihr die Familie wohlwollend mit Rat und Tat beiseite steht, fühlt sich Geni nur gegängelt. Ein temperamentvolles Identitätsdrama gespickt mit schwarzem Humor.

02. Oktober Uelzen
„Stadt, Land, Filmfest“ ist am 2. Oktober zu Gast in Uelzen; gezeigt wird im Central Theater der schwedische Film „HALLÅHALLÅ“ von Maria Blom. Die Regisseurin ist vor Ort und freut sich auf kritische Zuschauer. Begleitet wird sie vom Festivaldirektor Albert Wiederspiel. Im Mittelpunkt der Komödie steht die Krankenschwester und alleinerziehende Mutter Disa. Während ihr Ex-Mann mit einer Jüngeren zusammen ist, versucht auch sie wieder Schwung in ihr Leben zu bringen. Dabei helfen ihr eine ziemlich störrische Patientin und ein liberaler Patchwork-Vater. „HALLÅHALLÅ“ ist warmherzig, turbulent, sentimental und hat Mut zum Slapstick.

03. Oktober Heide
Am 3. Oktober in Heide im LichtBlick zeigt Filmfest Hamburg „Monument to Michael Jackson“ von Darko Lungulov. Der Regisseur ist als Gast eingeladen. In der tiefschwarzen Komödie geht es um eine Kleinstadt irgendwo in Serbien. Während Michael Jackson viele tausend Kilometer entfernt seine Comeback-Tournee ankündigt, steht Friseur Marko vor den Trümmern seiner Ehe. Um der komatösen Gemeinde wieder Leben einzuhauchen und nebenbei seine Beziehung zu retten, hat er eine verrückte Idee: Ein altes Sowjetdenkmal soll durch eine Statue von Michael Jackson ersetzt werden.

04. Oktober Harsefeld
Zu der Kinovorstellung in den Harsefelder Lichtspielen am 4. Oktober bringt Filmfest Hamburg den Film „Atlit“ von der Regisseurin Shirel Amitay mit. In der tragikomischen Familiengeschichte geht es um drei Schwestern in Israel im Jahr 1995, die sich nicht über den Verkauf ihres Elternhauses einigen können. Als dann die Ermordung von Yitzhak Rabin den Friedensprozess im Nahen Osten zum Stillstand bringt, nimmt auch die Hausdebatte eine völlig neue Richtung.

Tickets für die einzelnen Vorstellungen gibt es nicht bei Filmfest Hamburg, sondern direkt bei den jeweiligen Kinos vor Ort:

Kino Boizenburg, Freitag, 26. September, 19.30 Uhr
Cinema Paradiso in Bargteheide, Samstag, 27. September, 19.30 Uhr
Central Theater in Uelzen, Donnerstag, 2. Oktober, 19.30 Uhr
LichtBlick in Heide, Freitag, 3. Oktober, 18.30 Uhr
Harsefelder Lichtspiele, Samstag, 4. Oktober, 19.30 Uhr