Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

19.01.2019 WeinFrühling Düsseldorf 2019

GFDK - Essen und Trinken

Der Weinjahrgang 2018 wird wohl als einer der bisher besten Jahrgänge in die Weingeschichte eingehen. Im Gegensatz zu vielen übrigen Landwirten und Obstbauern haben die Winzer nicht unter der langen Trockenperiode gelitten, die Deutschland im Sommer des Jahres 2018 heimsuchte.

Ein perfekter Sommer für die Trauben

Zweimal stärkerer Regen reichte aus, dass sich die Rebstöcke mit ihren bis zu 15 Meter langen Wurzeln ausreichend mit Feuchtigkeit versorgen konnten. Und weil die Temperaturen nicht zu hoch stiegen, waren die Früchte zur Lese saftig, vollreif, hocharomatisch und so makellos, dass sie nicht einmal, wie normalerweise notwendig, aufwändig von Hand sortiert werden mussten.

Zudem gab es dank des trockenen Wetters an den Reben keinen Pilzbefall, kaum Schädlinge und keine Fäulnis  – der Einsatz von Hilfsstoffen  wurde nahezu überflüssig. Vincenz Weber, Weinexperte und Veranstalter der WeinFrühling Düsseldorf, bilanziert:

„Es war ein perfekter Sommer für die Trauben, denn anders als im sagenhaften Jahr 2003 blieben die Trauben bis zur frühen Lese im August saftig und tadellos.“

Auf der WeinFrühling Düsseldorf,  die am Samstag, dem 9. März, von 12 bis 19 Uhr und am Sonntag, dem 10. März 2019, von 12 bis 18 Uhr in der Rheinterasse Düsseldorf am Joseph-Beuys-Ufer 33 stattfindet, können sich die Besucher von der außergewöhnlichen Qualität der ersten Weißweine und der noch jungen Rotweine überzeugen.

Jeder Gast erhält am Eingang sein persönliches Verkostungsglas, mit dem er von Stand zu Stand schlendern kann, um zwanglos und mit Genuss die ersten Fassproben und Abfüllungen des Jahrgangs 2018 zu probieren. Darüber hinaus dürfen sich die Besucher auf eine offene Verkostung mit der Präsentation regionaltypischer Weine aus deutschen und internationalen Anbaugebieten freuen.

Insgesamt stellen auf der WeinFrühling Düsseldorf über 100 Teilnehmer mehr als 900 Weine vor, informieren über neueste Entwicklungen und Trends, erläutern die spezifischen Anforderungen der verschiedenen Traubensorten an Boden, Anbau und Klima und berichten über die Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt.

Alle Teilnehmer sind selbstständige Winzer und Familienweingüter sowie Destillateure und Winzergenossenschaften, die bei der Produktion nicht auf Masse, sondern ausschließlich auf die hohe Qualität und den unverwechselbaren Charakter eines Weins setzen. Ein gutes Drittel der Aussteller sind ausschließlich ökologisch und biologisch produzierende Weingüter.

Private Besucher und Fachleute können die besondere Vielfalt der deutschen und internationalen Weine kennenlernen, probieren, vergleichen und direkt beim Erzeuger ordern.

Neben Wein gibt es ein abwechslungsreiches Angebot mit Tipps, Informationen und anderen Produkten wie zum Beispiel, feiner Balsamico und erlesen gewürzte Olivenöle aus Italien.

Vincenz Weber steht nach Terminabsprache gerne für Interviews zur Verfügung.

Veranstaltungshinweise:
Samstag, 9. März, 12 -19 Uhr, Sonntag, 10. März, 12-18 Uhr, Joseph-Beuys-Ufer 33, 40479 Düsseldorf. Die Anfahrtskizze finden Sie auf der Webseite:

www.weinfruehlingduesseldorf.de
Tickets im VVK online 10 EURO incl. Katalog und freier Verkostung, an der Tageskasse 13 EURO.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

 

 

mehr

18.01.2019 erkrankte Puppen und Stofftiere

GFDK - Kultur und Medien

Charity zum vierten: Nach dem Erfolg der letzten Wohltätigkeits-Events zugunsten Herzenswünsche e.V., Sternstunden e.V. sowie der Tabaluga Kinderstiftung bereitet sich das Team um Vizedirektorin Tanja Waigand auf die nächste Aktion vor:

Am 14. und 15. April 2019 gastiert erneut das Puppendoktor-Duo im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg. Günter Geier, gelernter Schneider, begann schon vor über 50 Jahren mit dem Kurieren von Kuscheltieren.

Inzwischen hat er den „Arztkittel“ an seine Frau Ute übergeben, die das Handwerk von ihrem Mann erlernt hat. Die Erlöse gehen an BILD hilft e.V. – „Ein Herz für Kinder“.

Schon jetzt nimmt das Vier Sterne Superior Hotel am Starnberger See Behandlungsanfragen für „erkrankte“ Puppen und Stofftiere entgegen.

mehr

18.01.2019 Outdoor-Aktivitäten in Oberstaufen

GFDK - Reisen und Urlaub

Noch sind aufgrund von Schneebruchgefahr im Moment kurzfristige Sperrungen von Winterwegen möglich, aber die größte Gefahr ist gebannt in Oberstaufen. Auch die Räum- und Loipenfahrzeuge sind noch durchgängig im Einsatz, aber ansonsten geht es schon wieder auf die Piste.

Bei Neuschnee und kann die Lawinengefahr außerhalb der offiziellen Pisten schon noch sehr hoch sein, also nur auf den ausgeschilderten Abfahrten bleiben. Ansonsten wünscht ihnen die GFDK Redaktion Reisen und Urlaub, Hals und Beinbruch.

Unsere Empfehlung für die kommenden Wochen

Ganz entspannt auf geräumten Wegen im Tal oder steil bergauf durch tief verschneite Wälder: In Oberstaufen gibt es Schneeschuhtouren für jedes Fitnesslevel. Best Ager, denen das nicht actionreich genug ist, rodeln nachts bei Flutlicht den Imberg hinunter oder gleiten beim Airboarden mit dem Kopf voraus durch den Tiefschnee.

Zum Aufwärmen und Entspannen wartet die Wellnesswelt des Fünf-Sterne-Hotels Allgäu Sonne mit Whirlpool, Dampfbad und Panoramasauna. Eine Nacht im DZ kostet ab 112 €/Pers.

Winzige Vogelkrallen und mächtige Hirschhufabdrücke zeugen davon, dass man nicht alleine ist – auch wenn einzig das Knirschen des Schnees unter den Füßen zu hören ist. Schneeschuhwanderungen sind die ruhige Alternative zum Skifahren auf häufig überfüllten Pisten.

Bei passenden Wetterbedingungen kann man sich in der Allgäu Sonne geführten Touren anschließen. Wer lieber allein loszieht, bekommt Equipment plus Routentipp vom Sportguide des Fünf-Sterne-Hotels.

Zahlreiche bewirtschaftete (Alp-)Hütten laden zum Einkehren ein, zum Beispiel das Imberghaus auf 1.125 Metern. Wer nach einem heißen Kakao am warmen Ofen noch Lust auf eine Portion Adrenalin hat, leiht sich dort für 5 Euro einen Schlitten und rodelt in 15 Minuten ins Tal, samstags sogar mit Flutlicht bis 21 Uhr.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

18.01.2019 Der wilde Ritt auf dem Airboard

GFDK - Reisen und Urlaub

Der wilde Ritt auf dem Airboard im Allgäu ist ein Spaß für Jung und Alt, und leicht zu erlernen. Der Reiz der Geschwindigkeit nur knapp über der Schneedecke in atemberaubenden Tempo auf dem Luftkissen die Piste runter zu düsen, hat ganz bestimmt seinen Reiz. Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h können erreicht werden, aber nur von geübten Sportlern.

Es gibt mitlerweile verschiedene Disziplinen wie Boardercross, Speedrace, Ratrace, Teamrace und weitere. Die Sportart ist noch sehr jung, hat aber einen rasanten Zulauf, und wächst stetig an. Den Geschwindigkeitsweltrekord hält zurzeit Laurent Matthey aus Genf: mit 141,79 km/h. Das müssen sie nicht nachmachen.

Lenken durch Verlagerung des Körpergewichtes

Airboarding sieht rasant aus, ist aber leicht zu erlernen und die Geschwindigkeit gut zu kontrollieren. Dabei geht es mit einem Luftkissen-Schlitten auf dem Bauch liegend den Berg hinunter. Eventmanager Marcus

Bremsen durch Querstellen des Boards

Wieser von der Wild-Scout GmbH offeriert Airboarding-Kurse in Immenstadt ab 89 €/Pers. inklusive Einführung, Liftticket und Ausrüstung. Er weiß aus Erfahrung: „Jung und Alt haben ihren Spaß dabei.“ Die Mitarbeiter der Allgäu Sonne stellen gern den Kontakt her.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

18.01.2019 Sterneküche von Maximilian Moser

GFDK - Essen und Trinken

Zuletzt haben wir geschrieben: Nun bereitet sich Küchenchef Maximilian Moser auf den Jahreswechsel vor, Silvester will er und sein Küchenteam, noch einmal das Beste geben. Zum Jahreswechsel genießen Gäste des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg wahlweise ein festliches 7-Gänge-Menü mit Champagner-Aperitif. Nun ist das neue Jahr angebrochen und es geht gleich mit Köstlichkeiten weiter.

Das Beste kommt … gleich zu Beginn. Im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg startet das Kalenderjahr traditionell auf kulinarischem Hochniveau.

Noch bis 1. März 2019 empfangen Sternekoch Maximilian Moser und seine Küchenbrigade Gäste des hoteleigenen Gourmetrestaurants mit dem „Best of Aubergine Menü“ – exklusive sieben Gänge voller Highlights des vergangenen Jahrs.

Neben heimischer Forelle aus dem Starnberger See landen etwa Hummer, Trüffel, zwölf Stunden gegartes Flanksteak oder Petits Fours auf dem Teller, stilecht angerichtet in bester Manier des mit einem Michelin-Stern gekrönten Aubergine.

Das gleichnamige Best-of-Menü wird jeweils dienstags bis samstags ab 18 Uhr serviert und kostet ab 109 €/Pers. Infos und Reservierung unter www.aubergine-starnberg.de

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

15.01.2019 umjubelte Weltpremiere

GFDK -Kultur und Medien

Am Sonntag waren im Mathäser Filmpalast die Pferde los, denn IMMENHOF – DAS ABENTEUER EINES SOMMERS, der neue Film von Sharon von Wietersheim feierte seine umjubelte Weltpremiere in München.

Unzählige Film- und Pferdefans ließen es sich nicht nehmen, die neuen Abenteuer der Mädels vom Immenhof als Allererste, noch vor dem offiziellen Kinostart, zu sehen.


Mit großem Jubel empfingen die Fans und Premierengäste Cast und Crew auf dem roten Teppich. Regisseurin und Drehbuchautorin Sharon von Wietersheim stellte sich zusammen mit den Darstellern Leia Holtwick, Moritz Bäckerling, Heiner Lauterbach, Max von Thun, Laura Berlin, Rafael Gareisen, Valerie Huber, Ella Päffgen und Benjamin Trinks dem Blitzlichtgewitter der Fotografen und den Fragen der TV-Teams.

Mit großem Applaus wurden die Filmemacher und Darsteller im Anschluss an den Film auf der Bühne empfangen und vom Publikum gefeiert.

Ab dem 17. Januar 2019 wird IMMENHOF – DAS ABENTEUER EINES SOMMERS bundesweit die Herzen von kleinen und großen Pferdefans höher schlagen lassen, denn dann startet der Film endlich in den Kinos.

mehr

13.01.2019 Die totale Überwachung

GFDK - Kultur und Medien

Die totale Überwachung ist kein Neuland. Das Finanzamt kann in unsere Konten einsehen, der Mobilfunkanbieter weiß wo wir sind, google weiß was wir suchen und lesen, und kennt sogar unsere Krankheiten. Die Liste ließe sich unendlich fortschreiben. Überwachung ist also nichts neues, nur das sie immer mehr zunimmt.

Berlin (ots) Deutschland befindet sich nach Meinung des Psychologen und Regierungsberaters Gerd Gigerenzer auf dem Weg in eine Überwachungsgesellschaft. Sprachassistenten seien "potentielle Heimspione", sagte Gigerenzer dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe), das Internet der Dinge sei ein gefährliches Einfallstor für Hackerangriffe,

Samsung-Smart-Fernseher würden Gespräche aufzeichnen und an Dritte weiterleiten. Gigerenzer ist Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und hatte im vergangenen Jahr als Mitglied des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen ein Gutachten zum verbrauchergerechten Scoring erstellt.

"Wir werden zu einer Überwachungsgesellschaft, weil die Menschen aus Bequemlichkeit solche Angebote nutzen", meint Gerd Gigerenzer.

mehr

13.01.2019 Konzert im Saarland

GFDK - Kultur und Medien

Mit den besten Songs aus fünf Soloalben geht die bretonische Sängerin Gwennyn Ende Januar auf Deutschlandtournee. Am Samstag, den 26. Januar 2019 macht sie auch im Saarland Station und gastiert um ‪19:30 Uhr auf dem Lorenzberg in Schafbrücke.

Beeinflusst von traditioneller Musik, aber mit dem Mut zu eigenständigen Arrangements, die Elemente aus Folk, Pop und Rock vereinen, nimmt die Französin mit ihrer klaren und warmen Stimme das Publikum mit auf eine musikalische Reise in die fantastische Welt alter keltischer Mythen. Aber Gwennyn erzählt auch vom Alltag und der Lebenswelt der heutigen Bretagne. Ihre Lieder singt sie auf Französisch und Englisch - vor allem jedoch in ihrer Muttersprache: auf Bretonisch.

Gwennyn zählt zu den wichtigsten Botschafterinnen des zeitgenössischen bretonischen Gesangs und hat mehrfach Preise bei Wettbewerben für Liedermacher in ganz Europa gewonnen. Einem größeren Publikum wurde sie unter anderem durch die Zusammenarbeit mit dem Weltstar ‪Alan Stivell bekannt. Aufmerksamkeit erlangte sie auch durch ihre Mitwirkung beim Bretagne-Album „Breizh Eo Ma Bro“ sowie ihre Beteiligung beim großen vom Fernsehsender France 2 aufgezeichneten Hommage-Konzert in Quimper im Sommer 2017.

Begleitet wird Gwennyn von den bretonischen Top-Musikern Patrice Marzin (Gitarre), Kevin Camus (Uilleann pipes und Flöten), Manu Le Roy (Bass) und David Pasquet (Bombarde).

Karten im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 13 Euro) gibt es bei „Janus-Buch und Spiel-Kultur“, ‪Saargemünder Straße 139, 66119 Saarbrücken, Telefon ‪0681 - 98 50 191 und im Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Schafbrücke, Telefon ‪0681 - 83 09 01 90.

www.gwennyn.com

mehr

11.01.2019 Hochprozentiges im Bodenmaiser Hof

GFDK - Essen und Trinken

Gin-Geschichten hat die GFDK Essen und Trinken Redaktion schon einige gebracht. Zuletzt haben wir hier Heiko Hoss aus Karlsruhe vorgestellt, und schrieben: "Auf der Suche nach dem Gin des Lebens sind wir fündig geworden. Wir trafen uns mit dem Namensgeber und Kopf hinter dem Heiko Hoos London Gin in Karlsruhe".

Gin aus Bayern

Nun kommt ein neuer Gin aus dem Bayerischen Wald dazu. Gin ist Kult, auch im Bayerischen Wald. Wolfgang Geiger, Seniorchef des Hotels Bodenmaiser Hof, hat den Trend erkannt und produziert in seiner Privatbrennerei mit Herzblut und Leidenschaft jetzt sein eigenes Destillat.

„RUNDAI Gin 51“ heißt es und ist ein klassischer Vertreter seiner Art – mit dezenter Wacholdernote im Vordergrund sowie einem feinen, fruchtigen Aroma im Abgang. Insbesondere aber überrascht die Farbe Rosa. Kurzum: Eine Versuchung, die nicht nur die Gäste des Vier-Sterne-Superior-Hauses zu schätzen wissen.
 

Brennende Leidenschaft. Mit 43 Volumenprozent hat es der „RUNDAI Gin 51“ in sich. Sein Name geht auf die einstige Bezeichnung der Gaststätte zurück, aus der im letzten Jahrhundert der Bodenmaiser Hof entstand. Die Zahl markiert das Geburtsjahr von Erzeuger Wolfgang Geiger.

„Brennen und Kochen sind meine Leidenschaft, mein Herz schlägt für besondere Geschmackskompositionen“, sagt der Hotelier. Kräuter, Gewürze, Holztöne und prägnante Fruchtnoten charakterisieren seine milde, harmonische Spirituose im Glas. Die rosa Farbe rührt unter anderem von einer Zutat, die Wolfgang Geiger als streng gehütetes Geheimnis bewahrt.

Ausgewogene Mixtur. „Ich freue mich sehr darüber, dass sich meine Idee geschmacklich perfekt umsetzen ließ“, so der passionierte Fachmann. Der Weg dorthin war lang. „Zahlreiche Top-Gin-Sorten habe ich getestet, um danach am eigenen Rezept zu basteln und Musterdestillate aus verschiedenen Botanicals herzustellen“, erzählt der Experte.

Die Zwischenergebnisse präsentierte er im engsten Familienkreis. Auch der Barkeeper des Bodenmaiser Hofs war mit im Boot – schließlich befindet er sich täglich im Austausch mit den Gästen und hat ein ausgeprägtes Gefühl für geschmackliche Nuancen. Wolfgang Geiger hat solange getüftelt, bis der RUNDAI rund und stimmig war.


Reines Vergnügen. Wie trinkt man ihn? Am besten pur, ohne Tonic, um das Geschmacksfeuerwerk in seiner Vielfalt nicht zu „verwässern“. Der Hochprozentige ist populär, die Nachfrage groß. Die ersten 1.500 Flaschen fanden reißenden Absatz. Nun wird in der kleinen Manufaktur bereits fleißig nachproduziert.


Zukünftige Kreationen. Derweil steht Wolfgang Geiger bereits der Sinn nach Gin Nummer 2: Der neue RUNDAI GIN 57 kommt mit weniger Frucht- und höheren Kräuteranteilen daher und soll das Portfolio demnächst ergänzen.

Der Seniorchef denkt auch an spezielle Gin-Tastings oder andere Angebote im Bodenmaiser Hof. Selbst im Spa-Bereich will er den Einsatz des gehaltvollen Getränks als Basis für einen Aufguss nicht ausschließen. Die Hausbrennerei des Bodenmaiser Hofs ist bekannt für hausgemachte Edel-Obstbrände und Liköre.

Hotelgäste sind herzlich eingeladen, sie zu verkosten. Und wer auf die feinen Flüssigkeiten zu Hause nicht verzichten möchte, packt sie als Mitbringsel in den Koffer oder bestellt sie einfach.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

mehr

11.01.2019 Unterhaltung in Mainz

GFDK - Stil und Lifestyle

Zuletzt hat die GFDK Stil und Lifestyle Redaktion geschrieben: Mainz hat Stil, und dafür hat auch das me and all hotel gesorgt. In Mainz wird eben nicht nur gesungen und gelacht, nein hier wird auch der schöne Lebensstil gelebt. Das neue Jahr beginnt im me and all hotel mainz mit einem großem Programm.

Nun kommen die Wohnzimmerkonzerte mit Dynarchy, Aaden und Urban Fox. Talent Slam mit ESVUM.Indoor Marktfrühstück - Feierabend mit Josef Jona, Soul Select, Collecta, Gianni die Carlo, Mr. Nice Guy, Firefighter Training, Animal Walks und Yoga 4 all

Neu im Programm: Talent Slam mit ESVUM: 26.01 // Indoor Marktfrühstück: 16.03.

Der Talent-Slam von ESVUM ist am 26. Januar erstmals zu Gast im me and all: Mainzer Poetryslammer, Stand-up-Comedians, Sängerinnen, Tänzer, Hip-Hopper und Beatboxer erobern die Bühne im Mainzer Wohnzimmer.

Weck, Worscht, Woi und Käs gibt es beim ersten Indoor Marktfrühstück am 16. März unter dem Motto: „Konterschoppe – Nach der Fastnacht ist vor dem Marktfrühstück.“ Mit dabei sind die Local Heroes Mainzer Winzer e.V. und Resident-DJ Gianni di Carlo.

Drei Wohnzimmerkonzerte: Dynarchy: 12.01. // Aaden: 02.02. // Urban Fox: 23.03.

Beim Mainzer Trio Dynarchy vereinen sich elektronische und handgemachte Klänge mit tiefgründigen Texten. Mainzer Inditronic mit unverwechselbarer Stimme, Mastermind an der Gitarre, differenzierten Drums und Percussionsbeats mit elektronischen Rhythmen.

Beim Wohnzimmerkonzert von Aaden kommt der Mainzer Liedermacher Patrick Beiling, der mit seinem selbstgebastelten Telefon, einem „Uralt-Walkmann“, der seinen vielbeschäftigten Schlagzeuger ersetzt und seiner Mandoline eine volle Bandbesetzung als One-Man-Show präsentiert.

Urban Fox bringt Ed Sheeran auf Mainzerisch mit seiner Tribute Show ins me and all. Der Singer-Songwriter klingt dank seines Fuß-Pedals, mit dem er gespielte Musiksequenzen wieder und wieder abspielen kann, ganz allein wie eine ganze Band.

12 DJ-Sets beim Feierabend: Josef Jona: 10.01., 14.02., 14.03. // Soul Select: 17.01., 07.02., 07.03. // Collecta: 24.01., 21.02., 21.03. // Gianni di Carlo: 31.01., 28.02., 28.03.

Jeden Donnerstag sorgen die Resident-DJs für einen gelungenen Feierabend bei entspannter Atmosphäre, mit Lieblingsdrinks und Mainzer Snacks.

Josef Jona bringt handverlesene, technoide Musik mit, Soul Select, eine bekannte Größe der Frankfurter Club-Kultur, Funk, Soul, Disco, Dance und Pop. Collecta steht mit Hip Hop, Soul und Deep House am Plattenteller, Gianni di Carlo verbindet in seinen genialen DJ-Sessions Rock mit Pop, Hip-Hop und den besten Sounds der letzten 40 Jahre.

Besonderes me and all Highlight: Am 21. März bekommt Collecta Unterstützung von Mr. Nice Guy, dem beliebten Resident-DJ aus dem me and all hotel in Düsseldorf.

Vier Sport-Sessions mit zwei Local Heroes: Animal Walks Training: 22.01. // // Yoga 4 all: 29.01., 19.03. // Firefighter Training: 12. Februar

Der Local Hero Oliver Dehmel bietet gleich zwei sportliche Herausforderungen: Beim Animal Walks Training trainieren vielfältige Bewegungsabläufe Koordination, Kraft und Beweglichkeit, beim Firefighter Zirkel sind Ausdauer und Willensstärke gefragt, um die Feuerwehrschläuche, Sandsäcke, Stair-Runs und Schaummittelkanister zu bezwingen.

Das Entspannungsprogramm gibt es dann beim Yoga 4 all mit Sybille und Andreas von der Mainzer Hatha Vinyasa Parampara Yoga Schule.

Bei allen Events gilt: Eintritt frei.

mehr
Treffer: 5000