Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

28.10.2018 Werke hochkarätiger Künstler

GFDK - Ausstellungen

Mit dem Programm ihrer zweiten Auflage festigt die Art Düsseldorf das starke Profil ihrer Premiere und bietet ein einzigartiges Besuchererlebnis. In diesem Jahr zeigen 91 Galerien aus 19 Ländern Post-War und zeitgenössische Kunst.

Mit zusätzlichen Skulpturenplätzen, die großformatige Werke hochkarätiger Künstler zeigen, schöpft die Messe das Potenzial der außergewöhnlichen Location Areal Böhler optimal aus. Darüber hinaus setzt sie mit der Post Lehman Bereich für Galerien, die nach 2008 gegründet wurden, wichtige Impulse für den jungen Kunstmarkt.

Ein umfangreiches VIP-Programm bietet den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, in die kunsthistorische Verankerung der Region einzutauchen.

Die Art Düsseldorf, die sowohl regionale als auch internationale Kunst sowie wichtige Akteure des Kunstmarktes unter einem Dach vereint, spiegelt das Potenzial von Düsseldorf und der Region als bedeutende Kunstmetropole mit internationaler Reichweite wider.

Die Art Düsseldorf präsentiert die Highlights ihrer zweiten Ausgabe
(16. bis 18. November 2018)

mehr

25.10.2018 St. Anton am Arlberg/Österreich

GFDK - Reisen und Urlaub

Rockröhren auf der Bühne zujubeln oder im Dunklen durch Slalom-Tore carven:

Furioser Saisonstart im Tiroler St. Anton am Arlberg: Beim neu konzipierten Skirennen „Catch me if you can – die Nacht der langen Schwünge“ messen sich am Abend des 29. November 2018 222 wagemutige Pistencracks in einem spektakulären Riesentorlauf im Dunkeln.

In Zweiergruppen und mit Stirnlampen ausgerüstet sausen die Teilnehmer ins Tal, unter anderem über die berüchtigte Kandahar-Strecke.

Mit „Catch me if you can“ bekommt das Kultrennen „Der Weiße Rausch“ (21. April 2019) einen kleinen Bruder, der analog zu seinem Saisonfinal-Pendant den Winter in St. Anton am Arlberg willkommen heißt.

Im Anschluss an den neuen Riesentorlauf beginnt am 30. November 2018 der offizielle Liftbetrieb, am Samstag (1. Dezember) stehen Rockröhre Anastacia und Ex-Spice Girl Melanie C beim Stanton Ski Open auf der Bühne.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

23.10.2018 Audi FIS Ski World Cup Ladies

GFDK - Reisen und Urlaub

Am 12. und 13. Januar 2019 gastiert die internationale Ski-Elite der Damen in St. Anton am Arlberg, um sich in den beiden schnellsten Alpin-Disziplinen zu messen. Bei Abfahrt und Super-G kämpfen die Teilnehmerinnen des Audi FIS Ski World Cup Ladies um Hundertstelsekunden, wertvolle Punkte und sportliches Renommee.

Dabei hat es die berühmte Kandahar-Rennpiste in sich: Das durchschnittliche Gefälle von 34 Prozent sorgt für Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h. Normalsterbliche Skifahrer können sich einiges von den Cracks um Superstar Lindsey Vonn abschauen und die anspruchsvolle Abfahrt nach den Wettkämpfen selbst testen.

Start ist unterhalb vom Kapall auf 2.065 Metern. Von dort führt die Karl-Schranz-Kandahar-Strecke über das Himmeleck und den Eisfall hinab ins WM-Zielstadion. Offizieller Trailer im Video.

„Skiing is coming home“: Wo alles begann

Der Audi FIS Ski World Cup Ladies kommt am 12. und 13. Januar 2019 zum „Heimspiel“ nach St. Anton am Arlberg – an den Ort, wo vor mehr als 90 Jahren alles begann.

Damals kurvte die St. Antoner Jugend bei einem Testrennen um Bambusstangen. Begeistert von der neuartigen Ski-Variante organisierten die Mitglieder des englischen Kandahar-Clubs und des Ski-Clubs Arlberg im Folgejahr 1928 einen internationalen Kombinationswettbewerb aus Slalom und Abfahrt:

Die Arlberg-Kandahar-Rennen waren geboren. Den Respekt der Skiwelt gewannen sie sofort, bis zur offiziellen Anerkennung durch den Weltskiverband FIS vergingen noch zwei Jahre.

Der Vorstand, dem bislang nur Sprung- und Langlauf geläufig waren, befand die alpine Variante als „Sport für Weicheier“, bei dem die Teilnehmer „zu faul für richtigen Langlauf und zu feige für einen Sprung über die Schanze“ waren.

Letztlich ließ sich die FIS doch überzeugen. Seither findet das berühmte Arlberg-Kandahar-Rennen jährlich an wechselnden Austragungsorten statt – und das mit den mutigsten Skifahrern der Welt. Mittlerweile treten die Profis auf der neuen Karl-Schranz-Kandahar-Strecke am Kapall an.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

23.10.2018 10jähriges Jubiläum

GFDK - Konzert - Jazz und Klassik

Eine Hommage an die Schönheit und Größe der menschlichen Stimme – seit einem Jahrzehnt begeistert VOICES das Publikum im Stadttheater Ratingen mit hochkarätigen Vokalartisten unterschiedlichster Couleur. Das Erfolgsrezept:

„Wir setzen seit 10 Jahren auf eine Mischung aus jungen Talenten, Newcomern, Geheimtipps und etablierten Künstlern unter Berücksichtigung ihrer stimmlichen Klangfarben“, betont Uwe Muth, der künstlerische Leiter des Festivals.

Zum Jubiläum wird das langjährige Erfolgskonzept erweitert: In diesem Herbst wird mitgesungen – zumindest beim „Singabend mit Constanze Jung & Nito Torres“.

Zudem können sich die Gäste neben  beeindruckenden Klangerlebnissen auf eine neue Location freuen. Das Eröffnungskonzert mit dem  international bekannten Gitarristen Gregor Hilden und der US-Soul-Diva Deborah Woodson findet erstmalig auf der Bühne im Jugendzentrum „Manege“ statt.

08. – 11.11. 2018

Stadttheater Ratingen / Manege Ratingen

10jähriges Jubiläum – Voices mit erweitertem Konzept

mehr

18.10.2018 Gastspiel: „Kosa La Vita

GFDK - Theater und Premieren

Haben zwei Ruander von Deutschland aus per SMS und E-Mail einen grausamen Krieg im Ostkongo befehligt? Sind sie verantwortlich für Massaker und Vergewaltigungen, die dort von einer Miliz begangen wurden?

Versteckte sich hinter der Fassade des gläubigen Familienvaters ein „Warlord“ in Baden-Württemberg? Vier Jahre lang wurden diese Fragen in einem zermürbenden Prozess vor Gericht in Stuttgart verhandelt.

Dolmetscher stritten mit den Angeklagten über Übersetzungsdetails, desertierte Kämpfer wurden eingeflogen, anonyme Opferzeugen wurden per Livevideo befragt – ein Präzedenzfall, der selbst die Richter*innen an ihrer Aufgabe zweifeln ließ.

Ist es legitim, dass sie über Kriegsverbrechen im Ostkongo urteilen? Lässt sich die Wahrheit über einen 6000 Kilometer entfernten Konflikt von einem deutschen Gerichtssaal aus ergründen? Ist den Opfern damit geholfen?

Das Kriedsverbrechen nun auf der Bühne

„Kosa La Vita – Kriegsverbrechen“ untersucht die Grenzen der globalen Rechtsprechung mit den Mitteln des dokumentarischen Musiktheaters.

Der von den beiden Kompanien Flinn Works und Quartett Plus erarbeitete Abend wird nach seiner Premiere Ende September in den Sophiensaelen Berlin nun auch zwei Mal am Theater Bremen zu sehen sein.

Hervorgegangen aus der Forschungsresidenz „flausen – young artists in residence“ forscht die Gruppe um den, dem Theater Bremen verbundenen Regisseur Konradin Kunze und um Ensemblemitglied Simon Zigah seit fünf Jahren an einer neuen Form des dokumentarischen Musiktheaters.

Mit Streichinstrumenten und Gerichtsdokumenten erzeugen fünf Performer*innen ein fragmentarisches Echo der Beweisaufnahme:

Den Lärm der Zerstörung, stotternde Funksprüche, Paragrafengesänge und die Stille der Opfer. „Kosa La VitaKriegsverbrechen“ wird am Samstag, dem 20. Oktober, um 20 Uhr und am Sonntag, dem 21. Oktober, um 18.30 Uhr im Kleinen Haus zu sehen sein.

KONZEPT & KÜNSTLERISCHE LEITUNG Flinn Works & Quartett PLUS 1
PERFORMANCE Konradin Kunze, Simon Zigah, Katharina Pfänder (Violine), Lisa Stepf (Violoncello), Kathrina Hülsmann (Viola)
REGIE Sophia Stepf
KOMPOSITION Matthias Schubert
KOSTÜM Tatjana Kautsch
REGIEASSISTENZ Annekatrin Utke

TECHNIK: Gijs Wisse
KOMPANIEMANAGEMENT Helena Tsiflidis

Sophiensaele Berlin: Premiere 24.9. - 19.30 Uhr  / 25.9. - 19.30 Uhr
Theater Bremen: 20.10. - 20.00 Uhr / 21.10. - 18.30 Uhr
Staatstheater Kassel: 23.10. und 24.10. - 20.15 Uhr
Theaterhaus Hildesheim: 29.10.2018 (11 Uhr und 19.30 Uhr)

Eine Produktion von Flinn Works und Quartett PLUS 1 / Das ist erst der Anfang e.V. in Koproduktion mit Sophiensaele Berlin und Theater Bremen.


Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin, die Stiftung Niedersachsen, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Niedersächsische Sparkassenstiftung und die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Kulturamt der Stadt Kassel, die Bürgerstiftung Hildesheim, die Friedrich Weinhagen Stiftung und die Gerhard-Fieseler-Stiftung.

Das Projekt wurde ermöglicht durch flausen-young artists in residence ein Stipendien-Modellprojekt vom theater wrede +.

 

 

mehr

16.10.2018 Ski Open 2018 in St. Anton

GFDK - Reisen und Urlaub

Eine gefühlte Ewigkeit mussten Winterfexe auf Neuigkeiten aus St. Anton am Arlberg warten, nun steht die Skisaison 2018/19 kurz bevor. Zum Start überrascht die Tiroler Urlaubsregion ihre Gäste mit einer Premiere:

Beim neuen Skirennen „Catch me if you can – die Nacht der langen Schwünge“ messen sich am Abend des 29. November 2018 über 200 wagemutige Pistencracks in einem spektakulären Riesentorlauf im Dunkeln.

Nach Sonnenaufgang (30. November) startet dann der offizielle Liftbetrieb, am 1. Dezember stehen die Weltstars Anastacia („I’m Outta Love“) und Ex-Spice Girl Melanie C auf der Bühne.

Furioser Saisonstart in St. Anton am Arlberg:

Aufs Rennspektakel folgt Stimmgewalt von Weltformat

Los geht’s beim Stanton Ski Open 2018 (Donnerstag, 29. November bis Sonntag, 2. Dezember) mit dem neu konzipierten Rennen „Catch me if you can – die Nacht der langen Schwünge.

Spätabends jagen 222 Athleten mit Stirnlampen in Zweiergruppen bei einem kräftezehrenden Riesentorlauf über die berüchtigte Kandahar-Piste ins Tal, bevor am Freitagmorgen der Liftbetrieb für Besucher anläuft

Mit der Stimme Berge versetzen

Die dürfen sich gleich aufs nächste Highlight freuen, wenn am Samstag (1. Dezember) Rockröhre Anastacia und Special Guest Melanie C (Ex-Spice Girl) auf der Open-Air-Bühne beim Konzertgelände ihre größten Hits performen.

Das gesamte Eröffnungswochenende hindurch erkunden Besucher die Pisten von St. Anton am Arlberg und testen gratis neue Ski- sowie Board-Modelle bekannter Hersteller.

Der Rendl-Parkplatz ist an allen Tagen Startpunkt der „Audi driving experience“, bei der verschiedene Quattro-Fahrzeuge kostenlos über die winterlichen Straßen um das Tiroler Bergdorf gesteuert werden können.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

09.10.2018 Törggelen am Ursprung

GFDK - Essen und Trinken

Während in Südtirols Buschenschänken die jahrhundertealte Törggelen-Tradition zelebriert wird, feiert man in Deutschland schon den Jahrhundert-Wein 2018. Der "Tagesspiegel" titelt schon "Der Jahrgang des Jahrhunderts": süß, warm und verheißungsvoll sollen die Trauben 2018 sein, so wird frohlockt.

„Beim roten Wein wird mit Sicherheit ein Jahrhundertjahrgang herauskommen“, sagte der Präsident des Weinbauverbands Rheinhessen, Ingo Steitz. „Das Jahr 2018 wird für den ganzen deutschen Weinbau als Ausnahmejahr in die Geschichte eingehen.“

Dabei gilt doch eine alte Regel: Erst wenn der Wein im Glas ist, wissen wir ob es ein guter Wein ist.

Der Südtiroler Wein wird dem deutschen aber in nichts nachstehen, da das Wetter auch hier die besten Bedingungen bot. Aber noch ist es ja noch nicht so weit, erst einmal wird nun der Jahrgang 2017 verköstlicht.

Traubensäfte aus den Fässern der Bauern

Im Herbst beginnt jenseits des Brenners die Törggelezeit. Dabei wird der neue Wein in ganz Südtirol willkommen geheißen – besonders unverfälscht aber bei den Bauern selbst

Denn sie haben das ganze Jahr zuvor in Weinberg und Keller für das Gelingen des hofeigenen „Nuien“ geschuftet. Während der Most oder Suser höchstens 1% Alkohol aufweist, sind es beim Nuien bereits 7% oder sogar mehr.

In derzeit 27 Buschenschänken der Marke „Roter Hahn“ können Gäste bis Ende November authentisch törggelen.

Zu den edlen Tropfen aus Eigenanbau servieren die bäuerlichen Wirte ein opulentes Menü mit Gerstsuppe, danach Knödel, Kraut, Hauswurst, Selchfleisch und „Keschtn“, geröstete Kastanien.

Eingeläutet wird die Törggelezeit mit dem Veranstaltungs-Highlight „Törggelen am Ursprung“ am 6. Oktober 2018. Dann entzünden 22 „Roter Hahn“-Buschenschänke zeitgleich um 19 Uhr das Keschtnfeuer, außerdem gibt es Hofführungen und Weinverkostungen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

08.10.2018 Spielfilm „Little Tickles“

GFDK - Filme - Kino und TV

Der NDR Nachwuchspreis 2018 geht nach Frankreich: Ausgezeichnet wurden Andréa Bescond und Eric Métayer für ihren in diesem Jahr entstandenen Film „Little Tickles“. Andréa Bescond spielt zugleich auch die Hauptrolle.

Der NDR vergibt den mit 5000 Euro dotierten Nachwuchspreis seit 2012 im Rahmen des Filmfests Hamburg an Filmschaffende, die dort ihr Langfilmdebüt oder ihre zweite Regiearbeit zeigen. Die Ehrung wurde am Sonnabend, 6. Oktober, am Abend auf der von Julia Westlake moderierten Abschlussveranstaltung übergeben.

Aus der Jurybegründung: „Die Geschichte einer Frau, die ihre traumatischen Erlebnisse ihrer Misshandlungen als achtjähriges Mädchen im Tanz verarbeitet, um endlich wieder Herrin über ihren eigenen Körper zu werden, hat uns auf ganzer Ebene überzeugt. (...)

Eine kraftvolle Story mit außergewöhnlicher Regie, die Mut beweist und es schafft, uns auf eine tragikomische Reise mitzunehmen, ohne ins Kitschige abzurutschen.“

Jury-Mitglieder waren Sven Halfar, Autor und Regisseur, Jonas Katzenstein, Produzent, und Dr. Ingrid Nümann-Seidewinkel, Juristin und ehemalige Finanzsenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg.

Zum Inhalt: In dem autobiografisch inspirierten Drama verarbeitet Ko-Regisseurin und Hauptdarstellerin Andréa Bescond schonungslos und zugleich humorvoll die Folgen ihres sexuellen Missbrauchs. Die achtjährige Odette liebt es, zu malen und zu lachen.

Wovor sollte sie Angst haben, als ein Freund ihrer Eltern fragt, ob er sie ein bisschen kitzeln darf? Die Signale, die das Mädchen danach an die Erwachsenen sendet, kommen nicht an. Später versucht Odette, das Erlebte im Tanz zu verarbeiten.

Mit Ende 30 ist sie eine gefragte Tänzerin. Und auch wenn ihr Alltag weiterhin durchzogen ist von den Wunden ihres Traumas, kämpft die selbstbewusste Freidenkerin mit viel Leidenschaft und Humor in jedem Moment um die Souveränität über ihr Leben. (MG)

Regie: Andréa Bescond, Eric Métayer

Drehbuch: Andréa Bescond, Eric Métayer

Darsteller: Andréa Bescond, Karin Viard, Clovis Cornillac, Pierre Deladonchamps, Gregory Montel

Produzent: François Kraus,Denis Pineau-Valencienne

Musik: Clément Ducol

Kamera: Pierre Aïm

Set Designer: Eric Barboza

Schnitt: Valérie Deseine

Format: dcp

Weltvertrieb: Orange Studio

Produktion: Les Films du Kiosque

Kontakt: Guillaume Lustig, Orange Studio: guillaume.lustig@orange.com

mehr

04.10.2018 handmade Kreativmarkt

GFDK - Stil und Lifestyle

Der Rhein-Neckar handmade, design und Kreativmarkt in Heddesheim ist ja mitlerweile in der Region bekannt. Auf vielfachen Wunsch gibt es nun eine Herbstedition in der Ketscher Rheinhalle.

So wird die Rheinhalle an zwei Tagen zum Platz für handgemachtes, unabhängiges Design, originelle Ideen und zum Treffpunkt für alle, die mit ihrer (Hand)-Arbeit neue Wege gehen und Alternativen zum Mainstream und Massenware bieten bzw. suchen.


Passend zum Herbstanfang bringen über 80 Aussteller die Neuesten Kreativtrends für den Herbst / Winter 2018 /19 mit. Auch der Bereich Patchwork, Mode, Stoffe und Wolle präsentiert die neuesten Kollektionen. Designer/Innen bringen Ihre neuesten Kollektionen mit nach Ketsch und die Labels zeigen Ihre Unikate handmade in Germany.


Am Samstag von 11-18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr können sich die Besucher in der Rheinhalle inspirieren lassen und Ideen, neue Trends, die passenden Techniken kennenlernen und das nötige Material dazu gleich erwerben.


Es muss aber nicht immer das Neueste sein. Am Stand von Reinhold Jakob aus Bürstadt gibt es eine
Riesenauswahl an antiken Knöpfen und Perlen aus Böhmen. Gerade (Jung-) Designer/innen umlagern schonin den frühen Morgenstunden die Unikate. Den passenden antiken Modeschmuck kann frau natürlich gleich dazu erwerben.


Magicbeads aus den Niederlanden lässt das „Perlenherz“ höher schlagen. Eine Riesenauswahl an Perlen,
Steinen, Strass und Zubehör lässt keine Wünsche offen. Aus Frankfurt bringt die Firma Cutandsquare  Patchworkstoffe und Zubehör mit.

Die Auswahl an Material für Patchworkliebhaber kennt keine Grenzen. An vielen weiteren Ständen gibt es auch Stoffe, handgefärbte Wolle und Nähzubehör. Auch der Bereich Bastelzubehör präsentiert einiges. Das S‘Ideenstüble aus Kirchheim zeigt an Ihrem Messestand Bastelbedarf, Papiere, 3D Bogen, Sticker, Stanzer, Werkzeuge und mehr.

Am Stand von Stampin’ Up Darf gestempelt und gebastlet werden weitere Aussteller aus den Niederlanden präsentieren die neuesten Trend aus Europa und Übersee. Natürlich gibt es bei dutzenden Künstlern und Designern aus insgesamt 7 Nationen auch Gemälde, Kunstwerke, Designobjekte und Edles für Zuhause.


künstlerisch, ungewöhnlich, einzigartig, verrückt, poetisch, skurril, handgemacht und wertvoll – in der
fröhlichen Marktatmosphäre findet Jeder etwas zum Verschenken - oder Selber-Haben-Wollen.

Der Besuch des handmade Kreativmarktes bietet – wie auch sein Pendant in Heddesheim– nicht nur das bewusste Konsumieren individueller Einzelstücke statt der üblichen Massenware, sondern auch ein
unterhaltsames Verweilen in einem kreativen und künstlerischem Ambiente und die Möglichkeit zum
Austausch mit Künstlern, Handwerkern, Designern und Kulturschaffenden.

Kulinarische Leckereien aus Frankreich,Italien, Österreich und natürlich Deutschland runden das Angebot ab. Stärken kann man sich zwischendurch mit regionalen Spezialitäten, Snacks, sowie Kaffee und Süssem. WORKSHOPS: Viele Workshops und Vorführungen laden zum mitmachen ein.


Übrigens: jeder kann mitmachen. Egal ob Hobbykünstler oder gewerblicher Anbieter, jeder ist willkommen.
Anmeldung unter kreativmessen@gmx.de, Wenige Restplätze sind noch vorhanden.


Schätzstunde antiker Schmuckstücke Ein - abgesehen vom Eintrittsgeld - kostenloser Service wirrd allen Besuchern geboten, die wissen möchten, wie viel ein Erbstück aus dem eigenen Besitz wie beispielsweise Uromas handgertigte Halskette oder eine alte Taschenuhr aus dem 19. Jahrhundert denn nun wert ist.

Wer den Wert seiner Privatschätze von einem Diamantgutachter taxieren lassen möchte, kann ihn  von einem ausgewiesenem Experten für alten Schmuck, Armband- und Taschenuhren schätzen lassen. Natürlich  kann das ungeliebte Erbstück direkt vor Ort veräußert werden – vielleicht um auf dem Kreativmarkt etwas Schöneres zu ergattern.

Fakten:
Rheinhalle,
Im Bruch , 68775 Ketsch
Parken
kostenlos bei der Halle
Öffnungszeiten:, Sa. 11-18 Uhr, So. 10-17 Uhr
Eintritt:
4,- €für Erwachsene.
Rentner, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte und Schüler ab 14 Jahren bezahlen 3,50 €.
Kinder bis 13 Jahren haben freien Eintritt

Vira Turchyn
VT-Veranstaltungen

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung


mehr

03.10.2018 30 Jahre NRW-Landtag

GFDK - Medien

Weltoffenheit und Transparenz – dafür steht seit 30 Jahren das Gebäude des Landtags Nordrhein-Westfalen im Düsseldorfer Medienhafen. Jetzt feierte das „Haus der Bürgerinnen und Bürger“ mit zwei „Parlamentsnächten“ offiziell Geburtstag.

Los ging`s direkt mit einem Highlight: Leon Löwentraut, gefeierter Shooting-Star der internationalen Kunstszene, war zu Gast bei dem kunstinteressierten Landtagspräsident André Kuper.

Beim Art-Talk in der Bibliothek sprach der 20-Jährige Ausnahmekünstler über sein Kunstprojekt, „#Art4GlobalGoals“, Zukunftspläne und seine Leidenschaft fürs Malen. Moderiert wurde Veranstaltung von der Radiojournalistin Vivian Leue, die u.a. für den Deutschlandfunk und den WDR arbeitet.

Ein Schwerpunkt des etwa einstündigen Talks: Der Bilderzyklus aus 17 großformatigen Bildern für die Kampagne „#Art4GlobalGoals“, die Leon Löwentraut mit Unterstützung der UNESCO, der YOU Stiftung sowie der Düsseldorfer Galerie Geuer & Geuer Art geschaffen hat, mit dem der junge Künstler die nachhaltigen Entwicklungsziele der Weltgemeinschaft und der Vereinten Nationen künstlerisch interpretiert.

Der Zyklus wurde, wie André Kuper betonte, unter hoher Publikumsresonanz im Landtag ausgestellt. In den nächsten Jahren werden diese Arbeiten u.a. in renommierten Museen in Florenz, Rom, Dakar und Shanghai gezeigt.

 

 

mehr
Treffer: 1000