Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

25.04.2019 Branchentreff im Juni 2019 am Arlberg

GFDK - Reisen und Urlaub

Sommerzeit heißt Festivalzeit -  Nach der erfolgreichen Vorjahrespremiere steht St. Anton am Arlberg 2019 wieder ganz im Zeichen der „elektrischen“ Hochgefühle auf zwei Rädern. Beim „E-Bike Fest“ von 21. bis 23. Juni testen sich Interessierte in und um das Tiroler Bergdorf nach Herzenslust durch die Branchen-Neuerungen.

Auf dem Festivalgelände beim Veranstaltungszentrum ARLBERG-well.com präsentieren Top-Hersteller wie Haibike, Scott, Nox oder Mondraker die aktuellsten E-Bikes, Zubehör sowie technische Entwicklungen. Neugierige jeden Alters können die Modelle vor der Arlberger Alpenkulisse auf geführten Touren oder gratis auf eigene Faust ausprobieren.

Dank kostenloser Bike-Anhänger sind sogar die jüngsten Gäste mit dabei. Impressionen vom „E-Bike Fest“ 2018 im Video, Infos sowie Anmeldung unter www.ebikefest.at

„E-Bike Fest“ von 21. bis 23. Juni 2019: Touren, Tipps und Tests

Auf eigens angelegten Teststrecken nahe des ARLBERG-well.com starten Neulinge wie auch erfahrene E-Radler beim „E-Bike Fest“ von 21. bis 23. Juni 2019 zu Probetouren oder vertiefen ihre Kenntnisse im Fahrsicherheitsareal. Bei Bedarf gibt’s Tipps und Kniffe von den Profis.

An allen drei Event-Tagen begleiten lokale Guides kleine Gruppen zu Erkundungsfahrten in die Bergwelt von St. Anton am Arlberg. Zu den Highlights zählt die Thule E-Bike Rallye, bei der auf über 70 Kilometern und 2.000 Höhenmetern möglichst viele Hüttenstempel gesammelt werden müssen. Touren kosten im Vorverkauf ab 15 €/Pers., Zutritt zum Festivalgelände sowie Bike-Verleih sind gratis.

Weitere Auskünfte im Informationsbüro St. Anton am Arlberg/Österreich

unter +43 5446 2269-0

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

24.04.2019 Schlossgut Oberambach/Oberbayern

GFDK - Essen und Trinken

„Farm to Table“ lautet das neue Motto im Schlossgut Oberambach. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Versprechen, sondern um gelebte Achtsamkeit und Wertschätzung gegenüber den in der Küche verarbeiteten Produkten.

„Bio“ ist in dem herrschaftlichen Landsitz oberhalb des Starnberger Sees ohnehin selbstverständlich, denn seit über 20 Jahren kommt im Schlossgut-Restaurant nichts anderes auf den Tisch.

Ab sofort zollt man darüber hinaus den örtlichen Bauern, Metzgern und Fischern Respekt. So kooperiert der Küchenchef künftig noch enger mit den Erzeugern aus der nahen Umgebung.

Da die Osterfeiertage dieses Jahr vergleichsweise spät liegen, können Besucher vielleicht schon die erste Ernte des hoteleigenen Gemüsegartens miterleben – und genießen.

Natürlich entsprechen Saatgut und Kultivierung den Bestimmungen von Demeter e.V. und erfüllen damit die Bedingungen für biodynamische Qualität.

Das Oster-Arrangement im Schlossgut Oberambach kostet ab 748 €/Pers. im DZ und enthält 5 Übernachtungen inkl. vitalem Frühstücksbuffet, HP, einer 60-minütigen Spa-Anwendung, Osterbrunch sowie Osterfeuer mit heißem Holler am 20. April 2019.

Externe Gäste aus der Umgebung sind beim Brunch am Ostersonntag, 21. April (49 €/Pers., Reservierung erwünscht) herzlich willkommen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

23.04.2019 Constantin Film trauert

GFDK - Kutur und Medien

Die Schauspielerin Hannelore Elsner ist am Oster-Sonntag überraschend im Alter von 76 Jahren verstorben.

„Als Anwälte der Familie von Hannelore Elsner haben wir die traurige Pflicht, der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass Hannelore Elsner überraschend schwer erkrankt und am Ostersonntag friedlich eingeschlafen ist“, bestätigte der Familienanwalt Dr. Matthias Prinz dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

„Wir bitten, aus Respekt vor der Privatsphäre der Familie von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen, zumal zu weiteren Details keine Stellung genommen wird.“

Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film: "Hannelore Elsner hat die deutsche Kino- und Fernsehwelt geprägt wie keine andere. Der deutsche Film ist nun ärmer. Wir verneigen uns vor der Leistung dieser großen Schauspielerin. Wir verlieren eine Freundin. Unsere Gedanken und Gebete sind bei ihren Angehörigen." 

Doris Dörrie, Autorin und Regisseurin: "Für mich war Hannelore Elsner eine große Abenteuerin, die sich mit Neugier,  Hingabe und Tapferkeit in jede Rolle und in ihr Leben gestürzt hat. Ich werde sie sehr vermissen."

Hannelore Elsner war eine gefeierte Charakterdarstellerin und eine der letzten Schauspieldiven in der deutschen Filmlandschaft. Seit Jahrzehnten zog sie ein großes Publikum in ihren Bann. Gleichzeitig inspirierte sie Autoren und Regisseure immer wieder zu neuen Meisterwerken. Dabei ließ sie sich nie in eine bestimmte Richtung festlegen. Zuletzt war Hannelore Elsner im Kino in KIRSCHBLÜTEN & DÄMONEN zu sehen.

mehr

23.04.2019 Erst Citytrip, dann Segeltörn

GFDK - Reisen und Urlaub

„Segel setzen, Leinen los“ heißt es auf Wunsch für alle schiffsaffinen Gäste des Hotel Cort in Palma/Mallorca. Das Vier-Sterne-Superior-Haus liegt inmitten des historischen Zentrums der Balearen-Hauptstadt und damit nur wenige Fußminuten entfernt vom Hafen.

Als Kontrastprogramm zu Sightseeing und Shopping vermittelt das Designhotel vor beziehungsweise nach dem Citytrip Segeltouren bei Cruesa Mallorca Yacht Charter. Mit oder ohne Skipper entdecken Urlauber per Boot entlegene Buchten oder einsame Strände rund um die Insel.

Eine Übernachtung im Cort kostet im DZ inkl. Frühstück ab 104 €/Pers. Die Segelyacht für bis zu acht Personen ist für Hausgäste im April je nach Größe ab 1.240 € (Mai ab 1.640 €) pro Woche buchbar, für einen Skipper kommen noch rund 200 € pro Tag hinzu.

Wer nur vom Land aus Schiffe beobachten möchte, hat dazu bei verschiedenen Veranstaltungen für Bootsliebhaber in Palma die Gelegenheit.

Maritimes Flair erwartet die Segler bereits im Hotel Cort: Die Farben der Insel und des Meeres spiegeln sich in Textilien und Dekoration wider, alte Seekarten zieren die Wände. Mit Deko-Surfbrett und eigener Sonnenterrasse sorgt die Suite „Private Terrace“ für Strandfeeling, ebenso wie die exklusive und stylische Dachterrasse mit Splash Pool.

Die zum Hotel gehörende „Raw Bar“ und das Restaurant servieren frischen Fisch direkt vom Markt. Austern, Thunfisch-Tataki und das schon legendäre Ceviche locken nicht nur Übernachtungsgäste, sondern auch Einheimische.

Gäste des Cort stechen vom exklusiven Hafenabschnitt Marina La Lonja in Palma mit einem der Segelboote oder Katamarane aus der Flotte von Cruesa Mallorca Yacht Charter in See.

Dabei entdecken Segler – mit oder ohne Skipper – die schönsten Strände und einsame Buchten, niedliche Fischerdörfer und lebhafte Küstenorte rund um die Insel. Das mehrsprachige Personal des Familienunternehmens, seit über 40 Jahren in Palma, steht stets als Ansprechpartner bereit.

Veranstaltungstipps: Reizvoll ist es auch, das Treiben im Hafen der Mittelmeer-Metropole vom Land aus beim „boat spotting“ zu beobachten. Zum Jubiläum der „Regatta Princesa Sofia“, die von 29. März bis 6. April 2019 zum 50. Mal vor der mallorquinischen Küste stattfindet, rechnen die Veranstalter mit mehr als 500 Teilnehmern aus 50 Nationen.

Von 27. April bis 1. Mai steht die Stadt auch bei der „International Boat Show Palma“ wieder ganz im Zeichen des Segelns. Luxuriöse Yachten oder spartanische Jollen sind für Fachbesucher wie Städtereisende schön anzusehen. Die Messe richtet sich außerdem an Angler, Taucher und andere Wassersportler.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

 

 

mehr

19.04.2019 Ein fleißiger Osterhase in Bayern

GFDK - Reisen und Urlaub

Eine wilde Ostereierjagd und Hunderte Pferde in der Altstadt: Traditionelle und doch ungewöhnliche Ostertage verbringen Familien im Bayerischen Wald. In Bodenmais beispielsweise hält die Glasmanufaktur Joska fragile Überraschungen für suchfreudige Kinder bereit, den Nachbarort Regen durchquert ein feierlicher Paraderitt anlässlich des hohen Christenfests. Passende Unterkunft ist der Bodenmaiser Hof.

Dank Indoor-Spielplatz, Kids-Schokomassage und professioneller Kinderbetreuung sind die Kleinsten beschäftigt, während Eltern im 1.000 Quadratmeter großen RundaiSPA des 4-Sterne-Superior-Hotels relaxen. Das FamilienOsterZeit-Arrangement enthält 5 Nächte mit Rundum-Verwöhnpension und kostet ab 475 €/Erw. im DZ, ein Kind bis 12 Jahre ist frei.

Eiersuche. Von seiner spendablen Seite zeigt sich der Osterhase im Joska Glasparadies in Bodenmais: An beiden Feiertagen versteckt er um 11.30 und 14.30 Uhr jeweils 3.000 gläserne und 3.000 Schoko-Eier. Alle Kinder bis zehn Jahre sind dann zur großen Eiersuche eingeladen.

1960 als Ein-Mann-Betrieb an der niederbayerischen Glasstraße gegründet, bietet die Manufaktur heute auf 70.000 Quadratmetern eine Glasbläserei, Ausstellungs- und Verkaufsräume, einen Abenteuerspielplatz, ein Restaurant und vieles mehr.

Pferdeschau. Im benachbarten Regen findet mit dem Osterritt eine der traditionellsten Brauchtumsveranstaltungen im Bayerischen Wald statt. Am Ostermontag putzen Pferdeliebhaber ihre Rösser und sich selbst heraus, um vom Stadtpfarrer gesegnet zu werden.

Seit 62 Jahren organisiert die Katholische Landjugend den Ritt, der von vielen Tausend Zuschauern bejubelt wird. Der „Große Ostertanz“ am Abend rundet die Veranstaltung ab.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

18.04.2019 Geführte Wander- und Radtouren

GFDK - Reisen und Urlaub

Die warme Jahreszeit heißt Schenna auf besondere Weise willkommen: Im Rahmen des „Meraner Frühling 2019“ (bis 2. Juni) öffnen zum Beispiel einige Privatgärten der Südtiroler Gemeinde ihre Pforten für Besucher.

Unter der fachkundigen Begleitung einer Landschaftsarchitektin erhalten Interessierte wertvolle Einblicke und erfahren Tipps zu Gartengestaltung und Pflanzenverwendung.

Darüber hinaus werden an ausgewählten Panorama-Plätzen im Ort Liegestühle und sogenannte ArtBanks aufgestellt, um die Apfelblüte im Tal in ihrer ganzen Pracht genießen zu können.

Geführte Wander- und Radtouren zeigen Besuchern die aussichtsreichsten Strecken in Schenna und Umgebung.

Highlight der Veranstaltungsreihe ist das „Merano Flower Festival“ von 3. bis 5. Mai mit einem Unkräutermarkt, der Matinee im Rosengarten und einem Tanzcafé. Entlang des neu gestalteten Mitterplattwegs durch blühende Obstwiesen bieten lokale Landwirte außerdem ihre Produkte an.

Weitere Auskünfte

Tourismusverein Schenna    Erzherzog Johann Platz 1/D    I-39017 Schenna, Südtirol/Italien

Fon + 39 0473 945669  

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

17.04.2019 über 13.600 Höhenmetern

GFDk - Reisen und Urlaub

Am 23. April 2019 ist Schenna Etappenziel der diesjährigen Tour of the Alps (ehemals Giro del Trentino). Wenn von 22. bis 26. April Rennradgrößen wie Chris Froome, Thibaut Pinot, Geraint Thomas und Vincenzo Nibali in derzeit 21 gemeldeten Teams gegeneinander antreten, steht nicht nur die Bewältigung von über 13.600 Höhenmetern oder das Trikot des Gesamtsiegers im Vordergrund.

Die regionenübergreifende Rundfahrt mit Stationen in Tirol, Südtirol und dem Trentino gilt auch als intensive Trainingsvorbereitung und Indikator für weitere bevorstehende Wettbewerbe wie Giro d‘Italia und Tour de France.

Die diesjährige Tour of the Alps verläuft über 710 Kilometer in fünf Etappen von Kufstein über Reith im Alpbachtal, Schenna, Salurn, Baselga di Pinè, Cles und Kaltern bis nach Bozen.

Für alle, die am 23. April nicht beim spektakulären Zieleinlauf der Fahrer vorbei an Schloss Schenna dabei sein können, wird die zweite Etappe live in Eurosport übertragen.

Nachdem bereits die allererste Etappe der Tour of the Alps im Jahr 2017 in Nordtirol gestartet wurde, kehrt das Etappenrennen in den drei Euregio-Regionen heuer zu seinen Wurzeln zurück: Der Startschuss für die TotA 2019 fällt – ebenso wie vor zwei Jahren – in Kufstein. Im 20.000-Einwohner-Ort an der Grenze zu Bayern befindet sich nicht nur der Start, sondern auch das Ziel der ersten Etappe.

Fünf Etappen, über 13.000 Höhenmeter

Das Programm der Tour of the Alps 2019 umfasst fünf Etappen, bei denen insgesamt 711 Kilometer zurückgelegt werden müssen. Auf die Teilnehmer warten zehn Bergwertungen und nicht weniger als 13.630 Höhenmeter.

Montag, 22. April 2019

1.Etappe: Kufstein – Kufstein 144 km, 2.100 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: **

Dienstag, 23. April 2019

2. Etappe: Reith im Alpbachtal – Schenna 178,7 km, 3.050 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: *****

Mittwoch, 24. April 2019

3. Etappe: Salurn – Baselga di Pinè 106,3 km, 2.650 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

Donnerstag, 25. April 2019

4. Etappe: Baselga di Pinè – Cles 134 km, 2.730 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

Freitag, 26. April 2019

5. Etappe: Kaltern – Bozen 147,8 km, 3.100 m Höhenunterschied. Schwierigkeit: ***

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

16.04.2019 Fisherman’s Friend in Engelberg

GFDK - Reisen und Urlaub

Der Begriff „Crosslauf“ klingt an sich schon anstrengend. Den „Fisherman’s Friend StrongmanRun“ am 1. Juni 2019 in Engelberg verschärfen zusätzlich etwa 40 Hindernisse und machen das Rennen so zum extremsten Wettkampf seiner Art in Europa.

Auf einer Strecke von 18 Kilometern waten die Teilnehmer durch eiskalte Wassergräben, queren matschige Tümpel und bezwingen rutschige Steilhänge, ehe sie zum Abschluss die größte Skisprungschanze der Schweiz überwinden.

Manch einer bleibt dabei schon mal im Schlamm stecken. Mitmachen kann trotzdem jeder, es bedarf nur etwas Mut. Wer zudem in der originellsten Verkleidung antritt, gewinnt mit dem „Best Dress Award“ gleichzeitig einen Gutschein im Wert von 150 CHF. Impressionen vom Kult-Rennen „StrongmanRun“ 2018 im Video, Infos und Anmeldung unter www.strongmanrun.ch

Packend. Mehr als 50.000 Cracks gehen jedes Jahr in elf Ländern weltweit beim „Fisherman’s Friend StrongmanRun“ an ihre Grenzen. Einziger Austragungsort der Schweiz ist das sportverrückte Klosterdorf Engelberg, wo am 1. Juni 2019 rund 7.500 Crossläufer aller Altersklassen in Einzel- oder Teamwertung antreten.

Zum zehnjährigen Bestehen des Schweizer „StrongmanRun“ erwartet die Athleten neben der Originaldistanz (18 Kilometer) eine ebenso knifflige Jubiläumsstrecke (10 Kilometer) sowie die kombinierte „ExtraStrong“-Variante (28 Kilometer).

Package. Im Zeitraum von 31. Mai bis 2. Juni 2019 kostet eine Nacht im Hotel inkl. Frühstück, „StrongmanRun“-Startplatz und Gästekarte ab 179 CHF/Pers.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.04.2019 Handicap & Studium

GFDK - Kultur und Medien

Jeder Mensch soll die Chance auf persönliche und berufliche Weiterentwicklung durch ein akademisches Studium haben – unabhängig von seinen finanziellen Möglichkeiten oder individuellen Beeinträchtigungen. Daher vergibt die SRH Fernhochschule das Stipendium „Handicap & Studium“. Bewerbungen für das Stipendium können bis zum 31. Mai 2019 eingereicht werden.

„Gerade für Menschen mit Handicap oder einer chronischen Erkrankung ist unser Fernstudium die ideale Lösung, um trotz ihrer besonderen Lebenssituation mittels E-Learning von Zuhause aus zu studieren.

Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass Studierende mit Handicap ihren Traum von einem akademischen Studium verwirklichen können,“ so Prof. Dr. Joachim Merk, Prorektor für Studium und Lehre an der SRH Fernhochschule.

Neben der Einreichung der vollständigen Bewerbungsunterlagen mit detailliertem Lebenslauf, Nachweis der Beeinträchtigung und ausgefülltem Bewerbungsbogen ist ein Letter of Motivation gefordert.

Darin skizzieren die Bewerber, warum sie die richtige Person sind, um durch das Stipendium „Handicap & Studium“ gefördert zu werden. Die Bewerbungsunterlagen können bis zum 31. Mai 2019 eingereicht werden – mehr Informationen gibt es unter www.mobile-university.de/stipendien.

mehr

15.04.2019 Gin Tonic-Kreationen in Berlin

GFDK - Essen und Trinken

Wer kennt es nicht: Das Jahr 2019 ist schon wieder schneller vorangeschritten als gedacht und einige (mehr oder weniger beliebte) Termine und Feiertage in unseren übervollen Kalendern sind schon abgehakt:

Neujahrskater, ein paar Trainingseinheiten im Fitnessstudio, die als guter Vorsatz eigentlich dreimal wöchentlich geplant waren, Valentinstag und Ostern – um nur einige zu nennen. Jahrein-jahraus das gleiche Spiel.

ABER SIND WIR NICHT ALLE AUF DER SUCHE NACH DEM „GIN DES LEBENS“?

Deswegen Terminkalender raus und den nächsten „Feiertag“ fett markieren: 11. Mai 2019 „Der Gin des Lebens“-Festival.

Nach dem erfolgreichen Debüt im September letzten Jahres ruht sich das „Gin des Lebens“-Team nicht auf den Lorbeeren und schon gar nicht auf dem Wacholder aus und eröffnet mit euch die Open-Air Saison auf dem Gelände der Arena Berlin.

Alle Zeichen auf Genuss

Das Team entführt Euch ab 14:00 Uhr im Stil der 20er Jahre auf den Jahrmarkt des Gins. Und der hat weit mehr zu bieten als den allseits beliebten Gin Tonic. Schon einmal einen Glitzer Bramble, Trüffel Martini oder Rhabarber Smash probiert?

An 12 individuell gestalteten Bars könnt ihr diese, neben fast 40 weiteren Gin-Cocktails probieren, die Füße in den Sand stecken, der Live-Jazzband lauschen und mit Euren Leuten über den Gin des Lebens sinnieren.

Für diejenigen, die keinen Alkohol trinken aber auf den Gin-Geschmack nicht verzichten möchten, haben die Macher des Festivals in diesem Jahr ein junges Berliner Start-Up eingeladen, das Euch die Aromen und den unvergleichlichen Wacholdergeschmack in einer alkoholfreien Gin-Variante kredenzt.

Neben frischen und hochwertigen Drinks ist dem Team ebenfalls wichtig, den Charakter des Gin in allen Facetten erlebbar zu machen: Als weitere Neuheit lädt Euch der Festivalbetreiber deshalb in den Gin-Jungle Trail und zum anschließenden Gin Tonic Workshop powered by Schweppes im Arena Club ein.

Hier begebt ihr Euch auf eine kleine Exkursion durch die Geschichte des Gins und seine wichtigsten Botanicals bevor ihr im Workshop vom offiziellen Brand Ambassador Steffen Zimmermann originelle "Homemade" Gin Tonic-Kreationen erkundet.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 5000