Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

30.10.2019 Viessmann FIS Skisprung Weltcup 2019

GFDK - Reisen und Urlaub

Sportliche Höhenflüge und Spannung pur: Am 21. und 22. Dezember 2019 steigt in Engelberg erneut das einzige FIS Weltcup Skispringen der Schweiz. Eine Woche vor Start der Vierschanzentournee gilt das Kräftemessen am Fuß des Titlis-Gletschers als letzter großer Formtest für die Athleten – und das auf der steilsten Schanze des gesamten Wettbewerbs.

Viele „Adler“ sichern sich erst im Zentralschweizer Klosterdorf ihre Teilnahme für Oberstdorf und Co. Im Vorjahr trumpften Karl Geiger mit dem ersten Weltcupsieg seiner Karriere sowie der spätere Tourneesieger Ryōyū Kobayashi (Japan) in Engelberg groß auf. Höhepunkt ist der Finaldurchgang unter Flutlicht am Samstagabend (21. Dezember) mit Aftershow-Party im Festzelt. Infos und Tickets (Stehplatz ab € 35/Erw.)

Übrigens: Um die verbliebenen Startplätze für die Vierschanzentournee kämpfen am 27. und 28. Dezember 2019 Nachwuchsspringer beim FIS Skisprung Continental Cup in Engelberg. Sie starten ebenfalls an der 110 Meter hohen Naturschanze im Zentralschweizer Klosterdorf (Eintritt frei).

Weitere Auskünfte auch bei Engelberg-Titlis Tourismus/Schweiz

unter +41 41 6397777

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

29.10.2019 Max Frischs Biografie: Ein Spiel

GFDK - Kultur und Medien

Essen. Hätte er diese Frau bloß nie geheiratet. Für Hannes Kürmann war die folgenschwerste Fehlentscheidung seines Lebens die Ehe mit Antoinette. Doch jetzt bekommt der Professor für Verhaltensforschung die Chance, von der wohl jeder schon einmal geträumt hat:

Zwei „Spielleiter“ lassen ihn die zentralen Momente seiner Biografie erneut erleben und geben ihm die Möglichkeit, diese nachträglich zu verändern. Und so setzt Kürmann direkt bei der ersten Begegnung mit seiner zukünftigen Gattin an: Die hätte um jeden Preis vermieden werden müssen und die erste gemeinsame Nacht sowieso.

Doch die Korrektur seiner Vita fällt ihm schwerer als gedacht. Immer wieder fällt er in alte Verhaltensmuster und emotionale Verstrickungen zurück, scheitert und versucht es erneut: „Ich weigere mich zu glauben, dass unsere Biografie, meine oder ihre, oder irgendeine, nicht anders ausgehen könnte“, ist Kürmann überzeugt. Doch hat er wirklich die Wahl?

Am Freitag, dem 20. Dezember geht Max Frischs spannende theatrale Versuchsanordnung „Biografie: Ein Spiel“ ab 19:30 Uhr erstmals wieder über die Bühne des Essener Grillo-Theaters. In der Inszenierung von Thomas Ladwig sind Stefan Migge und Silvia Weiskopf als Spielleiter sowie Jens Winterstein als Hannes Kürmann zu erleben.

Eintritt: € 14,00 – 29,00.
Karten unter 0201/81 22-200

mehr

29.10.2019 Mit Lebkuchenduft und Weihnachtsliedern

GFDK - Reisen und Urlaub

Mit Lebkuchenduft, Weihnachtsliedern und wärmendem Punsch lockt der Schenner Bauernadvent auch dieses Jahr in den idyllischen Ortsteil St. Georgen. Von 6. bis 8. und 13. bis 15. Dezember 2019 finden Einheimische und Schenna-Urlauber beim beschaulichen Bummel durch den historischen Keller des Pföstlhofs Handgefertigtes von örtlichen Produzenten aus Filz, Wolle oder Holz.

Jeweils von 16 bis 19.30 Uhr gibt es an den liebevoll dekorierten Ständen Südtiroler Kunst- und Naschwerk: von kuscheligen Pantoffeln über Christbaumschmuck bis hin zu Glühwein und Zelten, wie das traditionelle Südtiroler Früchtebrot genannt wird. Kids kuscheln im Streichelzoo mit Schafen, Zwergziegen und einem Pony.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

29.10.2019 Weihnachtszeit in der Urlaubsregion St. Anton am Arlberg

GFDK - Reisen und Urlaub

Zum Jahresende formt sich in St. Anton am Arlberg ein vertrautes Bild: Die Temperaturen sinken, die Stimmung steigt – und das nicht nur dank bester Schneebedingungen. Auch die vielen traditionellen Veranstaltungen zur Adventszeit sorgen für beschwingte Atmosphäre in der Tiroler Urlaubsregion.

Während mit dem Stanton Ski Open die Lifte und Pisten in und um St. Anton am Arlberg öffnen, verbreiten abseits der Abfahrten knirschende Schuhe im Schnee, klassische Klänge und „schreckliche“ Bräuche weihnachtliches Bauchkribbeln.

Am 1. Dezember 2019 läuten die Glöckchen erstmals beim Adventzauber im Park, fünf weitere Termine folgen bis kurz vor Heiligabend. Auf dem Weihnachts-Erlebnis-Weg beim Museum St. Anton laden Themenplätze zum Verweilen und Naschen der lokaltypischen „Kiachla“ ein. Kinder basteln in der Wichtelstube oder backen ihre Lieblingsplätzchen, in einer urigen Waldhütte erzählen Einheimische Weihnachtsmärchen.

(weitere Termine: 6., 8., 15., 21. und 22.12.2019). Am Abend des 5. Dezember werden Besucher Zeugen eines wundersamen Treibens in St. Anton am Arlberg/Tirol:

Wenige Wochen vor Weihnachten verfolgen Besucher ein wundersames Treiben nach altem Brauch in St. Anton am Arlberg. Am Abend des 5. Dezember 2019 begleiten junge Burschen in furchterregender Gestalt beim Arlberg-Pass Krampalar-Lauf den Heiligen Nikolaus durch die Dorfstraßen. Die Krampalar, wie die Schreckgestalten am Arlberg heißen, fallen durch gruselige Masken und ein mächtiges „Teufelsfell“ auf. Wer in diesem Jahr nicht artig war, sollte sich in Acht nehmen.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

28.10.2019 Gedankengefangene in der Heldenbar

GFDK - Kultur und Medien

Schauspielerin Silvia Weiskopf und Komponistin Alexandra Danshova sind am 21. Dezember in der Grillo-Heldenbar „Gedankengefangene“.

Essen. Wie ist das, wenn man in Gedanken versunken ist, wenn eine bestimmte Idee einen nicht mehr loslässt? Wenn man nicht weiß, ob man einen glänzenden Einfall sofort festhalten oder vielleicht doch lieber auf eine noch bessere Eingebung warten soll? Oder sollte man doch erstmal dichten, dann komponieren und danach einkaufen gehen?

In der nächsten Ausgabe der Reihe „Freischuss“ am Schauspiel Essen geht es am Samstag, dem 21. Dezember ums Denken, um das Aufblitzen unterschiedlicher Ideen und Gedanken, um das Chaos im Kopf:

Ab 20 Uhr sind die Schauspielerin Silvia Weiskopf und die Komponistin Alexandra Danshova in der Heldenbar des Grillo-Theaters „Gedankengefangene“.

Weiskopf und Danshova lassen an diesem Abend ihre Gedanken schweifen. Dabei bringen sie Gedichte und eigens komponierte Musik ebenso zu Gehör wie Einkaufszettel oder To Do-Listen, verbinden Lyrik mit Profanem und Klavierspiel mit (Alltags-) Poesie. Und das alles „von Frauen über Frauen für Frauen … und alle anderen, die auch kommen möchten“, wie sie sagen.

Eintritt: € 8,00

Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200

mehr

28.10.2019 mit 150 Märchen und Sagenfiguren

GFDk - Reisen und Urlaub

Schneebedeckte Alpengipfel, der Bodensee und ein Märchenwald: Die Lindauer Hafenweihnacht zählt zu den wohl schönsten Christkindlmärkten Deutschlands. Direkt am Bodensee funkelt es festlicher, und die Musik erklingt stimmungsvoller, der Glühwein duftet verlockender, und hier findet man auch schnell neue Freunde haben wir schon im letzten Jahr geschrieben. Nun ist es schon wieder so weit.

Schneebedeckte Berge, der Bodensee und ein Märchenwald: Die Lindauer Hafenweihnacht zählt zu den wohl stimmungsvollsten Christkindlmärkten Deutschlands. Direkt am Bahnhof gelegen, ist er von Oberstaufen in 40 Minuten mit dem Zug erreichbar.

Nur etwas länger dauert die Fahrt vom Hotel Allgäu Sonne zum Erlebnis-Weihnachtsmarkt in Bad Hindelang. Freitags und sonntags ziehen dort 150 Märchen- und Sagenfiguren an den Buden vorbei.

Zauberhafte Gefühle dürfte auch das Winterangebot des 5-Sterne-Hotels auslösen (gültig von 3.11. bis 21.12.2019): Ab einem Übernachtungspreis von 124 € erhalten Gäste eine Vergütung von 15 €/Nacht auf Nebenleistungen (Bars, Wellness, Verpflegung), ab 5 Nächten sogar 25 €/Nacht.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

28.10.2019 Und ewig rauschen die Gelder

GDK - Kultur und Medien

Britische Komödie „Cash – Und ewig rauschen die Gelder“ am 31. Dezember im Essener Grillo-Theater

Essen. Stilvoll und unterhaltsam den Silvesterabend einläuten, das ist natürlich auch in diesem Jahr wieder im Essener Grillo-Theater möglich: Für Freunde der gepflegten Theaterunterhaltung öffnet sich am 31. Dezember um 19 Uhr der Vorhang für „Cash – Und ewig rauschen die Gelder“.

Der britische Autor Michael Cooney macht in seiner schwarzhumorigen Komödie die Zuschauer mit dem ebenso genialen wie lukrativen Geschäftsmodell von Eric Swan und dessen Onkel George vertraut: der Amtsabzocke auf höchstem Niveau. Dabei fing die Sache ganz harmlos an, schließlich hatte Eric vor zwei Jahren seiner Ehefrau Linda lediglich den Rausschmiss bei den Stadtwerken verheimlichen wollen.

Da landete plötzlich die Lösung seines akuten Finanzproblems im Briefkasten: ein Scheck vom Sozialamt für seinen Untermieter, der längst nach Kanada ausgewandert war. Als ordentlicher Bürger hätte er den Scheck zurückgeben müssen, doch Eric kassierte ab.

Und setzte noch einen drauf: Er erfand diverse weitere Untermieter samt Anhang, für die er die unterschiedlichsten Sozialleistungen beantragte. Ohne Probleme erhielt er fortan Arbeitslosenhilfe, Witwen- und Frührente, Schlechtwetter-, Kinder-, Wohn- und Krankengeld.

Zeitgleich löste sein Onkel George die Gutscheine für die Zusatzleistungen der fiktiven Hilfsbedürftigen ein und baute auf diese Weise einen florierenden Schwarzmarkt für Stützstrümpfe, Perücken und Reha-Maßnahmen auf.

So hätte es für die beiden endlos weitergehen können, doch nun steht plötzlich Mr. Jenkins vom ach so freigiebigen Amt vor der Tür: Und in Nullkommanichts droht das fragile Konstrukt wie ein Kartenhaus in sich zusammenzufallen.

In der Inszenierung von Komödien-Spezialist Tobias Materna spielen Thomas Büchel, Stefan Diekmann, Ines Krug, Stefan Migge, Philipp Noack, Jan Pröhl, Janina Sachau, Sven Seeburg, Stephanie Schönfeld und Silvia Weiskopf.

Die Inszenierung wird gefördert vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e. V.

Die Vorstellung endet gegen 20:40 Uhr; Eintritt: € 14,00 – 37,00.
Karten unter 0201/81 22-200 oder online über  www.schauspiel-essen.de

mehr

26.10.2019 Advent feiern in Tirol am Wilden Kaiser

GFDK - Reisen und Urlaub

Inmitten des tief verschneiten Walds lädt Ellmi’s zauberhafter Bergadvent Besucher auf den Hartkaiser, Ellmaus Hausberg. An drei Wochenenden im Dezember (6./7., 13./14. und 20./21.12.2019 jeweils freitags und samstags von 16.30 bis 22 Uhr) schlemmen sich Gäste auf 1.555 Metern durch Leckereien wie Bratapfel, Lebkuchen und hausgemachten Punsch.

Rund um das Panoramarestaurant „Bergkaiser“ sind im Zauberwald sieben Stationen in einem gemütlichen Rundgang zu erwandern. Jede einzelne Weihnachtshütte zeichnet sich dabei durch ihren besonderen Charme aus, mit traditionellem Christbaumschmuck sowie feinsten Speisen und Getränken entlang des fackelgesäumten Pfads.

Dank der modernen 10er-Gondelbahn gelangen Gäste bequem zum Bergadvent am Wilden Kaiser in Tirol und abends wieder zurück ins Tal.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

25.10.2019 Tierqual in Haldensleben

GFDK - Kultur und Medien

Laut Medienberichten kam es zu einem drastischen Vorfall. In einem Tierheim in Haldensleben in Sachsen-Anhalt warf ein unbekanntes Paar eine große Hündin über den Zaun des Tierheims in Satuelle. Sie erlitt schmerzhafte Verletzungen und ein Trauma. Um die Besitzer bei solchen Taten zukünftig endlich identifizieren zu können, fordert VIER PFOTEN eine verpflichtende Kennzeichnung und Registrierung aller Hunde und Katzen.

„Es ist erschreckend, welche Qualen Menschen immer wieder Tieren zufügen. Sein Tier wie Abfall über den Zaun zu werfen, ist verwerflich und müsste umgehend geahndet werden. Der aktuelle Fall zeigt wieder einmal, dass eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht Tierquälerei verhindern könnte.

Denn die Besitzer, die den armen Hund offenbar loswerden wollten, wären schnell ermittelbar und könnten strafrechtlich belangt werden“, sagt Daniela Schneider, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN Deutschland.

Laut Gesetz ist das Aussetzen eines Haustieres mit dem Ziel, sich seiner zu entledigen, strafbar. Gemäß § 3 Abs. 3 TierSchG ist es verboten, ein im Haus, Betrieb oder sonst in Obhut des Menschen gehaltenes Tier auszusetzen oder es zurückzulassen, um sich seiner zu entledigen oder sich der Halter- oder Betreuerpflicht zu entziehen. Das gilt auch, wenn das Tier direkt am Tierheimtor angebunden wird.

Mit der Rückverfolgbarkeit der Tiere zu ihren Haltern könnte die Vernachlässigung von Tieren sofort vom Gesetzgeber bestraft und die Halter von ausgesetzten Tieren schnell ermittelt werden.

Unter anderem deshalb setzt sich VIER PFOTEN bereits seit Jahren für eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Hunden und Katzen ein und ist Mitglied im Expertennetzwerk Kennzeichnung und Registrierung (K&R), das die Einführung einer bundesweit einheitlichen und verpflichtenden Kennzeichnung und Registrierung von Hunden und Katzen fordert.

Im Rahmen einer Fachkonferenz am 6. November in Berlin, die das Netzwerk veranstaltet, werden die verantwortliche Heimtierhaltung, der akute Handlungsbedarf in Deutschland sowie verschiedene Lösungsansätze – auch auf internationaler Ebene – bei der Kennzeichnung und Registrierung diskutiert.

mehr

25.10.2019 Armin Mueller-Stahl eröffnet Ausstellung

GFDK - Kultur und Medien

Ein Hollywood-Star in Hilden, wann hat es das schon einmal gegeben? Am Sonntag, dem 27. Oktober 2019 um 11 Uhr, wird im Kunstraum Gewerbepark-Süd der Gebrüder Braun in Hilden an der Hofstraße 64 die Ausstellung „Menschenbilder“ von Armin Mueller-Stahl in Anwesenheit des Künstlers eröffnet. Gezeigt werden ca. 50 Werke des 1930 in Tilsit (damals Ostpreußen – heute Russland) geborenen international erfolgreichen Künstlers.

Kurator der Ausstellung ist Dr. Tayfun Belgin, Direktor des renommierten Osthaus Museums. Zur Eröffnung spricht der Dichter Frank Schablewski. Gezeigt werden Arbeiten, die zuvor im berühmten Puschkin Museum in Sankt Petersburg, der heimlichen Kulturhauptstadt Russlands, präsentiert wurden.

Der 1930 in Tilsit (Ostpreußen) geborene Weltstar hat  in über  130 Filmen und zahlreichen Theaterproduktionen mitgewirkt, zahlreiche Gedichte und Romane geschrieben sowie über Jahrzehnte Gemälde, Zeichnungen und Gouachen im Stillen erarbeitet, die erst seit einigen  Jahren in öffentlichen Ausstellungen zunehmend zu sehen sind. In einer einzigartigen Werkschau werden nun ausgewählte Gemälde, Arbeiten auf Papier und Grafiken in Hilden präsentiert.

Der Ausstellungstitel „Menschenbilder“ bezieht sich vor allem auf Porträts und figürliche Szenen. Ein bedeutender Anteil der Werke des vielseitigen Künstlers sind Abbildungen von Persönlichkeiten aus der Musik, Malerei und Filmwelt. So werden zum Beispiel Portraits von Johannes Brahms und Carl Orff gezeigt. Aber auch eine Auswahl an Landschaftsbildern ergänzt die Bilderschau. Weiterhin zu sehen ist eine von Wolfram Kons moderierte ntv Dokumentation über den Maler und Künstler.

Zustande kommt die Ausstellung durch den Düsseldorfer Galeristen Dirk Geuer, der die Bilderschau aufgrund seiner persönlichen und langen Beziehung zu Armin Mueller-Stahl möglich gemacht hatDirk Geuer betont:

„Ich habe diese Ausstellung sehr gerne in den Kunstraum nach Hilden geholt. Hier in dieser Stadt habe ich vor über zwanzig Jahren meine erste Ausstellung eröffnet. Gezeigt wurden bei meiner Hilden-Premiere Arbeiten von Jörg Immendorff – in Anwesenheit des Künstlers.“

Der international agierende Galerist Dirk Geuer und die Familien Braun arbeiten schon seit über zwanzig Jahren zusammen. In dieser Zeit wurden zahlreiche Ausstellungen von international renommierten Künstlern nach Hilden geholt hat. Zu erwähnen sind: Jörg Immendorff, Günther Uecker, Markus Lüpertz, Heinz Mack, Christo, Yvonne van Acht, A.R. Penck um nur einige zu nennen......und jetzt Armin Mueller-Stahl.

Die Armin Mueller-Stahl Werkschau läuft bis zum 24. November 2019.

mehr
Treffer: 5000