Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

05.12.2019 Tiere sind Lebewesen, keine Geschenke

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

Bei niedlichen Kaninchen, kleinen Kätzchen und verspielten Welpen kriegen nicht nur Kinder leuchtende Augen. Ohne Frage: Tiere sind großartig. Allerdings sollte man niemals vergessen, dass Tiere Lebewesen mit Bedürfnissen und keine Spielsachen sind. VIER PFOTEN warnt daher davor, zu Weihnachten lebende Tiere zu verschenken.

„Ein gut gemeintes Geschenk, kann schnell eine sehr traurige Angelegenheit werden. Oft stellt sich erst im Nachhinein heraus, dass die lebendigen Präsente mit der eigenen Lebenssituation nicht kompatibel sind“, sagt VIER PFOTEN Heimtierexpertin Sarah Ross.

„Ein Welpe sieht nicht nur süß aus, er will spielen, fressen und muss noch viel lernen. Ein Hund will nicht nur bei Sonnenschein und am Wochenende raus, sondern jeden Tag. Die Anforderungen, die ein Tier mit sich bringt, wird manch einem zu viel. Weil man ein Tier nicht einfach zurückgeben kann, landen jedes Jahr Tausende Vierbeiner in Tierheimen oder sogar auf der Straße. Tiere sind keine Spielsachen und am Ende sind sie die Leidtragenden.“

Ein Haustier bedeutet Verantwortung

VIER PFOTEN rät jedem, die Anschaffung eines Haustieres gründlich abzuwägen. Passt ein Tier zur Familiensituation und zum Lebensstil? Ist ausreichend Zeit für die Betreuung vorhanden? Gibt es vielleicht Allergien in der Familie?

All diese Fragen müssen vorab geklärt werden. Auch über die Kosten für Tierarzt, Futter und Pflege sollte man sich Gedanken machen. Wer sich für ein Haustier entscheidet, übernimmt für das Tier Verantwortung. Je nach Lebensdauer kann das bei vielen Tierarten bis zu 15 Jahre oder länger sein.

Adoptieren und Liebe schenken

Wer sich nach gründlicher Überlegung für die Anschaffung eines Heimtiers entschieden hat, sollte sich zunächst in einem Tierheim umschauen. Dort warten unzählige Vierbeiner auf ein liebevolles Zuhause. „Kaufen Sie bitte niemals ein Tier aus Mitleid und lassen Sie sich nicht auf Schnäppchen im Internet oder in Zeitungsinseraten ein.

Hinter vielen Sonderangeboten, insbesondere für Rassewelpen, verbirgt sich oftmals illegaler Welpenhandel. Die Tiere stammen häufig von Zuchtfarmen mit furchtbaren Haltungsbedingungen“, erklärt die Heimtierexpertin und empfiehlt: „Die erste Adresse für ein neues tierisches Familienmitglied sollte stets das Tierheim sein.“

Viele Tierheime vermitteln in den Wochen vor Weihnachten keine Tiere mehr. „Unüberlegte Spontan-Adoptionen können für die Tiere negative Folgen haben, wenn sie erst ein neues Zuhause finden und dann nach kurzer Zeit nicht mehr gewollt sind. Dazu ist gerade die Weihnachtszeit oft sehr hektisch und die Tagesabläufe sind anders als normal.

Der neue Schützling kommt ohnehin schon in eine neue, ungewohnte Umgebung, der Feiertagstrubel bedeutet zusätzlichen Stress. Wer ernsthafte Absichten hat, kann die Wochen vor den Feiertagen und dem neuen Jahr dazu nutzen, im Tierheim in Ruhe nach dem richtigen Heimtier zu suchen und die Bewohner kennenzulernen.“

Vorfreude, ist die schönste Freude

Wer ein Tier besitzt, besitzt auch Verantwortung. Leider ist nicht jeder bereit, diese zu tragen. Und so platzen viele Tierheime spätestens zu Beginn der Urlaubssaison aus allen Nähten, weil überforderte Halter sich ihrer lebendigen Weihnachtsgeschenke entledigen. Besonders tragisch ist es, wenn die Tiere ausgesetzt oder anderweitig „entsorgt“ werden.

Wenn es um die Anschaffung eines tierischen Familienmitgliedes geht, sollte man nichts überstürzen. Kindern kann man auch mit einem Buch über Hunde oder Katzen eine Freude machen und sie so von Anfang an, in einen möglichen Adoptionsprozess mit einbinden. So kann sich die ganze Familie gemeinsam auf die Ankuft eines Haustieres vorbereiten und Vorfreude ist doch schließlich die schönste Freude“, so Ross.

mehr

04.12.2019 Weihnachtliches Veggie-Rezept

GFDK - Essen und Trinken

Gänsebraten mit Knödel oder Würstchen mit Kartoffelsalat gehören für viele zum Weihnachtsfest wie Geschenke unter den Christbaum. Maximilian Moser, Küchenchef des Starnberger Gourmetrestaurant Aubergine, kontert Traditionalisten mit Kreativität – und einer leichteren Alternative:

„Das perfekte Festessen gelingt genauso gut vegetarisch“, ist sich der 34-Jährige sicher. „Mit einem selbstgemachten Kartoffel-Maronenstrudel bereiten Sie auch skeptischen Gästen ungeahnte Gaumenfreuden.“

Wie man Feinschmecker begeistert, weiß Moser bestens. Der Gastronom ist überregional bekannt für seine spannenden Interpretationen und Ideen. So trägt das Gourmetrestaurant Aubergine im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg unter seiner Leitung seit 2014 durchgehend den einzigen Michelin-Stern im oberbayerischen Fünfseenland.

Vegetarisches Weihnachtsrezept von Sternekoch Maximilian Moser:

Kartoffel-Maronenstrudel mit Kürbisschaum und geschmorter Petersilienwurzel

Tipp von Maximilian Moser: „Das Gericht eignet sich hervorragend für einen stressfreien Weihnachtstag, da alle drei Komponenten bereits im Vorfeld zubereitet werden können.

Vor dem Servieren nur noch erwärmen.“

Zutaten für 6 Personen

1. Kartoffel-Maronenstrudel

Strudelteig:

250 g Mehl (Typ 550)

120 g Wasser

30 g Pflanzenöl

4 g Salz

1 Eigelb

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und den Teig kneten, bis er glatt und geschmeidig ist. Den Teig leicht mit Öl bestreichen und eine Stunde ruhen lassen.

Tipp von Maximilian Moser: „Durch das Öl wird ein Antrocknen verhindert.“

Füllung:

600 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend

125 g Schmand

3 Eigelbe für den Teig

1 Eigelb zum Bestreichen

100 g Maronen

1 Bund Schnittlauch

1 Zwiebel

20 g Butter

Salz, Pfeffer und Muskat zum Abschmecken

Zubereitung:

Die Maronen einritzen, mit Wasser beträufeln und im Ofen bei 180 Grad Heißluft etwa 20 Minuten backen. Anschließend mit einem feuchten Tuch abdecken, leicht abkühlen lassen, schälen und in grobe Stücke hacken. Die Zwiebel fein würfeln und in der Butter bei niedriger Temperatur anschwitzen, bis sie glasig wird.

Den Schnittlauch in schmale Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen und in gesalzenem Wasser kochen, bis sie gar sind. Die Hälfte der Kartoffeln in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Den Rest der Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und mit Schmand und Eigelben zu einer Masse vermengen.

Die gehackten Maronen, Kartoffelwürfel, Zwiebel und Schnittlauch unterheben und abschmecken, nach Belieben würzen. Nun den Strudelteig ausrollen und mit den Handballen ziehen, bis er ganz dünn ist. Den Teig auf ein Tuch legen, Füllung auftragen und anschließend den Rand mit Eigelb bestreichen.

Nun mithilfe des Tuchs zu einem etwa 5 cm dicken Strudel rollen. Mit Eigelb einstreichen, damit er eine schöne Bräunung erhält und anschließend im Ofen bei Heißluft 160 Grad ca. 45 Minuten backen.

Tipp von Maximilian Moser: „Aus Teig und Masse lassen sich auch gut zwei kleinere Strudel produzieren.“

2. Kürbisschaum

½ Hokkaido-Kürbis

1 Zwiebel

1 Karotte

1 Orange

200 ml Gemüsebrühe

50 ml Kokosmilch

100 ml Sahne

20 g Honig

1 TL Zimt

15 g Kokosfett

100 ml Sojamilch

Salz zum Abschmecken

Zubereitung:

Die Kürbiskerne vorsichtig mit einem Löffel entfernen und den Kürbis in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Karotte schälen, ebenfalls würfeln. Nun den Kürbis in Kokosfett anschwitzen, Zwiebel und Karotte dazugeben, zusammen anschwitzen. Danach mit dem Honig karamellisieren lassen, Orange auspressen und damit ablöschen.

Gemüsebrühe, Kokosmilch, Zimt, Sojamilch sowie Sahne beigeben und rund 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, mit Salz abschmecken. Anschließend in einem Küchengerät mixen, bis eine feine Soße entsteht. Diese in einen Topf geben und vor dem Servieren mithilfe eines Stabmixers schaumig schlagen.

Tipp von Maximilian Moser: „Das Lecithin der Sojamilch gibt der Soße einen schöneren Schaum.“

3. Geschmorte Petersilienwurzel

400 g Petersilienwurzel

20 g Ahornsirup

50 ml Gemüsebrühe

20 g flüssige Butter

Salz, Pfeffer und Muskat zum Würzen

Zubereitung:

Die Petersilienwurzel schälen und der Länge nach vierteln. Anschließend mit den restlichen Zutaten marinieren und auf einem Blech bei 180 Grad Heißluft etwa 30 Minuten garen, bis die Wurzel etwas Farbe bekommt.

Guten Appetit

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

03.12.2019 Hommage an die Klassiker von Agatha Christie

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

Das US-Publikum liebt KNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE - Am langen Thanksgiving-Wochenende startete der Film mit einem sensationellen Ergebnis auf Platz 2 der Kino-Charts und erzielte ein Einspielergebnis von 42,4 Mio. Dollar in 3391 Kinos.

Die hochgradig vergnügliche Hommage an die Klassiker Agatha Christies nach einem Originaldrehbuch von Rian Johnson und mit einem Star-Cast rund um Daniel Craig begeistert mit raffinierter, twistreicher und spannender Unterhaltung – ein Kino-Highlight, das man in diesem Winter nicht verpassen sollte! In Deutschland startet KNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE am 2. Januar 2020.

Harlan Thrombey (Christopher Plummer) ist tot. Und nicht nur das – der renommierte Krimiautor und Familienpatriarch wurde auf der Feier zu seinem 85. Geburtstag umgebracht. Doch natürlich wollen weder die versammelte exzentrische Verwandtschaft noch das treu ergebene Hauspersonal etwas gesehen haben.

Ein Fall für Benoit Blanc (Daniel Craig). Der lässig-elegante Kommissar beginnt seine Ermittlungen und während sich sämtliche anwesenden Gäste alles andere als kooperativ zeigen, spitzt sich die Lage zu und das Misstrauen untereinander wächst. Ein komplexes Netz aus Lügen, falschen Fährten und Ablenkungsmanövern muss durchkämmt werden, um die Wahrheit hinter Thrombeys vorzeitigem Tod zu enthüllen.
 
Eine extravagante Familie, ein charmant-mysteriöser Ermittler und zahlreiche überraschende Wendungen – KNIVES OUT – MORD IST FAMILIENSACHE ist ein grandioses Kinovergnügen! Hochkarätig besetzt mit „James Bond“ Daniel Craig und „Avengers“-Star Chris Evans sowie mit Jamie Lee Curtis („Halloween“), Toni Colette („Little Miss Sunshine“), Michael Shannon („The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“), Don Johnson („Book Club”), Christopher Plummer („Verblendung“), Katherine Langford („Tote Mädchen lügen nicht“) und Ana de Armas („Blade Runner 2049“). Rian Johnson („Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi“, „Looper“) schrieb das Drehbuch und führte Regie.

mit
Daniel Craig, Chris Evans,
Jamie Lee Curtis, Toni Collette, Don Johnson, Michael Shannon,
Ana de Armas, Katherine Langford, LaKeith Stanfield, Jaeden Martell und
Christopher Plummer u.a.
 
Regie & Drehbuch: Rian Johnson

mehr

30.11.2019 alte handwerkskunst auf den Weihnachtsmärkten

GFDK - Reisen und Urlaub

Zur Adventszeit werden in den fränkischen Städten Brauchtum und Traditionen lebendig. Die Weihnachtsmärkte sind Bühnen für Krippen, Pyramiden und Nussknacker. Kerzenzieher, Glasbläser, Laternenbauer, Seifensieder und Kräuterfrauen zeigen altes Handwerk.

Erst in jüngster Zeit haben sich „Winterdörfer“ einen Platz erobert. In den rustikalen Buden und Hütten schmecken Bratwurst und Glühwein auch bei schlechtem Wetter. Und ein Unterhaltungsprogramm sorgt für stimmungsvolle Gemütlichkeit.

Weihnachtsmarkt in Bamberg

Draußen und drinnen zeigt die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Bamberg ihre 400 historischen Krippen. Überall in der „Krippenstadt“ sind sie an rund 40 Stationen auf Plätzen sowie in Kirchen, Museen und Ausstellungsräumen teils bis Februar zu besichtigen. Zu den bekanntesten zählen die 33 Quadratmeter große Barockkrippe der Oberen Pfarre und das große Krippentableau in der Karmelitenkirche.

Andere nehmen ganz weltlich das Bamberger Lokalgeschehen auf die Schippe. So ist in einer der Darstellungen sogar der Rauchbier-Tempel „Schlenkerla“ wiederzuerkennen.

Über fast 60 Quadratmeter erstreckt sich die Krippe in Dinkelsbühl im Münster St. Georg. Sie bildet die Gassen und Plätze der Altstadt im Miniaturformat ab. Lebensgroß sind die Holzfiguren der fränkischen Krippe auf dem Aschaffenburger Weihnachtsmarkt. Echte Tiere bereichern die lebenden Krippen in Ansbach und Fürth. Die Gehege des „Wildparks an den Eichen“ in Schweinfurt ziehen bei der Waldweihnacht vor allem die Kinder an.  

Gen Himmel strecken sich die fränkischen Weihnachtspyramiden, an deren Spitze Flügel drehen. In Ansbach misst die Holzkonstruktion neun Meter; in Aschaffenburg sind diese sogar 18 bzw. 16 Meter hoch. Eine imposante Größe erreicht hier auch der drei Meter hohe Nussknacker an der Stadthalle.  

Winterdörfer in Bayreuth und Kulmbach

Eher moderne Bestandteile vieler Weihnachtsmärkte sind die „Winterdörfer“, die sich in den letzten Jahren zu Anziehungspunkten entwickelt haben. In Bayreuth prasselt im Winterdorf das Kaminfeuer in rustikal dekorierten Hütten. Dort werden bis 23 Uhr beliebte Glühweinvariationen ausgeschenkt. Auf dem Kulmbacher Marktplatz eröffnet das Dorf bereits Ende Oktober und erwartet Jung und Alt mit fränkischer Hüttengaudi.

Himmelbote Reiterle und blond gelocktes Christkind

Den Bogen zwischen Gestern und Heute schlägt das „Reiterle“ in Rothenburg ob der Tauber. Früher zitterten die Menschen vor dem unheimlichen Wesen, das der Sage nach als Bote einer anderen Welt mit den Seelen der Verstorbenen durch die Lüfte schwebte. Heute ist das „Reiterle“ ein freundlicher Bote, der den nach ihm benannten Weihnachtsmarkt eröffnet.

Eine wichtige Rolle spielt das Christkind in Nürnberg. Blond gelockt mit goldener Krone und weiß-goldenem Gewand eröffnet es traditionell am Freitag vor dem ersten Advent mit dem feierlichen Prolog „seinen“ Markt und kommt danach regelmäßig zu Besuch.

Alte Handwerkskunst in Erlangen und Coburg

Menschen im historischen Gewand bringen in Erlangen den Besuchern alte Handwerkskunst näher: Kerzenzieher, Glasbläser, Laternenbauer, Seifensieder und Kräuterfrauen zeigen dort ihre Arbeit und verkaufen ihre Waren. In Coburg lassen sich Korbflechter, Kunstglasbläser, Maler oder Holzschnitzer in der „lebenden Werkstatt“ über die Schulter schauen. Beim Mittelaltermarkt in Fürth kochen die Akteure historische Speisen und bieten Gesänge aus alter Zeit dar.

Historische Gebäude liefern die Kulissen vieler weihnachtlicher Märkte in den fränkischen Städten: In Ansbach sind es die imposanten Türme der Stadtkirchen St. Johannis und St. Gumbert, in Eichstätt der Dom sowie in Würzburg die gotische Marienkapelle und die Rokoko-Fassade des Falkenhauses.

Heißer Bischof und Lebkuchen-Bier

Allen Märkten gemein sind die zahlreichen kulinarischen Schmankerln wie die fränkischen Bratwürste in unterschiedlicher Länge und Form. Der vorwiegend weiße Frankenwein findet in der kalten Jahreszeit als Glühwein seine Anhänger. Die Eichstätter nennen ihn - mit einem Spezialgewürz verfeinert - „Heißer Bischof“. Erlebnisse für die Geschmacksnerven liefern weitere Spezialitäten wie der Eierlikör-Punsch in Fürth oder das Weihnachts-, Lebkuchen- und Eisbock-Bier in Kulmbach.

Viele in Franken entstandene Weihnachtstraditionen sind heute weit über die Grenzen hinaus bekannt: Ohne den jungen Kaplan Christoph von Schmidt aus Dinkelsbühl gäbe es kein Weihnachtslied „Ihr Kinderlein kommet“. Er schrieb den Text des Liedes, das noch heute das Motto für den Markt im idyllischen Innenhof des Heilig-Geist-Spitals liefert.

Und die Engländer müssten wohl auf einen Weihnachtsbaum verzichten, hätte nicht der in Coburg geborene Prinz Albert auch in seiner neuen Heimat jedes Jahr einen Tannenbaum geschmückt.

Unter der Federführung des Tourismusverbandes Franken kooperieren als Arbeitsgemeinschaft „Die Fränkischen Städte“ Ansbach, Aschaffenburg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Dinkelsbühl, Eichstätt, Erlangen, Fürth, Kulmbach, Nürnberg, Rothenburg o.d.T., Schweinfurt und Würzburg. Die kulturellen und architektonischen Schätze sowie kulinarische Spezialitäten des Frankenlands verbinden sie.

In den ehemals freien Reichsstädten Dinkelsbühl, Nürnberg, Rothenburg o.d.T. und Schweinfurt zeugen Bauwerke von selbstbewusstem Bürgersinn und Drang nach Unabhängigkeit. Die einstigen Residenzstädte Ansbach, Bayreuth, Coburg und Kulmbach halten Meisterwerke früherer Glanzzeiten lebendig.

In den Bischofsstädten Bamberg, Eichstätt und Würzburg kunden Prachtbauten vom Führungsanspruch der geistlichen Herren. Als moderne Anziehungspunkte mit vielfältigem Charme zeigen sich Aschaffenburg, Erlangen und Fürth. 

mehr

30.11.2019 highlight in Salzburg

GFDK - Redaktion

2017 war ein ganz besoneres Jahr für Salzburg. Das 200 jährige Jubiläum des weltberühmten Weihnachtsliedes, Stille Nacht Heilige Nacht, wurde ausgiebig gefeiert.  Am 21. November um 18.00 Uhr ist es wieder soweit. Auch in diesem Jahr sollte man den wunderschönen Christkindlmarkt inSalzburg besuchen.

Der Salzburger Christkindlmarkt bietet mit seiner Tradition und seinem Ambiente den idealen Rahmen für die Einstimmung aufs Weihnachtsfest. Der wunderschöne Domplatz, die alten überlieferten Budenformen mit dem Sternenhimmel und die Qualität des reichhaltigen Angebots verzaubern alljährlich die Besucher.

Lassen auch Sie sich verzaubern: von traditioneller Handwerkskunst, feinster Weihnachtsbäckerei, duftendem Christbaumschmuck und den vielen Kunstwerken rund ums Weihnachtsfest. Der Salzburger Christkindlmarkt ist ein Erlebnis für alle Sinne: feinster Glühweinduft zieht durch die Stände, an den Buden glitzert und funkelt Edles, Verspieltes, Altes und Neues.

Die Auftritte traditioneller Salzburger Chöre und Kindergruppen Salzburger Schulen sorgen Jahr für Jahr für Besucherandrang. Jeden Samstag findet um 18.30 Uhr das unvergleichliche Turmblasen der Salzburger Turmbläser am Residenzplatz statt.

Das Christkind am Salzburger Christkindlmarkt

Nach einem Glühwein oder Punsch kann es schon passieren, dass man zu träumen glaubt. Plötzlich erscheinen Gestalten im weiß-goldenen Himmelsgewand, mit Lockenkopf und Federflügeln. Das Christkind mit seinen Engerln besucht an vier Samstagen vor Weihnachten von 15.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr den stimmungsvollen Weihnachtsmarkt.

Die zarten Wesen bezaubern die Besucher bei ihrem Gang über den Dom- und Residenzplatz und bringen Kinderaugen zum Leuchten.

Die Krampusse und Perchten am Salzburger Christkindlmarkt

Viel wilder und gar nicht himmlisch erlebt man den Besuch Krampusse und Perchten am Salzburger Christkindlmarkt. Dann beherrschen wilde Gesellen die Salzburger Altstadt. Krampusse lehren mit Ruten, Glockenläuten und schaurigen Masken manch einem Zuschauer das Fürchten.

Die ursprüngliche Aufgabe vom Krampus ist es den Nikolaus zu begleiten welcher die braven Kinder belohnt. Die schlimmen Kinder werden jedoch vom Krampus mittels Rute bestraft. Beim Krampuslauf rund um den Dom, kann es somit auch vorkommen, dass so mancher Besucher die Rute zu spüren bekommt. Am 24. November 2019 um 17:00 tritt vor dem Dom, der Salzburger A-Cappella Chor auf und singt unter der Leitung von Dàniel Dombó.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

30.11.2019 Wiener Adventzauber

GFDK - Redaktion

Von Mitte November bis Weihnachten verwandeln sich die schönsten Plätze in Wien in zauberhafte Weihnachtsmärkte. Beim Duft von Weihnachtsbäckerei und heißem Punsch kommt vorweihnachtliche Stimmung auf.

Beim traditionellen Wiener Adventzauber wird der Rathausplatz zu einem leuchtenden Märchenland. Die rund 150 Verkaufsstände am Christkindlmarkt bieten Weihnachtsgeschenke, Christbaumschmuck, Süßigkeiten und wärmende Getränke an. Die Bäume des umgebenden Rathausparks sind festlich dekoriert und erstrahlen in einem Lichtermeer. Für Kinder gibt es hier besonders viele Angebote, wie etwa ein Ringelspiel und Bastelspaß in Christkindls Werkstatt.

Wiener Lebensart

Nicht weit davon entfernt ist das Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz, zwischen dem Kunsthistorischen und dem Naturhistorischen Museum. Hier stehen zur Adventszeit rund 70 Stände mit traditionellem Kunsthandwerk und originellen Geschenksideen, am 27. Dezember wird das Weihnachtsdorf vom Silvesterdorf abgelöst.

Auch das romantische Weihnachtsdorf im Alten AKH ist ein beliebter Treffpunkt in der Vorweihnachtszeit, vor allem für jüngeres Publikum. Inmitten des Weihnachtsdorfes stehen zwei Eisstockbahnen zur Verfügung.

Der Altwiener Christkindlmarkt auf der Freyung in der Innenstadt ist der Tradition verpflichtet. Schon 1772 hat hier ein Christkindlmarkt stattgefunden, heute gibt es dort Handwerkskunst, Glasdekorationen, traditionelle Krippen und Keramik zu kaufen. Ab 16 Uhr ertönt auf dem Platz feierliche Adventmusik. Ein paar Schritte weiter gibt es beim Adventmarkt Am Hof ebenfalls hochwertiges Kunsthandwerk zu kaufen.

Wiener Lebensfreude

Der Kultur- und Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn bietet Romantik vor imperialer Kulisse und verwandelt sich nach Weihnachten in einen Neujahrsmarkt. Der stimmungsvolle Markt bietet traditionelles Handwerk, handgefertigte Weihnachtsdekoration, weihnachtliche Konzerte und ein umfangreiches Kinderprogramm inklusive Weihnachtswerkstatt. Eine beeindruckende Barockkulisse hat das Weihnachtsdorf beim Schloss Belvedere. Der einzigartige Schlosspark bietet Platz für einen beschaulichen Weihnachtsmarkt.

Beim Art Advent am Karlsplatz wird neben einem vielfältigen Kinderprogramm vor allem Kunsthandwerk zum Kauf angeboten. Für Abwechslung sorgen außerdem Kunstinstallationen, Live-Bands und Straßentheater. Beim Weihnachtsmarkt am Spittelberg in den idyllischen kleinen Gässchen sind ebenfalls viele Stände mit Kunsthandwerk vertreten, aber auch zahlreiche mit kulinarischen Geschenksideen. Hier gibt es heuer erstmals ein Weihnachtspostamt mit eigener Spittelberg-Weihnachtsbriefmarke.

Unterhaltung steht beim Wintermarkt am Riesenradplatz im Vordergrund. Bis 6. Jänner gibt es hier Kindererlebnisfahrten, musikalische Live-Acts und ein lustiges Showprogramm. Besinnlichkeit und Tradition stehen beim Weihnachtsmarkt am Stephansplatz im Vordergrund, die 26 Stände haben hochwertige Produkte aus Österreich im Angebot.

Wiener Weihnachtstraum auf dem Rathausplatz

15.11.-26.12.2019
So-Do 10-21.30, Fr-Sa 10-22 Uhr
24.12. 10-18 Uhr
25.+26.12. 11-21.30 Uhr
Eislaufen bis 6.1.2020, täglich 10-22
24.12. 10-18 Uhr, 31.12. geschlossen
Rathausplatz, 1010 Wien
wienerweihnachtstraum.at
Weihnachtsdorf Maria-Theresien-Platz

20.11.-26.12.2019
So-Do 11-21 Uhr, Fr & Sa 11-22 Uhr
24.12. 11-16 Uhr
25.+26.12. 11-19 Uhr
Silvesterdorf 27.12.2019-6.1.2020
11-19 Uhr, 31.12. 11-18 Uhr
Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien
www.weihnachtsdorf.at
Weihnachtsdorf Schloss Belvedere

22.11.-31.12.2019
Mo-Fr 11-21 Uhr, Sa, So & Ftg 10-21 Uhr
24.12. 11-16 Uhr
25.-30.12. 11-19, 31.12. 11-18 Uhr
Prinz-Eugen-Straße 27, 1030 Wien
www.weihnachtsdorf.at
Weihnachtsdorf am Campus der Universität Wien

15.11.-23.12.2019
Mo-Mi 14-22, Do-Fr 14-23 Uhr
Sa 11-23, So 11-21 Uhr
Alserstraße/Spitalgasse, Hof 1, 1090 Wien
www.weihnachtsdorf.at
Altwiener Christkindlmarkt

16.11.-23.12.2019
Täglich 10-21 Uhr
Freyung, 1010 Wien
www.altwiener-markt.at
Weihnachtsmarkt Am Hof

15.11.-23.12.2019
Mo-Do 11-21, Fr-So & Ftg 10-21 Uhr, Gastro bis 22 Uhr
Am Hof, 1010 Wien
www.weihnachtsmarkt-hof.at
Kultur- und Weihnachtsmarkt & Neujahrsmarkt Schloss Schönbrunn

23.11.-26.12.2019
Täglich 10-21 Uhr
24.12. 10-16, 25.+26.12. 10-18 Uhr
Neujahrsmarkt 27.12.2019-5.1.2020
Täglich 10-18 Uhr
Schloss Schönbrunn, 1130 Wien
www.weihnachtsmarkt.co.at
Art Advent - Kunst & Handwerk am Karlsplatz

22.11.-23.12.2019
Täglich 12-20 Uhr, Gastro bis 21 Uhr
Karlsplatz, 1040 Wien
www.artadvent.at
Weihnachtsmarkt am Spittelberg

14.11.-23.12.2019
Mo-Do 14-21, Fr 14-21.30 Uhr
Sa 10-21.30, So & Ftg 10-21 Uhr
Spittelberggasse, Stiftgasse, Schrankgasse, Gutenberggasse, 1070 Wien
www.spittelberg.at
K.u.K. Weihnachtsmarkt

15.11.-26.12.2019
Täglich 10-20 Uhr
24.12. 10-17 Uhr
Michaelerplatz, 1010 Wien
www.kuk-weihnachtsmarkt.at
Weihnachtsmarkt am Stephansplatz

15.11.-26.12.2019
Täglich 11-21 Uhr
24.12. 11-16 Uhr, 25.+26.12. 11-19 Uhr
Stephansplatz/Richtung Churhausgasse, 1010 Wien
www.weihnachtsdorf.at
Advent-Genussmarkt bei der Oper

15.11.-31.12.2019
Täglich 11-21 Uhr
24.12. geschlossen, 31.12. 11-2 Uhr
Mahlerstraße 6, 1010 Wien
www.adventgenussmarkt.at
Wintermarkt am Riesenradplatz

16.11.2019-6.1.2020
Mo-Fr 12-22 Uhr
Sa, So & Ftg 11-22 Uhr
24.12. 10-17 Uhr, 31.12. 12-2 Uhr
Riesenradplatz, 1020 Wien
www.wintermarkt.at/wintermarkt
Almadvent

15.11.2019-1.1.2020
Mo-Fr 11-24 Uhr, Sa 10-24, So 10-22 Uhr (Sonderöffnungszeiten für Handwerks- sowie Bastel- & Backstube)
Messeplatz 1, 1020 Wien
Eintritt (ab 15 Uhr): 2 €, Kinder bis 12 Jahre gratis
www.almadvent.at

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

29.11.2019 Das Rennen gegen die Zeit

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

Die rumänische Tierschutzorganisation ARCA, die von VIER PFOTEN für derartige Einsätze ausgebildet wurde, ist weiterhin unermüdlich im Einsatz:  Es gilt nach wie vor, möglichst viele der 14.000 Schafe zu retten, die in einem gekenterten Schiff gefangen sind. Das Schiff war auf dem Weg von Rumänien nach Saudi-Arabien. Gestern gelang es dem Team, 109 Schafe lebend aus dem Schiff zu bergen. Insgesamt konnten bereits 228 Tiere vor einem qualvollen Tod bewahrt werden.

Sie befinden sich in Quarantäne etwa 25 km von Midia Novodari entfernt, wo sich rumänische Amtstierärzte um sie kümmern. Auch heute wird der von VIER PFOTEN koordinierte Noteinsatz weitergeführt – auch wenn die Chancen, noch Schafe zu retten, mittlerweile gering sind.

Videoaufnahmen, die VIER PFOTEN gestern veröffentlichte, zeigen die verzweifelten Versuche des Teams und machen das ganze Elend der Situation um den Todeskampf der Tiere deutlich. Der Tierarzt Ovidiu Rosu von ARCA erklärt: „Wir haben zwei Löcher in die Schiffswand gebohrt, um besseren Zugriff auf die Tiere zu haben. Die Situation ist sehr schwierig und durch Rauch und giftige Dämpfe erschwert.

Aber es gelang uns, im Innenraum einen Ventilator aufzustellen; so konnten wir zumindest mit Gesichtsmasken ins Schiff.“ Es sei ein Rennen gegen die Zeit, so Rosu: „Der Gesundheitszustand der Tiere wird natürlich immer schlechter. Sie haben auch schon große Atemprobleme. Aber jedes Leben zählt, deshalb machen wir weiter.“

Das Team arbeitet mit für Notfälle geschulten Spezialkräften der ISU, der rumänischen Aufsichtsbehörde für Notsituationen, zusammen. VIER PFOTEN ist mit den zuständigen Behörden in Kontakt, um die Tiere zu übernehmen und eine nachhaltige und tiergerechte Lösung für sie zu finden.

VIER PFOTEN verlangt eine lückenlose Untersuchung und Aufklärung dieser furchtbaren Katastrophe. „Immer wieder kommt es bei Tiertransporten zu massiven Tierschutzproblemen“, sagt Dr. Martina Stephany, Direktorin der Nutztierabteilung bei VIER PFOTEN.

„Tragödien wie diese sind ein Zeichen dafür, dass bei Langstrecken-Transporte in Drittländer einfach kein Tierschutz gewährleistet ist. Eigentlich müssen die europäischen Tierschutzstandards vom Abfahrtsort bis zum Ziel – auch außerhalb der EU – sichergestellt werden. Obwohl das offensichtlich nicht der Fall ist, genehmigen die zuständigen Behörden rechtswidrige Transporte.

Wenn Tierschutzvorgaben einfach ignoriert werden, muss die EU ein Vertragsverletzungsverfahren einleiten und dringend ihre Transportverordnung überdenken - Langstreckentransporte in Drittländer sollten verboten werden", so Stephany.

mehr

24.11.2019 Horrorthriller COUNTDOWN

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

Eine App, die Deinen Todeszeitpunkt voraussagt? Kann doch nur ein Fake sein. Denkt anfangs zumindest die junge Krankenschwester Quinn (Elizabeth Lail), als sie diese runterlädt und ungelesen die Nutzungsbedingungen akzeptiert. Ausprobieren kann man es ja mal. Während ihren Freunden noch Jahrzehnte Lebenszeit bleiben, zeigt Quinns Display etwas anderes an:

Nur noch drei Tage zu leben und der Countdown läuft. Schon bald überschlagen sich die Ereignisse: Quinn erfährt von ersten Todesfällen unter den Nutzern und eine unheimliche Gestalt scheint, sie auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Immer verzweifelter versucht sie, hinter das Geheimnis der mysteriösen App zu kommen.

Als sie Matt (Jordan Calloway) kennenlernt, dessen Zeit ebenfalls abläuft, wollen beide gemeinsam ihren Todes-Countdown stoppen – zwei Tage, ein Tag, eine Stunde…
 
Was würdest du tun, wenn du wüsstest, deine Tage sind gezählt? Mit dem Horrorthriller COUNTDOWN kommt zu Jahresanfang ein absolutes Genre-Highlight ins Kino. Jump-Scares, coole Twists und gnadenlose Spannung inklusive.

Die Hauptrolle spielt Elizabeth Lail, die zuletzt in der erfolgreichen Netflix-Serie „You – Du wirst mich lieben“ begeisterte. In weiteren Rollen sind Tichina Arnold („Alle hassen Chris“), Peter Facinelli („Twilight-Saga“), Talitha Eliana Bateman („Annabelle 2“) und Jordan Calloway („Riverdale“) zu sehen. Für Regie und Drehbuch zeichnet Justin Dec verantwortlich.

mit
Elizabeth Lail, Jordan Calloway, Talitha Eliana Bateman,

Peter Facinelli, Tichina Arnold u.a.
 
Regie & Drehbuch: Justin Dec

Kinostart: 30. Januar 2020
im Verleih von Universum Film

mehr

23.11.2019 Das Tollwood Winterfestival

GFDK - Reisen und Urlaub

München ist zur Weihnachtszeit bestimmt eine Reise Wert. „Münchens schönster Weihnachtsmarkt“ – so betitelte eine Münchner Tageszeitung den multikulturellen „Markt der Ideen“ des Tollwood Winterfestivals, der vom 26.11. bis 23.12.19 auf der Theresienwiese stattfindet.

Hier laden mehr als 200 Stände mit Waren aller Art zum weihnachtlichen Einkaufsvergnügen ein. Für die kulinarische Vielfalt sorgen 56 Gastronomen aus über 20 verschiedenen Nationen mit zertifizierter Bio-Kost.

Der Eintritt ist frei, ebenfalls bei über 80 Prozent der vor der stimmungsvollen Kulisse vorkommenden Veranstaltungen. Gemäß der Devise eine „andere Welt“ ist möglich, bietet Tollwood nur ökologisch vertretbare Produkte ggf. mit Fair Trade-Siegel und Speisen, wovon die Hälfte der Stände ausschließlich vegetarisch und vegan ist.

Er hieße nicht „Markt der Ideen“, gäbe es nicht jedes Jahr wieder neue Ideen. Tollwood bietet einigen Kunsthandwerken die Möglichkeit, sich wochenweise mit ihren Waren auf dem Festival zu präsentieren. Das fördert die Vielfalt und gibt jenen eine Chance, die nicht den gesamte Festivalzeitraum über Zeit haben.

Darunter die Marke colorswell von Stephanie Drach und Sebastian Ohnmayer. Armbänder, Schlüsselanhänger, Kettchen: Alle Produkte wurden aus dem Meer upgecycelt, selbst gesammelt, gereinigt und entworfen.

Des Weiteren „Tomick“ – der Leipziger Fotograf Thomas Meinicke, ausgezeichnet bei internationalen Wettbewerbern, hält Momente in Bildern über Menschen und urbane Veränderungen fest.

Er verleiht seinen Bildern mit Materialien wie Holz, Metall oder Epoxidharzen eine ganz besondere Wirkung. Weiterhin bieten zahlreiche internationale Aussteller ihre Produkte wie Kaffee, Schokolade und Kleidungsstücke an.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

21.11.2019 Off-piste-Training mit den Profis

GFDK - Reisen und Urlaub

Dank bester Schneesicherheit und der anspruchsvollen Tiefschneehänge rund um den Titlis-Gletscher genießt Engelberg in der internationalen Freeride-Szene ein hohes Ansehen. Dafür sorgen vor allem fünf markante Abfahrten, im größten Skigebiet der Zentralschweiz respektvoll mit „The Big 5“ betitelt.

Für höhere Sicherheit im Gelände lädt die Region Engelberg-Titlis an vier Terminen im Januar und Februar 2020 erneut zu kostenlosen „Snow & Safety Days“ ein. Jeweils drei Tage lang erklären lokale Guides dann die wichtigsten Regeln und Ausstattungen fürs gelungene Off-piste-Vergnügen, zudem erwarten die Teilnehmer spannende Touren ins Weiß.

Fünf große Namen und wie man sie bezwingt

Das imposante Laub, das verspielte Sulz, das geheimnisvolle Steintäli, der erhabene Steinberg und die gewaltige Freeride-Tour über den Galtiberg-Gletscher: Jede der „Big 5“-Abfahrten oberhalb von Engelberg offenbart Wintersportlern ihren eigenen Charakter, mit dem es sich zu befassen gilt.

Zusätzlich zu sorgfältiger Planung und Pflichtausrüstung empfiehlt die Zentralschweizer Region Geländefahrern daher ortskundige Bergführer als Begleiter. Von den jeweiligen Bergstationen im Skigebiet Engelberg-Titlis aus erreichen Ski-Cracks alle „Big 5“, ohne die Bretter abzuschnallen.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 5000