Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

25.09.2019 Schande über Deutschland

GFDK - Kultur und Medien

Der Audi-Chef Rupert Stadler, der Audi-Ingenieur Giovanni P., Wolfgang Hatz, der frühere Leiter der Audi-Motoren-Entwicklung, der Porsche-Motorenentwickler Jörg Kerner wurden alle schon festgenommen.

Die längste Liste mit Beschuldigten führt die Staatsanwaltschaft Braunschweig, die gegen 39 Personen wegen Manipulationen in Sachen Stickoxid-Ausstoß ermittelt schrieb schon 2018 die FAZ.

Deutschland macht sich platt

Zuletzt haben wir dazu geschrieben: Hauptsache man kann den deutschen Saubermann spielen und dabei auch noch nachhaltig der deutschen Wirtschaft schaden. Glaubt irgendein Depp, dass es ein US-Staatsanwalt wagen würde, sich mit den US-Konzernen-Managern anzulegen, um ein US-Unternehmen zu schädigen? Das machen nur die Deutschen.

Feldzug und Hexenjagd gegen das Automobil und VW-Manager

Wir sind es gewohnt, dass das Auto in der Kritik steht. Der jetzige Feldzug gegen die individuelle Mobilität und damit gegen das Auto nimmt jedoch existenzbedrohende Ausmaße an“, sagte Herbert Diess auf einer VW-Veranstaltung in Wolfsburg, wie "Welt-Online" berichtete.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig gab heute bekannt, dass sie im Rahmen des Dieselskandals Anklage wegen Marktmanipulation gegen die aktuellen VW-Funktionäre Herbert Diess und Hans Dieter Pötsch sowie den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden des Konzerns, Martin Winterkorn, erhoben hat.

Was das für Folgen für die drei Manager, den Volkswagen-Konzern sowie dessen Aktionäre und Kunden hat, erklärt Alexander Voigt. Er ist Rechtsanwalt des Verbraucherportals rightnow.eu, das mehr als 11.000 Mandanten im Dieselskandal vertritt.

Schande über Deutschlands Staatsanwälte

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat heute Anklage wegen Marktmanipulation gegen Martin Winterkorn, Herbert Diess und Hans Dieter Pötsch erhoben. Konkret wird ihnen vorgeworfen, die Volkswagen-Aktionäre zu spät über den Dieselskandal in den USA informiert zu haben.

Zudem sollen die drei Manager die möglichen wirtschaftlichen Folgen des Skandals absichtlich und viel zu lange verschwiegen haben, um einem Wertverfall der VW-Aktie entgegenzuwirken.

Die Staatsanwaltschaft hat mehr als drei Jahre in der Sache ermittelt und in ihrer Erklärung exakte Daten genannt, ab wann die drei Funktionäre umfänglich über den Dieselskandal Bescheid wussten.

Das lässt darauf schließen, dass der Staatsanwaltschaft diesbezüglich sehr eindeutige und belastbare Beweise vorliegen. Konkret soll es sich dabei unter anderem um Aussagen von ehemaligen VW-Mitarbeitern handeln.

Den drei Managern droht nun eine Freiheitsstrafe von jeweils bis zu zehn Jahren. In ähnlichen Fällen mit einer deutlich geringeren Schadenshöhe wurden teilweise Freiheitsstrafen von mehr als fünf Jahren verhängt.

Für Volkswagen könnte durch das Verfahren zudem ein Milliardenschaden entstehen: Wenn die Richter der Argumentation der Staatsanwaltschaft folgen, könnten Anleger auf der ganzen Welt Volkswagen auf Schadensersatz verklagen.

Eine Voraussetzung dafür ist, dass diese sich vor dem 18.09.2015 Aktien des Konzerns gekauft haben. An diesem Tag informierte VW seine Aktionäre über den Dieselskandal.

Auf deutsche PKW-Besitzer von betroffenen Diesel-PKW hat dieses Verfahren zunächst keinen direkten Einfluss. Dennoch haben diese Fahrzeughalter natürlich weiterhin die Möglichkeit, juristisch gegen VW vorzugehen und ihre Fahrzeuge gegen eine finanzielle Entschädigung, die über dem aktuellen Marktwert des jeweiligen PKW liegt, an Volkswagen zurückzugeben.

Grundsätzlich gilt es abzuwarten, ob der Volkswagen-Konzern auch nach Bekanntwerden des Dieselskandals in Europa Information bewusst zurückgehalten haben könnte.”

Diese Rechte haben Abgasskandal-Opfer

Vom Abgasskandal betroffene Fahrzeughalter können die Auszahlung des vollständigen Kaufpreises ihres Fahrzeuges bei dem jeweiligen Hersteller geltend machen und ihr Auto dafür zurückgeben. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, das Fahrzeug weiterzunutzen und einen Teil des Kaufpreises als Entschädigung zu erstreiten.

mehr

25.09.2019 Medieninteresse aus dem In- und Ausland

GFDK - Kultur und Medien

Am 8. September 2019 wurde »FOR FOREST – Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur« eine temporäre Kunstintervention von Klaus Littmann, Österreichs bislang größte öffentliche Kunstinstallation, mit rund 8.000 BesucherInnen am ersten Tag und unter enormen Medieninteresse aus dem In- und Ausland eröffnet.


Diese einzigartige Kunstaktion, die auf beispiellose Weise Kunst, Natur und Architektur zusammenbringt, verwandelt das Wörthersee-Fußballstadion in Klagenfurt in einen heimischen, mitteleuropäischen Wald mit 299 Bäumen, von denen einige bis zu sechs Tonnen wiegen und behutsam über das bestehende Spielfeld installiert wurden.

In den vergangenen Wochen riss der Strom der Interessierten nicht mehr ab und es konnten bisher über 70.000 BesucherInnen gezählt werden (Stand 23.9.). Ein Erfolg, den selbst OptimistInnen dem Projekt in dieser Weise nicht vorhergesagt hätten.

Initiator Klaus Littmann dazu: "Es ist eine Sache, eine Vision in die Tat um zu setzen. Eine andere ist es, dieses unglaubliche Ausmaß an weltweiter Medienresonanz zu erleben und zu sehen, wie das Publikum die temporäre Kunstintervention annimmt.

Ich war immer davon überzeugt, dass das Bild um die Welt gehen wird, aber die Geschwindigkeit und das Ausmaß hat mich sehr überrascht. Wir sind glücklich und dankbar, dass For Forest so großen Zuspruch findet.“

Highlights wie die Lesung des Ensembles des Wiener Burgtheaters von Heinrich von Kleists "Die Hermannsschlacht" am 1. Oktober und das Gastieren des Forum Alpbach am 23. Oktober stehen unter vielen weiteren Veranstaltungen am Programm.

FOR FOREST ist bis zum 27. Oktober 2019 täglich bei freiem Eintritt zu besuchen.

mehr

24.09.2019 ein Familienunternehmen aus den USA

GFDK - Essen und Trinken - Dr. Steffen Borzner

The Ginger People, ein Familienunternehmen aus den USA, blickt auf über 29 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von natürlichen Ingwerprodukten zurück.

Die Gründer, Bruce und Abbie Leeson haben als Ehepaar die Vorzüge von Ingwer auf ihren zahlreichen Asienreisen kennengelernt. 

Begeistert von dem vollen Charakter, den vielen Anwendungsmöglichkeiten und den positiven gesundheitsfördernden Eigenschaften für eine täglich Ernährung, haben Sie in den letzten Jahren dutzende Produktinnovationen entwickelt.

Diese werden bereits auf dem australischen und amerikanischen Kontinent von ernährungsbewußten Ingwerfreunden stark nachgefragt.

In der Fachwelt werden die gesundheitlichen Eigenschaften wie aphrodisierend, antiseptisch, entwässernd und appetitanregend immer wieder dokumentiert. Darüber hinaus peppt Ingwer mit seiner frischen Schärfe sehr viele Gerichte auf.

Als Familienbetrieb besitzt Ginger People ein großes Innovationspotential. „Wir sind sehr erfreut, nun auch in Europa unsere Produkte mit dem vollen Charakter von frischen Ingwerzutaten in Bio-Qualität anbieten zu können.

Wir wollen jetzt wissen, welches die Favoriten sind. Erstmals präsentieren wir zwei Ingwer-Tonic-Getränke, Ingwer-Mus, Ingwer-streusel, kandierter Ingwer, gehackter Ingwer, Ingwer-Sushi und Ingwer-Sirup in Europa“, so Bruce Leeson, der Gründer von Ginger People.

The Ginger People ist Nordamerikas führender Lieferant für natürliche und biozertifizierte Ingwerprodukte und liefert aktuell in 20 Exportmärkte. Die moderne Fertigungstechnik ermöglicht höchste Qualitätsansprüche und eine umweltfreundliche Produktion.

The Ginger People bietet mit einzigartigen Ingwer-Bioprodukten eine attraktives Angebot für Großhandel, Einzelhandel, AHV, Bulkware und Zutaten als Zulieferer für die qualitätsorientierte Bio-Lebenmittelwirtschaft.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

23.09.2019 Seidentücher, Handtaschen und vieles mehr

GFDK - Stil und Lifestyle - Stefanie Schreiner

Die Firma INDIAN MOOD hat sich auf den Vertrieb von hochwertigen indischen Accessoires in Deutschland spezialisiert und bietet seit Herbst 2012 ein ausgewähltes Sortiment an exklusiven Textilien und Accessoires indischer Herkunft.

Dies reicht von edlen Seidentüchern und hochwertigen Pashmina Schals über klassische Lederartikel bis hin zu handgemachten Bio-Seifen.

Damit möchte das Unternehmen seinen Kunden das typische indische Flair und die Faszination dieses farbenfrohen Landes näher bringen.

Als junges Unternehmen aus Deutschland mit indischen Wurzeln hat sich INDIAN MOOD auf den Vertrieb von hochwertigen indischen Textilien und Accessoires in Deutschland spezialisiert.

Durch die persönliche Nähe zu Indien, seiner Kultur und den Menschen und durch die Begeisterung für dieses facettenreiche Land entwickelte sich die Idee, das indische Lebensgefühl durch ausgewählte Produkte auf den deutschen Markt zu bringen und damit gleichzeitig den fairen Handel in Indien zu unterstützen 

Das Angebot von INDIAN MOOD reicht von stilvollen Accessoires wie edlen Seidentüchern und hochwertigen Pashmina Schals mit raffinierten Farbspielen und typischem Paisleydesign bis hin zu hochwertigen Lederartikeln in klassisch zeitlosem Design wie z.B. Damenhandtaschen, Geldbörsen, Business- und Laptoptaschen oder Reisetaschen.

Die Lederartikel werden aus hochwertigem und handgegerbtem Leder gefertigt, sind besonders strapazierfähig und schadstoffgeprüft. Für die Gerbung werden ausschließlich zertifizierte Öle verwendet.

Handgemachte Bio-Seifen runden das Angebot von INDIAN MOOD ab – hergestellt mit natürlichen Inhaltsstoffen ausschließlich aus Indien und ohne Zusatz von Chemikalien.

Das besondere Highlight sind die "Soap Nuts", die Waschnüsse, die als ökologische Alternative zu herkömmlichem Waschmittel verwendet werden können und deren Sud auch als Reinigungsmittel zum Einsatz kommt.

Als Frucht eines indischen Baumes ein reines Naturprodukt und biologisch angebaut eignen sich die Waschnüsse für eine sanfte und gleichzeitig intensive Reinigung.

Alle Artikel werden direkt vor Ort in Indien ausgesucht – so kann sich das Team von INDIAN MOOD selbst von der Qualität der Produkte sowie den zertifizierten Produktionsverfahren der selbst ausgewählten Hersteller überzeugen.

Um dauerhaft eine gleichbleibende Produktqualität garantieren zu können, und um die Produktionsstandards zu überwachen werden regelmäßig Stichprobenkontrollen direkt in der Fertigung durchgeführt.

Dabei wird besonders großen Wert darauf gelegt, dass die Ware in Unternehmen hergestellt wird, in denen gerechte Löhne gezahlt werden und Kinderarbeit keine Chance hat.

Denn: INDIAN MOOD möchte den Menschen in Indien helfen, unter fairen und sozial gerechten Bedingungen zu arbeiten und sich durch eine faire Entlohnung eine sichere Existenz aufzubauen.

Durch feste Preise, die über den sonst üblichen Marktpreisen liegen, trägt INDIAN MOOD einen Teil dazu bei, die Lebensqualität der Arbeiter und ihrer Familien nachhaltig zu verbessern.

Um die Menschen in Indien zu unterstützen, engagiert sich INDIAN MOOD auch für soziale Projekte, und hat das Charity-Projekt „Only a girl“ ins Leben gerufen, mit dem Spenden für die in Indien stark benachteiligten Mädchen und Frauen gesammelt werden.

Von jedem im Onlineshop verkauften Artikel fließt 1,- Euro des Erlöses auf ein Spendenkonto, das ausgewählten Förder- und Bildungsprogrammen von Mädchen und Frauen zu Gute kommt.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

 

 

 

 

 

mehr

23.09.2019 Meilenstein in der Modebranche

GFDK - Stil und Lifestyle - Volker Hofmann

Das weltbekannte und renommierte italienische Modehaus Gucci wird in Zusammenarbeit mit Livia Firth, Schöpferin der „Green Carpet Challenge“, eine Taschenkollektion einführen, deren Leder von Rainforest-Alliance-Certified-Rinderfarmen stammt.

Das nachhaltig erzeugte Leder aus dem brasilianischen Amazonasgebiet, gepaart mit der Ästhetik Guccis, erfüllt Firths Anspruch, mit Glamour und Ethik den Kreis der Nachhaltigkeit weiterzudrehen.

„Die häufigste Ursache für Abholzung im Amazonasgebiet ist die Rinderzucht“, sagt Sabrina Vigilante, Direktorin der Strategic-Initiatives-Abteilung bei der Rainforest Alliance.

„Guccis neue Linie setzt ein leuchtendes Beispiel in der Modebranche. Es zeigt, dass es möglich ist, Leder in einer Weise herzustellen, die der Umwelt und den ländlichen Gemeinden zu Gute kommt, während die humane Haltung der Tiere ebenfalls Beachtung findet und gefördert wird“, so Vigilante weiter.

Das Leder der neuen Taschenkollektion stammt von den Fazendas São Marcelo Ltda., eine Gruppe von vier Ranches im Bundesstaat Mato Grosso im Westen Brasiliens.

Die Ranches umfassen zusammen insgesamt 32.000 Hektar, davon 13.000 Hektar im Schutzgebiet des Amazonas. Die Zertifizierung gewährleistet, dass die Farmen der Abholzung Einhalt gebieten, den Lebensraum für Wildtiere schützen, ihre Nutztiere ethisch verantwortungsvoll behandeln und die Rechte und das Wohlergehen der Ranch-Arbeiter wahren.

„Die neue Taschenlinie von Gucci für die „Green Carpet Challenge“ verbindet Kunden mit dem Schutz des Regenwalds und dem Einhalten der Best Practices der Rinderhaltung in Brasilien", sagt Mauricio Voivodic, Leiter der Abteilung für  landwirtschaftliche Zertifizierung bei Imaflora, der Rainforest-Alliance-Partner-Organisation in Brasilien, die dort Ranch-Audits durchführt.

„Die neue Linie ist ein sehr wichtiger Schritt, der belegt, dass eine verantwortungsvolle Wertschöpfungskette in der Rinderzucht möglich ist", kommentiert er die Zusammenarbeit.

„Auf dem größten Anteil der abgeholzten Flächen in Brasilien wird Viehzucht betrieben", sagt Nathalie Walker von der National Wildlife Federation, der NGO, die diese Zusammenarbeit konzipierte und die umfangreiche Chain-of-Custody der Ledertaschen überprüfte.

„Ohne Anreize zum Schutz der tropischen Wälder, kann ihre langfristige Erhaltung nicht gewährleistet werden. Zertifizierung bietet einen Nutzen für Viehzüchter und sie fördert den Schutz der Wälder und eine bessere Bewirtschaftung des Landes."

Die neue Gucci Handtaschenkollektion für die „Green Carpet Challenge“ wird weltweit in ausgewählten Gucci Flagship-Stores und online in den USA und Europa über den Shop auf Gucci.com angeboten.

 Die Handtaschen sind die ersten Produkte, die mit dem Green Carpet Challenge Siegel ausgezeichnet wurden.

„Unsere neue Taschenlinie aus verantwortungsvoller Erzeugung richtet sich an Verbraucher, für die Nachhaltigkeit immer wichtiger wird, während dabei der anspruchsvolle, stilistische Standard von Gucci perfekt gewahrt bleibt", sagt Rossella Ravagli, Leiterin CSR und Nachhaltigkeit bei Gucci.

„Diese Markteinführung beweist, dass die Mode-Industrie eine treibende Kraft für das Gute sein kann, indem sie direkt grundlegende ökologische Fragen adressiert", so Ravagli weiter.

Über die Rainforest Alliance:

Die Rainforest Alliance ist eine unabhängige nicht-regierungsgebundene Umweltschutzorganisation, die sich für den Erhalt der Artenvielfalt  einsetzt und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Lebensgemeinschaften fördert.

Sie engagiert sich für eine ökologisch verträgliche Landnutzung, sozial verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln und ein werteorientiertes Verbraucherverhalten. Dafür ist sie weltweit in rund 80 Ländern aktiv.

Die Rainforest Alliance ist Mitglied im Sustainable Agriculture Network (SAN) – Netzwerk für nachhaltige Land­wirtschaft. Das SAN ist die am längsten bestehende und größte Koalition von Nichtregierungsorganisationen, deren Bestreben eine verbesserte Erzeugung von Rohstoffen in den tropischen Ländern ist.

“Rainforest Alliance CertifiedTM“-Farmen müssen hohe Anforderungen hinsichtlich umwelt-, sozial und wirtschaftlich ausgerichteter Standards erfüllen. Um zertifiziert zu werden, müssen die Farmen unabhängigen Auditoren gegenüber nachweisen, dass sie erfolgreich zielführende Maßnahmen umsetzen.

Dazu gehören etwa Wiederaufforstungs­maßnahmen, Gewässerschutz, Schutz natürlich vorkommender, wildlebender Tier- und Pflanzenarten, integrierte Schädlingsbekämpfung, verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen ebenso wie Beachtung der Arbeitsrechte, der Gesundheitsvorsorge und Fortbildung der Farmarbeiter.

Weitere Informationen: www.rainforest-alliance.org/de und auf unseren Blogs www.thefrogblog.de (D)

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

23.09.2019 Mallorca für Sparfüchse

GFDK - Reisen und Urlaub

Kulturinteressierte bestaunen im Museu Fundación Juan March (www.march.es) in Mallorcas Hauptstadt Kunst aus dem 20. Jahrhundert, ohne etwas zu zahlen. Der jahrhundertealte Adelspalais beherbergt Werke bedeutender Vertreter der Avantgarde in Europa, darunter Joan Miró, Juan Gris und Salvador Dalí.

Geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 18.30 Uhr und samstags von 10.30 bis 14 Uhr, außer an Feiertagen. Auch die Ausstellungen im Rokoko-Anwesen Casal Solleric (casalsolleric.palma.cat) sind kostenlos.

Und im Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Es Baluard (www.esbaluard.org) an der Stadtmauer heißt es rund zehn Mal im Jahr beim Tag der offenen Tür: Eintritt frei. Termine 2019: 27. September, 12. Oktober, 6. und 31. Dezember.

Architektur und Street Art

Jugendstil unter freiem Himmel bekommen Palma-Besucher zum Beispiel mit dem Gran Hotel von 1904 oder dem Wohn- und Geschäftshaus Can Casasayas aus dem Jahr 1910 zu sehen.

Ein Open-Air-Highlight der etwas anderen Art hingegen ist die Straßenkunst gleich hinter der Plaza Major im Viertel Sa Gerreria im Zentrum der Inselmetropole. Die farbenprächtigen Street-Art-Gemälde und -Zeichnungen sind wahre Hingucker.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

mehr

23.09.2019 Mallorca für Sparfüchse

GFDK - Reisen und Urlaub

Mallorca für Sparfüchse - Am Fuß der Serra de Tramuntana liegt nahe dem Ort Bunyola das Landgut La Raixa, ein Anwesen arabischen Ursprungs mit großen Zier- und Gemüsegärten. Besonders eindrucksvoll sind der Säulengang aus dem 16. Jahrhundert sowie eine Außentreppe, die dem Gott Apollo gewidmet ist.

Der damalige Besitzer Kardinal Antonio Despuig (1745-1813) hatte die mit Skulpturen geschmückte Prachtstiege errichten lassen, als er das gesamte Gebäude im italienischen Stil umgestaltete.

Bei einem Rundgang tauchen Urlauber ein in die Geschichte Mallorcas, streifen durch das Grün, steigen hinauf zu einem kleinen Pavillon, genießen den Blick über weite Teile der Insel oder informieren sich im Inneren der Finca über das Tramuntana-Gebirge, seit 2011 UNESCO-Welterbe.

Der Eintritt ist kostenlos. Geöffnet: dienstags bis samstags von 10 bis 15 Uhr.

Marktbummel mit Musikgenuss

Mallorcas Wochenmärkte sind fester Bestandteil des Inselalltags, es gibt sie in jedem größeren Ort. So bauen die Händler seit über 700 Jahren zum Beispiel mittwochs ihre Stände in Sineu auf, donnerstags in Can Pastilla sowie freitags in Llucmajor. Samstags präsentieren sie ihr Obst, Gemüse und Co. dann in Alaró.

Und während vor dem Portal der Dorfkirche Sant Bartomeu reger Verkaufstrubel herrscht, erklingt Punkt 11.30 Uhr die Orgel im Inneren des Gotteshauses: Live-Konzert zum Nulltarif.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

21.09.2019 EU-Bürger haben freien Eintritt

GFDK - Reisen und Urlaub

Ob Königspalast, Kunsttour oder historische Fundstätte: Mallorca hat auch für Low-Budget-Urlauber jede Menge zu bieten. Denn viele Sehenswürdigkeiten können Interessierte kostenlos besuchen.

Einst Sitz des Emirs, später Residenz der christlichen Könige: Gleich zweimal pro Woche haben EU-Bürger freien Eintritt in den Almudaina-Palast in Palma – und zwar immer mittwochs und donnerstags von 15 bis 18 Uhr (Okt. bis März) bzw. von 17 bis 20 Uhr (April bis Sept.).

Auch am 17. Mai (Internationaler Museumstag) und 12. Oktober 2020 (spanischer Nationalfeiertag) können Sparfüchse den Geldbeutel in der Tasche lassen.

In dem mit Zinnen bewehrten Gebäude dessen Ursprünge auf das 13. Jahrhundert zurückgehen, weilt der spanische König Felipe VI. auch heute noch, wenn er auf der Insel ist.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

20.09.2019 Tiroler Augenschmaus

GFDK - Essen und Trinken

Das Hotel Kitzhof in Kitzbühel präsentiert seine neu gestaltete Lobbylounge und Zimmer – Größeres Suiten-Angebot sowie Räume für Fitness- und Yoga folgen zur Wintersaison 2019

Das Hotel Kitzhof Mountain Design Resort in Kitzbühel ist geprägt durch seinen stilsicheren Kontrast aus moderner Geradlinigkeit und traditionellem Ambiente. Dieser spiegelt sich bereits beim Betreten des Vier-Sterne-Superior-Hauses eindrucksvoll wider.

Aus der weitläufigen Hotellobby – der Kitz Lounge – schweift der Blick durch Panoramafenster hinaus auf die Gamsstadt und die Tiroler Bergwelt. Nach einer kürzlich erfolgten Frischzellenkur präsentiert sich die Lounge nun mit neuen gemütlichen Sitzecken und einer umgestalteten Bar.

Zudem erhielten die Doppelzimmer der Kategorien Superior Lebenberg, Superior Kitzbühel und die Lebenberg Suiten im Spa-Trakt des Hotels ein neues Design. Mit Beginn der Wintersaison bietet das Hotel Kitzhof seinen Gästen nach umfangreichen Bauarbeiten zudem ein erweitertes Nächtigungsangebot sowie einen neuen Fitness- und einen Yogaraum.

Probier’s mal mit Gemütlichkeit!

Die Kitz Lounge ist mit dem offenen Kamin, der Bar und Terrasse ein beliebter Treffpunkt für gesellige Feste oder einen abendlichen Drink. Durch das neue Mobiliar, das in verschieden großen Sitzgruppen angeordnet ist, wirkt sie nun noch einladender.

Sofas, Stühle, Hocker sowie Couchtische in abwechslungsreichem Design stammen von den renommierten Herstellern Baxter und B&B Italia. Das Mobiliar und handgeknüpfte Teppiche unterstreichen, in edlem Grau und in warmen Erdtönen gehalten, den modernen Stil des Hauses.

Bei der Gestaltung wurde viel Wert auf die Verwendung natürlicher Materialien gelegt. Loden vom österreichischen Familienbetrieb Steiner, weiche Felle sowie Leder sorgen für den Wohlfühlfaktor, während rote Lodenkissen mit einem stilisierten Kitz gekonnt Farbakzente setzen.

Hirschgeweihe und Fotos von der „guten alten Zeit“ bilden die traditionellen Elemente, die sich durchgängig im Design des Hotel Kitzhof wiederfinden. Die Bar der Kitz Lounge setzen neue Kupferleuchten ins rechte Licht, während ihre Rückwand mit einem Bild des Wilden Kaisers alle Blicke auf sich zieht.

Das Design der Kitz Lounge setzt sich in den 162 Zimmern, Studios und Suiten des Hotel Kitzhof fort. Mit viel Liebe zum Detail wurden auch die Doppelzimmer Superior Lebenberg, Superior Kitzbühel und die Lebenberg Suiten im Spa-Trakt des Hauses aufgefrischt.

Sie erhielten neue Fußböden aus Gebirgslärchenholz, einen gemütlichen Ohrensessel von Baxter sowie einer urigen Sitzbank. Die Sitzecken unter dem Fenster wurden mit kuscheligen Kissen neugestaltet. Optimalen Schlafkomfort genießen Gäste in mit Loden bezogenen Boxspringbetten.

Das für den Kitzhof typische alpine Flair verströmen rote Lodenvorhänge, ein rot-weiß karierter Bettüberwurf sowie Kissen mit dem stilisierten Wahrzeichen Kitzbühels.

Neue Highlights zur Wintersaison

Ab November 2019, und somit pünktlich zur Skisaison, offeriert das Hotel Kitzhof ein erweitertes Nächtigungsangebot. Im Ostflügel des Hauses werden zwölf Doppelzimmer in sechs Suiten umgewandelt, sodass nach Abschluss der aktuellen Bauarbeiten aus den ursprünglich 32 Doppelzimmern insgesamt 20 Zimmer und sechs Suiten, zwei davon mit Terrasse und Zugang zum Garten, entstehen.

Des Weiteren bekommt der Ostflügel einen Anbau, in dem Gäste zukünftig einen Fitness- sowie einen Yogaraum vorfinden. Beide werden sich jeweils auf einer Größe von rund 70 Quadratmetern erstrecken und von einer Umkleide sowie Duschen ergänzt.

Mit stetigen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen bleibt das Hotel Kitzhof Mountain Design Resort seinem hohen Anspruch treu, traditionelles Ambiente mit zeitgenössischem Design zu verbinden und die Tiroler Gemütlichkeit auf immer wieder neue Art zu interpretieren.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

19.09.2019 Spendenprojekt "Kunst macht Mut"

GFDK - Kultur und Medien

Über den Fotokünstler Kristian Liebrand berichten wir ja hier nicht zum ersten Mal. Heute geht es um eine ganz besondere Aktion in Berlin. Es geht um Mut – neuen Mut zu geben und zwar denjenigen, die an Blutkrebs erkrankt sind.

Dr. med. dent. Michael K. Thomas, Inhaber von „MUNDWERK – die Kieferorthopäden“ und Kristian Liebrand, international ausgezeichneter Aktfotograf, stellen gemeinsam ein Spendenprojekt zu Gunsten der DKMS auf die Beine.


Der Fotokünstler Kristian Liebrand hat für dieses Spendenprojekt eine kreative Bilderserie entworfen. Die wichtigste Bildzutat: Mut! Als Aktfotograf mit zahlreichen Referenzen möchte er auch hier nicht tausendfach gesehene, belanglose Nacktfotos präsentieren, sondern Überraschungsmomente schaffen: „Mut macht Kunst und umgekehrt!“

So ist der Fotograf mit einem sehr mutigen Aktmodel für insgesamt 12 Stunden an 2 Tagen in das pulsierende Leben von Berlin getaucht.

Das Model wurde ohne Kleidung in der Öffentlichkeit von Berlin in Szene gesetzt. Vor hunderten von Passanten. Eine spannende Konstellation, die selbst für das sehr erfahrene Profimodel, Eva Wenzel (Asmara), eine aufregende Herausforderung war. Und die sie mit Bravour gemeistert hat.

Um kein "öffentliches Ärgernis" zu erregen, wurde jede Szene in weniger als 5 Sekunden (!) eingefangen. Somit gab es keine negativen Reaktionen. Kristian Liebrand: „Die meisten Passanten haben es überhaupt nicht mitbekommen.

Die Übrigen waren freudig überrascht und lediglich etwas enttäuscht, dass sie nicht schnell genug ihr Handy für einen Schnappschuss rausholen konnten.“

Insgesamt vier Werke aus dieser "Urban Nude Collection" wurden bereits in zwei internationalen renommierten Wettbewerben ausgezeichnet.

Mehr als 20 kunstvolle Fotografien werden nun großfomatig ausbelichtet und im Rahmen einer Charity-Vernissage am Freitag, 27.09.2019 ab 19.30 Uhr, in der 1.000 qm großen Praxis MUNDWERK in der Clayallee 330 in Berlin einem ausgewählten, geladenen Publikum vorgestellt. Weiterhin wird der "Mutspenden 2020"-Kalender mit 14 DIN-A2-großen Fotografien präsentiert.

Am Samstag, 28.09.2019, von 12 bis 18 Uhr, öffnet das Mundwerk für alle interessierten Besucher ohne Einladung die Türen der Ausstellung.

Die Besucher haben die Möglichkeit, den Kunstkalender gegen eine Spende von 28,- € zu Gunsten der DKMS zu erwerben oder einen freiwilligen Betrag in beliebiger Höhe für den Besuch der Ausstellung zu geben. Der Kunst-Kalender ist auch nach der Ausstellung im Mundwerk erhältlich sowie online. Der Erlös geht zu 100% an die DKMS.


Dr. med. dent. Michael K. Thomas: „Mit unserer Aktion wollen wir das Bewusstsein schaffen, dass alle 15 Minuten ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs erhält. Nur ca. 30 Prozent aller Blutkrebspatienten finden innerhalb der Familie einen passenden Spender.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die DKMS im Kampf gegen den Blutkrebs und geben allen Betroffenen Hoffnung, den passenden Stammzellspender zu finden. Seien Sie auch ein Mutspender und unterstützen Sie unser gemeinsames Projekt.“

Aktuell werden auf www.mutspenden.de 10 x 2 Freikarten im Wert von je 45,- € für die VIP-Vernissage verlost.

 

 

mehr
Treffer: 5000