Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

18.03.2020 Neue Stärke für alle Sinne

GFDK - Reisen und Urlaub

Schon der Name verheißt einen besonderen Ort im Herzen Mallorcas: Cal Reiet bedeutet „Haus des kleinen Königs“. Gastgeber Petra und Henning Bensland haben das 1881 erbaute Anwesen am Ortsrand von Santanyí liebevoll restauriert und zum stylischen Retreat umgebaut.

Doch zählen dort vielmehr die inneren Werte, denn jeder Besucher darf seine eigene Transformation erfahren:

„Im Cal Reiet Holistic Retreat geht es um Achtsamkeit und ehrliche Kontakte“, betont Yogalehrerin Petra Bensland. Dazu bietet das Boutiquehotel ganzjährig offene Yogaprogramme, gesunde und ganzheitliche Küche sowie individuelle Spa-Anwendungen.

Außerdem finden mehrtägige Retreats mit den Schwerpunkten Yoga, Meditation und Achtsamkeit statt. Die Übernachtung im Doppelzimmer kostet ab 275 €/Pers. inkl. Frühstück (vegetarisch/vegan).

Ruhe und Ausgeglichenheit. Petra und Henning Bensland wünschen sich, dass ihre Besucher in dem schicken Refugium einen Wandel durchleben und dabei geistig, körperlich und seelisch zu neuer Stärke finden.

Umgeben von einem mediterranen Garten, vermitteln bereits das stattliche Anwesen und das lässig-mallorquinische Interieur Ruhe und bieten viele Orte zum Rückzug.

Gäste tanken im Cal Reiet bei den täglichen Yoga-Einheiten auf, weiter in die Tiefe gehen sie bei einem der mehrtägigen Retreats.

Zurück zum eigenen Gleichgewicht beispielsweise verhelfen Petra Bensland und Sangeeta Bhandari ihren Teilnehmern bei „Rest in Yourself“ mit Yoga, Meditations- und Atemübungen vor dem Frühstück, gesunden Gerichten, viel Freizeit sowie restorativen Kurseinheiten vor dem Abendessen. Das Programm Rest in Yourself findet von 20. bis 25. September 2020 statt und kostet ab 1.550 €/Pers./DZ.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

17.03.2020 unter Bäumen in Bad Tölz

GFDK - Reisen und Urlaub

Das Jahr unter Bäumen in Bad Tölz: Walderlebnisse im Wandel der Natur
(Bad Tölz) In Bad Tölz können Gäste zu jeder Jahreszeit ein vitalisierendes Walderlebnis buchen und den Wandel der Natur im Jahreszyklus nachempfinden.

Im Frühling (24. bis 27. April) führt eine Heilpraktikerin Besucher durch den erwachenden Wald und an besondere Vitalorte. Mit speziellen Übungen steigern die Teilnehmer ihre Wahrnehmung und Achtsamkeit, auf Naturkosmetik- und Koch-Workshops verrät ihnen eine Kräuterpädagogin ihre Rezepte.

Im Sommer (26. bis 29. Juni) liegt der Fokus auf dem Thema „Wald und Wasser“ mit Meditation an der Isar. Im Herbst (11. bis 14. September) führt dann ein Förster Ruhesuchende über Bergwiesen und durch Wälder.

Zur kalten Jahreszeit (15. bis 18. Januar 2021) sind Räucherkurse und Wellness mit ätherischen Ölen die Highlights.

Die Pauschalen umfassen jeweils drei Übernachtungen plus dem von Heilpraktikerin, Kräuterpädagogin, Waldbademeisterin, Seelsorger oder Förster geführten Angebot und kosten ab 399 Euro. Bei Buchung mehrerer Pauschalen gibt es je zehn Prozent Rabatt.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.03.2020 Ende der Skisaison in Tirol

GFDK - Reisen und Urlaub

Das Coronavirus hat in Tirol eingeschlagen. Das Paznauntal und die Gemeinde St. Anton am Arlberg sind unter Quarantäne gestellt worden. Die Skisaison in mehreren Bundesländern, darunter auch in Tirol, wird nach diesem Wochenende vorzeitig beendet.

Die  Sonnenskilaufwoche, das legändäre Skirennen "Der Weiße Rausch" und die New Orleans meets Snow werden wohl in diesem Jahr ausfallen. Aber nicht nur das: Österreich und ganz Italien haben dicht gemacht. Bis Ende April dürften alle Reisen nach Tirol nicht machbar sein. Danach sehen wir weiter.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.03.2020 Eröffnungskonzert des 51. Deutschen Jazzfestivals

GFDK - Kultur und Medien - Konzert

Die 28-jährige amerikanische Jazzsängerin Jazzmeia Horn eröffnet am Mittwoch, 28. Oktober, gemeinsam mit ihrem Quintett und der hr-Bigband das 51. Deutsche Jazzfestival Frankfurt in der Alten Oper Frankfurt.

Shooting Star unter den Jazz-Vokalistinnen
Jazzmeia Horn gilt als der neue Shooting Star unter den Jazz-Vokalistinnen. Die 1991 in Dallas geborene Sängerin hatte einen fulminanten Karrierestart:

Zwei Alben mit zwei Grammy-Nominierungen und den 1. Preis der elitären Thelonious Monk Jazz Competition kann sie aktuell vorweisen, von einer sich im Lob überschlagenden Presse ganz zu schweigen: „She IS the future of Jazz“, behauptet etwa der Jazzproduzent Larry Rosen.

Das gesamte Spektrum afroamerikanischer Gesangskunst
In der außergewöhnlichen Stimme der temperamentvollen, selbstbewussten Sängerin – die mit beiden Beinen in der Gegenwart steht und dabei Geschichte und Zukunft miteinander verbindet – lebt das gesamte Spektrum afroamerikanischer Gesangskunst, von den archaischen Field Hollers des Südens bis hin zu hochvirtuosen Scat-Improvisationen.

Bekannt geworden durch spektakuläre Interpretationen von Standards, schreibt Jazzmeia Horn heute viele Songs selbst. Acht der zwölf Tracks ihres zweiten Albums „Love & Liberation“ stammen aus ihrer eigenen Feder.

„Sie mögen wie Standards klingen, aber es sind keine. Es ist Musik, die die Fackel aufnimmt und vorwärts trägt.“ Horn beschreibt damit zugleich ihren ästhetischen Ansatz: „Befreie dein Denken und sei, wer du sein willst“, singt sie in „Free your mind“, dem ersten Titel des Albums.

„The Artistry of Jazzmeia Horn“
„Die Kunst der Jazzmeia Horn“ drückt sich nicht nur in ihrer Musik aus. Wer sie sein will, das zeigt sie auch in ihren farbenfrohen Bühnenoutfits, die sie selbst näht: „All that is truly my artistry – all das ist meine Kunst: meine Kleider, mein Gesang und meine Musik.“

Jazzmeia Horn und die hr-Bigband
In der ersten Konzerthälfte wird Jazzmeia Horn ihre Kunst zunächst mit ihrem eigenen Quintett zelebrieren. Nach der Pause wird sie mit der hr-Bigband unter der Leitung von Jim McNeely zu erleben sein.

Eröffnungskonzert des 51. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt 2020
„The Artistry of Jazzmeia Horn“
Mittwoch, 28. Oktober 2020, 20 Uhr
Alte Oper Frankfurt, Großer Saal
Karten für das Eröffnungskonzert: 19 bis 57 Euro, ab sofort erhältlich über das hr-Ticketcenter unter Tel. 069 / 155 20 00 oder online unter hr-ticketcenter.de

Programm
Jazzmeia Horn Quintet
- Pause –
Jazzmeia Horn und hr-Bigband / Leitung: Jim McNeely

Eine Veranstaltung von hr2-kultur in Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt.

Das 51. Deutsche Jazzfestival Frankfurt 2020
Das 51. Deutsche Jazzfestival Frankfurt präsentiert vom 28. Oktober bis zum 1. November in der Alten Oper, dem hr-Sendesaal und dem Künstlerhaus Mousonturm wieder herausragende Künstler*innen der internationalen Jazzszene. Das vollständige Programm wird im Juni veröffentlicht.

Das Deutsche Jazzfestival Frankfurt ist eine Veranstaltung des Hessischen Rundfunks/hr2-kultur in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt am Main/Dezernat für Kultur und Wissenschaft. Kooperationspartner sind die Alte Oper Frankfurt und das Künstlerhaus Mousonturm.

mehr

14.03.2020 kein Anspruch auf Entschädigungen

GFDK - Kultur und Medien

Der Coronavirus COVID-19 hat sich mittlerweile in den meisten Teilen der Welt verbreitet und beeinträchtigt das öffentliche Leben erheblich – einschließlich des Flugverkehrs. In der Folge herrscht aktuell viel Unklarheit bei Passagieren und Fluggesellschaften.

Die Verbraucherschutz-Organisation Association of Passenger Rights Advocates (APRA) macht aktuell klar, dass Flugprobleme aufgrund des Virus als außergewöhnliche Umstände zu werten seien.

Keine Entschädigungen wegen Corona-Flugproblemen

Normalerweise haben Passagiere bei Flugausfällen oder -verspätungen unter Umständen einen Anspruch auf Entschädigungen in Höhe von bis zu 600 Euro pro Person. Dies gilt jedoch nur, wenn dieses Flugproblem in dem Verantwortungsbereich der jeweiligen Airline lag.

Entschädigungsforderungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus werden jedoch alle APRA-Mitglieder konsequent ablehnen.

Dennoch stehen die Airlines weiterhin in der Beförderungspflicht und müssen ihren Passagieren die Ticketkosten bei Flugausfällen ersetzen oder eine Alternativbeförderung ermöglichen. Stranden Passagiere über Nacht an einem Airport, haben diese zudem unter anderem Anspruch auf die Unterbringung in einer Unterkunft sowie die Beförderung dorthin.

Adeline Noorderhaven, Präsidentin der APRA, kommentiert: „Unsere Mitglieder haben bereits proaktiv damit begonnen, Entschädigungen für Fluggäste im Zusammenhang mit COVID-19 abzulehnen. Fluggäste sind sehr schutzbedürftige Verbraucher.

Es ist unsere Mission, sie zu verteidigen, wenn sie rechtswidrig behandelt werden. Dennoch finden wir es wichtig, stets realistisch vernünftig zu denken.

Rechtsklarheit und -sicherheit sind in der gegenwärtigen Situation von größter Bedeutung. Unserer Ansicht nach ist die aktuelle Corona-Krise mittlerweile eindeutig außerhalb der Kontrolle der Fluggesellschaften und sollte daher rechtlich als außergewöhnlicher Umstand eingestuft werden.

Wir bewerten Ansprüche von Fall zu Fall, helfen den Passagieren mit einer unkomplizierten Durchsetzung ihrer Rechte. Dadurch entlasten wir auch die Fluggesellschaften, da wir nur wirklich entschädigungsberechtigte Forderungen an diese weiterleiten.

Von überforderten Rechtssystemen, verwirrten Passagieren und frustrierten Airlines profitiert schließlich niemand.

Wir möchten  betonen, dass ein solider Rahmen der Fluggastrechte heute entscheidender denn je ist. Einige Fluggesellschaften haben bereits klargestellt, dass die aktuelle Krise die Konsolidierung innerhalb der Luftfahrtindustrie vorantreiben wird und einige kleinere Airlines ihren Betrieb vermutlich aufgeben werden.

Dadurch werden Verbraucher mittelfristig eine geringere Auswahl an Airlines haben und aufgrund dieser oligopolähnlichen Situation mit höheren Preisen konfrontiert sein.

Wir werden weiterhin eng mit den EU-Institutionen zusammenarbeiten und darauf vertrauen, dass sie diese Krise angemessen bewältigt wird und die Passagiere auch in Zukunft im Zentrum der Interessen aller Luftfahrt-Vertreter stehen.“

mehr

13.03.2020 Torstraßen Festival 2020

GFDK - Kultur und Medien

2020 feiert das Torstraßenfestival schon sein zehntes Jubiläum und wir bringen zu dieser Feier über 30 Künstler*innen, Bands und DJs, als auch die Fans und Akteur*innen der verschiedenen Musikszenen, an einem Tag und einer Nacht in verschiedenen Spielstätten in Berlin Mitte zusammen. 

Wir stellen dazu das in den Vordergrund, was das Festival für uns immer im Kern ausgemacht hat - und organisieren eine musikalische Entdeckungsreise durch die verschiedenen Ecken des Berliner Pop Undergrounds und seiner internationalen Verbindungen.

Als Geburtstags-Special planen wir eine Fotoausstellung mit den vielen Fotos aus unserem Archiv - das gleichzeitig auch ein wenig die jüngste Geschichte der Berliner Musikszenen begleitet. 

Zum Super Sunday sind wir dann mit dem Independent Label Market in den schönen Räumlichkeiten der Volksbühne. Auf dem Independent Label Market können tagsüber Platten, Tapes und Zines von mehr als 50 Labels erstanden werden und abends beenden wir das Festival mit einem letzten Konzert im Großen Haus.

Umarmungen, Verschränkungen, Wachstum 

Das römische X markiert die Dekade und funktioniert als Leitmotiv für die Jubiläumsausgabe des Festivals. 

Das X steht symbolisch für Aufeinandertreffen und Austausch, für die gekreuzten Wege und Perspektiven, die sich begegnet, überschneiden oder auch widersprechen.

Von Beginn an hat das Torstraßen Festival verschiedenste Sounds, Szenen, Orte und Menschen zusammengeführt, das X steht für die Geschichte des Festivals, seinem Ethos und Anspruch.

In einem weiteren Kontext möchten wir das X den Themen Community und Solidarität widmen. Angesichts von Umweltzerstörungen und Klimawandel, dem Anwachsen alter und neuer Formen des Faschismus, als auch durch die im Neoliberalismus gewachsenen individualisierten Gesellschaften, ist es dringlich Gemeinschaft zu bilden, zusammenzukommen, solidarisch zu agieren und aus dem »independent« ein »interdependent« zu machen, um gemeinsam Handlungsfähigkeit zu entwickeln, unter Einbeziehung und Aushandlung verschiedener, vor allem auch marginaler Perspektiven.

Freitag, 12. Juni 2020 @ ACUD
Festivaleröffnung & Vernissage 

Samstag, 13. Juni 2020 ab 14:00 Uhr,
Konzerte in verschiedene Spielstätten in Berlin-Mitte
(Roter und Grüner Salon der Volksbühne, AckerStadtPalast, Z-Bar, Prassnik, ACUD, Schokoladen und eine Outdoor-Bühne im Rosengarten)


ab 23:00 Uhr Clubnacht im ACUD

Sonntag, 14. Juni 2020, 12:00 bis 18:00 Uhr
Independent Label Market (kostenfrei zugänglich) und Abschlusskonzert (20:00 Uhr) in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg Platz

mehr

13.03.2020 aus Sicht der Vergangenheit

GFDK - Kultur und Medien

"Gewalt-Staat-Ästhetik” verbindet die Serien „SEK-Spinde” von Eva-Maria Horstick und „Schwule Nazis” von Tankred Tabbert, die mal aus historischer Perspektive, mal aus Sicht der Gegenwart nach den Menschen hinter den Kulissen staatlicher Macht fragen.

Ihre Gesichter dürfen nie zu sehen sein und auch ihre Namen existieren nur im Verborgenen:

Für Eva-Maria Horstick, die als erste die Spinde von Sondereinsatzkommando-Polizisten fotografierte, sind diese Aufnahmen gleichzeitig Psychogramme ihrer Besitzer, die in Zeiten eines anhaltenden Rechtsrucks in staatlichen Institutionen das Kopfkino des Publikums anwerfen.

Tankred Tabberts „Schwule Nazis” begeben sich ebenfalls auf Spurensuche in einer geheimen Männerkultur und offenbaren die inneren Widersprüche und massenpsychologischen Ursachen einer Ideologie, deren Ästhetik sich vielerorts in unserer heutigen Popularkultur wiederfindet.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (ISBN 978-3-9820707-5-9)

AUSSTELLUNG „GEWALT - STAAT - ÄSTHETIK”

Eva-Maria Horstick & Tankred Tabbert, 07. Mai - 12. Juni 2020
Kunstklinik, Martinistr. 44a, 20251 Hamburg

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 07. Mai 2020, 19:30 Uhr

Besichtigungszeiten: Montag, Dienstag, Freitag 12:30 - 15:00 Uhr, Mittwoch 18:00 - 19:30 Uhr und nach Vereinbarung. Eintritt frei.

Kunstklinik Hamburg
Martinistr. 44a
20251 Hamburg


U1 und U3 Kellinghusenstraße
Bus 20 u. 25 Julius-Reincke-Stieg (Bethanien)
Bus 22 Tarpenbekstraße
Bus 114 u. 34 Eppendorfer Marktplatz 

mehr

08.03.2020 Ausstellung in St. Peterburg

GFDK - Kultur und Medien

Eines können wir von der GFDK-Redaktion jetzt schon versprechen, nach den Erfahrungen der letzten Monate mit der Galerie Geuer & Geuer aus Düsseldorf  wird diese Ausstellung zu einem Massenansturm am Eröffnungstag führen. Geuer & Geuer ist mit Dieter Nuhr wieder einmal ein großer Wurf gelungen.

Dieter Nuhr ist einem breiten Publikum vor allem als scharfzüngiger Kabarettist bekannt. Was viele nicht wissen: Dieter Nuhr hat Kunst an der ehemaligen Folkwang Schule in Essen (heute: Folkwang Universität der Künste) studiert und die Malerklasse von Laszlo Lakner besucht.

(Lakner wurde 1972, 1976 und 1990 zur Teilnahme an der Biennale Venedig und 1977 zur Documenta in Kassel eingeladen).

 Seit 1995 widmet Nuhr sich neben seinen Auftritten als Kabarettist zunehmend der Fotografie. Seit 1999 stellt er seine Fotos, die meist auf Reisen entstehen, international erfolgreich aus.

Jetzt zeigt Dieter Nuhr in Kooperation mit der Galerie Geuer & Geuer aus Düsseldorf 33 seiner Arbeiten unter dem Titel „Transit“ in einer großen Doppelausstellung:

Ab 1. April 2020 sind seine Werke gemeinsam mit mehr als 25 Gemälden des namhaften Düsseldorfer Künstlers Stephan Kaluza im Puschkin-Museum/Villa Derzhavin im russischen St. Petersburg – auf zwei Etagen - zu sehen.

Stephan Kaluza

Stephan Kaluza, der auch als Fotokünstler und Literat tätig ist, bedient sich fotografisch anmutender Strategien in seiner Malerei: so gehen seine Sujets einher mit unterschiedlichen Schärfegraden, die derart in ihrer  abgebildeten Synchronizität von keiner Kameralinse gleichzeitig eingefangen werden könnte.

Von seiner Malerei jedoch schon. Das Dargestellte wird also künstlich sowie künstlerisch verfremdet; der vermeintliche Realismus in eine Irrationalität überführt.

Denn Kaluza malt nicht von Fotografien ab, sondern setzt Details aus verschiedenen Einzelbildern erst auf der Leinwand zu einem endgültigen Motiv neu zusammen.

Kaluza kreiert also eine rein denkbare Natur, die es so in Wirklichkeit gar nicht gibt. Ein Großteil seines 2019 entstandenen Zyklus „Transit II“, der vom 31. Januar bis 8. März 2020 in der Galerie Geuer & Geuer zu sehen war, geht nun nach St. Petersburg – größtenteils als Leihgaben, da die Werke bereits verkauft worden sind. 

Dieter Nuhr

Dieter Nuhr beweist in seinen Fotoarbeiten ein beeindruckendes Gespür für Komposition. Beinahe malerisch wirken seine auf Stoff gedruckten und aufgespannten Fotografien, die oftmals nur ausschnitthafte Texturen zeigen.

Nuhr, der mit seiner Kamera die Welt bereist, wählt seine Motive stets aus Vorgefundenem aus. Häuserwände, Fassaden jeglicher Art, die noch Spuren kulturellen Lebens tragen, stehen dabei im Fokus seines künstlerischen Schaffens.

Fremde Schriftzeichen, abgerissene Tapeten oder Plakate sowie zurückgelassene Reliquien an verlassenen oder vor dem Zerfall stehenden Orten zeugen von Kulturen außerhalb des Heimischen. Indien, Iran, Georgien – nur wenige Stationen auf Nuhrs Reisen. 

Die Werkschau wird durch das Filmteam von Kai Böcking für die Sendung n-tv inside art vor Ort in St. Petersburg filmisch begleitet werden. n-tv Kunstexperte Wolfram Kons, der seit Jahren das erfolgreiche Format moderiert, wird eigens zur Eröffnung nach St. Petersburg fliegen, um die beiden Künstler dort vor Ort in ihrer Ausstellung zu besuchen.

Die Ausstrahlung dieser n-tv inside art Dokumentation ist noch in der ersten Jahreshälfte vorgesehen. Die konkreten Termine geben wir noch frühzeitig bekannt.

Die Bilder werden in einen eigens dafür gestalteten LKW verladen, der dann vom Andreas Quartier aus seine lange Fahrt durch Deutschland, Polen, Litauen und Lettland nach Russland antreten wird.

mehr

07.03.2020 kulinarische Visionen von Freiheit

GFDK - Essen und Trinken

Restaurants in Vilnius feiern das 30-jährige Bestehen Litauens, indem sie ihre kulinarischen Visionen von Freiheit anbieten.

16 Restaurants in Vilnius, Litauen, haben sich der Feier angeschlossen und Gerichte zum Thema Unabhängigkeit vorgestellt, die für diesen Anlass kreiert wurden.

Vier Monate lang können die Gäste in Vilnius die Freiheit buchstäblich schmecken und den Fortschritt der litauischen Küche miterleben, nachdem ihre Essenstraditionen fünfzig Jahre lang vernachlässigt wurden.

Vor dreißig Jahren, am 11. März 1990, erklärte Litauen seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Um sich der landesweiten Gedenkfeier anzuschließen, fügen die Restaurants in Vilnius, der Hauptstadt Litauens, einzigartige, von der Unabhängigkeit inspirierte Gerichte zu ihren Menüs hinzu.

Bis zum 6. Juli können Gäste und Einheimische die Unabhängigkeit Litauens probieren, wie sie sich die besten Köche der Stadt vorgestellt haben.

„Die Stadt suchte nach einer kreativen Möglichkeit, diesen schönen Meilenstein mit Gästen und Einheimischen gleichermaßen zu teilen“, sagte Inga Romanovskienė, die Direktorin von Go Vilnius, der offiziellen Entwicklungsagentur der Stadt.

„Da wir wissen, dass wir eine Stadt voller Spitzenköche haben und dass viele Reisende nach gastronomischen Erlebnissen suchen, war es nur sinnvoll, die Restaurants einzubeziehen. Wir waren überwältigt davon, wie kooperativ und eifrig die Köche waren, an Bord zu springen.“

Die ursprüngliche Idee war, Gerichte zu kreieren, die Freiheit bedeuten. Von den Köchen wurde erwartet, dass sie die Freiheit interpretieren, ein Gericht zu kreieren, das ihre persönliche Vorstellung von Freiheit repräsentiert.

Es überrascht nicht, dass einige von ihnen die Freiheit mit der Unabhängigkeit Litauens in Verbindung brachten und Gerichte in den Farben Gelb, Grün und Rot kreierten - den Farben der litauischen Flagge.

Tomas Versockas von Meat serviert den dreifarbigen Pavlova mit Mascarponecreme, Himbeer- und Passionsfruchtpüree und Beeren.

Andere Köche wählten lokale Zutaten für ihren Ausdruck der Freiheit als von Natur aus litauischen Wert. Tomas Rimydis von Ertlio namas kombinierte traditionelle litauische Räucherfleisch-Skilandis mit nicht weniger traditionellen Rote Beete, Buchweizen und Äpfeln.


Eine weitere Interpretation der Freiheit bezog sich auf die Freude, das wahre Selbst zu sein. Die Besucher des Restaurants Paupio 12 haben die Möglichkeit, einfache hausgemachte Speisen zu probieren, die sich mit jeder Generation weiterentwickeln und verändern. Gekochte Scones mit Pancetta und Meerrettichsauce sind genau das.

Durch diese und andere Vorspeisen interpretierten Hauptgerichte und Desserts kulinarische Künstler Freiheit und Unabhängigkeit auf ihre eigene Weise und machten die Menüs vielfältig und originell in ihrem Aussehen, Geruch und Geschmack.

„In den 30 Jahren der Unabhängigkeit ist das Niveau unserer Küche enorm gewachsen“, fügte Frau Romanovskienė hinzu.

„Nachdem das Land - und die Stadt - 50 Jahre lang die milde sowjetische Gastronomie überstanden haben, haben sie sprunghafte Fortschritte bei der Etablierung einer einzigartigen, modernen Küche gemacht.

Unsere Köche konnten endlich ins Ausland gehen und von den Weltmeistern studieren, nach Hause zurückkehren und innovativ sein.

Auf der anderen Seite haben wir durch den Ausbruch einheitlicher sowjetischer kulinarischer Standards unsere historischen Wurzeln wiederentdeckt.

Die neue Generation litauischer Köche fand Inspiration in der edlen Küche der litauischen Renaissance und in der multikulturellen Gastronomie von Vilnius. Infolgedessen genießen wir, die Feinschmecker in Litauen, jetzt erstklassige und dennoch authentische Gerichte.“

Insgesamt werden 16 Restaurants an der Feier teilnehmen. Auf der Liste stehen die erstklassigen Restaurants wie Amandus, Ertlio namas und Meat, Touristenfavoriten wie Mykolas 4 und Sugamour sowie spezialisierte Restaurants wie das Fischrestaurant Žuvinė.

Das Riverside Restaurant des Hotels Radisson Blu hat für diesen Anlass sogar das spezielle Drei-Gänge-Menü zusammengestellt. Jedes der Gerichte zum Thema Unabhängigkeit wird in den Menüs dieser Restaurants besonders gekennzeichnet.

Die vollständigen Informationen zu freiheitsinspirierten Gerichten in Vilnius finden Sie auf der speziellen Webseite. Die Seite enthält die Liste aller Restaurants und ihrer Spezialgerichte.

Es ist nicht das erste Mal, dass Vilnius und seine Restaurants zusammenarbeiten, um das globale Publikum zu überraschen. Im vergangenen September, als Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo die Stadt für ein Match besuchte, bot Vilnius an, Ronaldos Abendessen mit seinem langjährigen Rivalen Lionel Messi auszurichten.

Damals waren Tische in Top-Restaurants für „Ronaldo & Messi“ reserviert, während ein lokaler Food-Künstler ein 3D-Food-Kunstwerk schuf, das die beiden Fußballer darstellt.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

07.03.2020 DIE WELT VOR DEINEN FÜSSEN Ein Bild, das Text, Buch enthält. Au

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

15.000 Kilometer. Das ist die Distanz, die Matt Green seit 2012 zu Fuß zurückgelegt hat. Sie entspricht ungefähr der Entfernung zwischen Deutschland und Australien. Allerdings ist Matt diese Strecke ausschließlich in einer einzigen Stadt gelaufen – in seiner Wahlheimat New York City.

Für seine Mission hat Matt fast alles aufgegeben – seinen Job als Ingenieur, seine Beziehung, selbst seine Wohnung. Was macht es mit einem, wenn man acht Jahre zu Fuß in der eigenen Stadt unterwegs ist?

Mit kleinem Besitz, aber großer Aufmerksamkeit für Menschen und Momente. Wie kommt man auf einen so eigensinnigen Plan? 

Matt Green hat New York auf eine Weise erkundet wie noch niemand vor ihm. Was er dabei über die Stadt herausgefunden hat, diese wundervolle, wahnsinnige und wilde Metropole, deren Faszination sich kaum jemand auf der Welt entziehen kann, zeigt uns: NEW YORK – DIE WELT VOR DEINEN FÜSSEN

Für den Dokumentarfilmer Jeremy Workman ist NEW YORK – DIE WELT VOR DEINEN FÜSSEN eine Herzensangelegenheit. Workman (MAGICAL UNIVERSE) wurde 2012 erstmals auf Matt Greens Projekt aufmerksam.

Mit Matts Einwilligung folgte er ihm auf einem Teil seiner Wanderung – als Ein-Mann-Filmteam mit Minimalausrüstung.

Alles Weitere – die Begegnungen mit Anwohnern und Passanten, Entdeckungen am Wegesrand, das Wetter – blieb dem Zufall überlassen. Als ausführender Produzent fungiert der Schauspieler – und gebürtige New Yorker – Jesse Eisenberg (THE SOCIAL NETWORK).

Regie: Jeremy Workman

mit Stadtläufer Matt Green

USA 2018, 95 Min.

Kinostart: am 12. März 2020 im Verleih von HAPPY ENTERTAINMENT

mehr
Treffer: 5000