Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

04.07.2019 Ob Leopard, Schlange oder Zebra

GFDK - Stil und Lifestyle

Im Sommer wird´s wild, denn Animal Print steht hoch im Kurs. Die Spring/Summer Kollektion 2019 von BARTS zeigt, wie der Dschungel die Städte und Strände dieser Welt erobert:

Ob Leopard, Schlange oder Zebra - animalische Muster zieren Bikinis und Badeanzüge der niederländischen Brand. Und auch die vielseitigen Accessoires von BARTS bieten tierisch coole Muster und verwandeln jeden Look in ein wildes Outfit.

Für ungezähmte Sommerfreude sorgen Swimwear und Kaftane in Komplett-Musterung, für schlichtere Tarn-Auftritte hingegen können Strandtaschen, Tücher und Stirnbänder leicht in den Alltagslook integriert werden.


Ein wunderschöner Eyecatcher ist der luftig geschnittene Kamban Kaftan, der mit aufregenden Farbverläufen morgens zum Walking am Strand und ebenso hervorragend am Abend zum Sundowner in der Bar funktioniert.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

mehr

04.07.2019 pure Lebensfreude im Sommer

GFDK - Stil und Lifestyle

California, here we come – die Beachwear der Spring/Summer 19 Kollektion von O’Neill macht Lust auf Sommer, Sonne & Strand! Vor allem die bunten Eyecatcher der California Beach-Reihe werden nun die Strände aller Welt erobern.

Candy Stripes

Die Candy Streifen-Optik versprüht pure Lebensfreude und versüßt uns in trendigen Sommerfarben jeden Strandbesuch. Besonders der Badeanzug Jesi Mix, der durch freche Schnür-Details besticht, oder Bikinis in raffinierten Schnitten überzeugen am Strand.

Aber auch Hemden, Jumpsuits oder Shorts in Candy Optik erweisen sich als treue Begleiter – und machen den Beach-Look im Handumdrehen straßentauglich. Ein besonderes Must-Have ist die knallige Strandtasche, die von morgens bis abends jedes Outfit perfektioniert!

Mix & Match

Inspiriert von den 90ern umfasst die neue O’Neill Mix & Match Kollektion unverkennbare, hohe Beinausschnitte und einzigartige Badeanzüge in aufregenden und kontrastreichen Farben. Eine Mischung aus tiefen Dekolletés, geometrischen Prints und Häkel-Details, deren Schnitte an den Surfsport angelehnt sind.

Die Kollektion wird der Heritage der Marke mit ihrem lässigen California Style gerecht und bietet fünf verschiedene Passformen, designt um jeder individuellen Körperform zu schmeicheln.

Die neuen Modelle begleiten uns zuverlässig vom Strand ins Segelboot, das uns zum nächsten Pointbreak bringt, bis auf’s Surfbrett, um die perfekte Welle zu erwischen.

Der erneute Fokus auf Design und die Frage, was ein O’Neill Girl ausmacht, zeigt sich in der gesamten Entwicklung der Kollektion - Sommer ist mehr als eine Jahreszeit – es ist ein Lebensgefühl.


Besonders wichtig ist der Nachhaltigkeitsaspekt der Mix & Match Linie für Spring/Summer 19. Plastikmüll, der an Stränden und Küsten weltweit angespült wird, wurde gesammelt, recycelt, zu nachhaltigem Eco-Garn gesponnen und in der Mix & Match Kollektion, T-Shirts, Leggings und Sport-Bras verarbeitet.

O’Neill arbeitet hierbei mit BIONIC YARN®, ECONYL®, REPREVE® und NANOFRONT™ zusammen - den führenden Herstellern für recycelte Garne.

Innerhalb der Mix & Match Kollektion können Tops und Bottoms individuell kombiniert werden, um jeder Frau die Möglichkeit zu geben, ihren persönlichen Look für ein Abenteuer in den Wellen zusammenzustellen. It’s always summer on the inside.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

03.07.2019 mit den Kids auf Entdeckertour

GFDK - Reisen und Urlaub

Schennas Familien- und Kinderprogramm führt große und kleine Entdecker unter fachkundiger Leitung in Südtirols Natur.

Wenn Elisabeth Taibon-Karnutsch mit den Kids auf Entdeckertour geht, erleben sie ihre Umwelt mit allen Sinnen – zum Beispiel beim Kochen an einer Feuerstelle im Wald, beim Basteln von kleinen Kunstwerken aus Fundstücken vom Wegesrand oder beim Bau eines Insektenhauses.

Währenddessen zaubert die geprüfte Wanderleiterin so manches Märchen aus ihrem Geschichtenhut.

Wildkräuter-Workshop, Hexenküche oder Indianer-Wanderung – die Exkursionen von  Kräuterpädagogin und Kindergärtnerin Elisabeth Taibon durch Schennas Natur sind nicht nur für Kinder, sondern auch deren Eltern spannend und lehrreich zugleich.

Im Rahmen des örtlichen Ferienprogramms finden Neugierige etwa beim „Tierspuren lesen“ manche Fährte. Die „Kreative Naturwerkstatt“ schult Aufmerksamkeit und Geschick von großen und kleinen Outdoor-Fans:

Aus Wurzeln, Steinen und Hölzern fertigen sie unter Anleitung kleine Kunstwerke wie Traumfänger oder Weidekörbchen.

„Zimmer frei für Biene und Co.“ heißt es schließlich beim Bau eines Insektenhauses. Die Streifzüge durch Südtirols Wälder, Wiesen und Flure werden jeweils in den Schulferien veranstaltet und dauern 3 Std., die Teilnahmegebühr beträgt 5 €. Infos und Anmeldung unter www.schenna.com

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

30.06.2019 Festival da Jazz St. Moritz

GFDK - Kultur und Medien

Im Rahmen des diesjährigen Festival da Jazz St. Moritz wird am 31. Juli erstmals der Franco Ambrosetti Jazz Arward vergeben.

Dotiert mit 10.000 CHF ist es Ambrosetti ein Anliegen, mit seinem Preis Schweizer MusikerInnen zu ehren, die sich um den Jazz in der Schweiz verdient gemacht haben.

Die GewinnerInnen verbinden verschiedene Genres, Generationen und Grooves und sprechen eine offene, neugierige Sprache mit verspielter Musikalität auf höchstem Niveau. Darüber hinaus tragen sie mit ihrem umfassenden, internationalen Netzwerk den Schweizer Jazz in die Welt.

Die diesjährigen Preisträger sind «Känzig & Känzig». Mit ihrem Album «Sound and Fury» landete Anna Känzig auf Platz 6 der Schweizer Charts.

Nun tat sich die vielseitige Sängerin mit ihrem Onkel zusammen: Heiri Känzig zählt international zu den führenden Jazzbassisten - er ist bisher u.a. mit dem Vienna Art Orchestra, Charlie Mariano und Chico Freeman aufgetreten.

Was Känzig und Känzig miteinander verbindet, ist ihr offener musikalischer Horizont. Für ihr erstes gemeinsames Projekt haben sie sich als Inspirationsquelle das «Great American Songbook» ausgesucht.

Der Preis wird am 30. Juli im Hotel Walther, Via Maistra 215, Pontresina von Franco Ambrosetti persönlich übergeben.
Beginn: 16.00h, Konzert 17.00h

mehr

28.06.2019 EINE GANZ HEISSE NUMMER im Kino

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

EINE GANZ HEISSE NUMMER war damals ein Riesenerfolg und begeisterte 1,3 Millionen Kinobesucher. Kaum sind acht Jahre vergangen, kommt auch schon die Fortsetzung in die Kinos: EINE GANZ HEISSE NUMMER 2.0.

Wieder sind es Waltraud, Lena und Maria, die das Ruder in ihrem Dorf in die Hand nehmen müssen, denn auf ihre Männer ist wie immer weder Verlass, noch schaffen sie es ihrem eingeschlafenen Dorf zu modernem High Speed Internet zu verhelfen.

Zum Film: In Marienzell ist der Wurm drin: Die Leute ziehen weg, die Touristen kommen nicht mehr, es gibt keine Arbeit, keine Kinder, kein Schwein interessiert sich für das Dorf. Und dann verbringen die Männer ihre Abende auch noch lieber mit Pornos als mit ihren Frauen.

Marienzell wird beherrscht von der Landflucht. Niemand interessiert sich mehr für das Dorf, denn ohne High Speed Internet ist man heutzutage abgeschrieben, quasi ein Niemand. Eine schnelle Leitung ist aber nicht in Sicht: Zu wenige Einwohner und zu hohe Kosten.

Während die Männer sich erfolglos durch die Landschaft graben um die Kabel selbst zu verlegen, haben die Freundinnen WALTRAUD (Gisela Schneeberger), LENA (Rosalie Thomass) und MARIA (Bettina Mittendorfer) eine ganz andere Idee:

Das große Preisgeld beim Tanzwettbewerb im benachbarten Josefskirchen! Während sich die drei Damen eifrig auf ihren großen Tanzauftritt vorbereiten und dabei Unterstützung von niemand Geringerem als dem Jurymitglied JORGE GONZALEZ persönlich bekommen, haben sie zugleich mit harter Konkurrenz zu kämpfen:

MONI (Franziska Schlattner), die Frau des Bürgermeisters, will das Preisgeld ebenfalls mit ihrem hochanständigen Trachtenverein abräumen…

Rainer Kaufmann vereint in EINE GANZ HEISSE NUMMER 2.0 die Hauptdarstellerinnen Gisela Schneeberger, Rosalie Thomass und Bettina Mittendorfer in der Rolle von Waltraud, Lena und Maria erneut vor der Kamera und inszeniert das beliebte Frauentrio u.a. an der Seite von Franziska Schlattner, Matthias Ransberger, Tristan Seith, Felix von Manteuffel, Jorge González und Günther Maria Halmer.

EINE GANZ HEISSE NUMMER 2.0 ist eine Produktion der Rat Pack Filmproduktion, produziert von Martin Richter und Christian Becker, in Co-Produktion mit ATrack Film (Andrea Sixt, Cord Troebst), Constantin Film Produktion (Martin Moszkowicz), Martin Richter Filmproduktion, Mythos Film, tnf telenormfilm GmbH (Florian Deyle, Philip Schulz-Deyle) und dem ZDF (Redaktion Caroline von Senden, Esther Hechenberger). Der Film wurde gefördert vom FFF Bayern, und DFFF.

Darsteller:                    Gisela Schneeberger, Rosalie Thomass, Bettina Mittendorfer,
                                   Matthias Ransberger, Franziska Schlattner, Felix von Manteuffel,
                                   Tristan Seith, Johann Schuler, Jorge González
                                  
und Hardy Krüger Jr. sowie Günther Maria Halmer
Regie:                          Rainer Kaufmann
Drehbuch:                    Kathrin Richter, Jürgen Schlagenhof basierend auf Charakteren
                                   kreiert von Andrea Sixt
Kamera:                       Fabian Rösler
Musik:                          Martin Probst
Produzenten:                Martin Richter, Christian Becker
Co-Produzenten:           Martin Moszkowicz, Andrea Sixt, Cord Troebst, Florian Deyle,
                                   Philip Schulz-Deyle

Associate Producer:      Patricia Schnitzler, Friederich Oetker

Kinostart: 3. Oktober 2019 im Verleih der Constantin Film

mehr

27.06.2019 FAAKMARWIN mit neuer Single

GFDK - Kultur und Medien - Musik

Am 24. Mai hat FAAKMARWIN ihre neue Single „High wie Kometen“ released. Habt ihr schon reingehört?

Wenn nicht, dann wird es jetzt Zeit! Denn jetzt ist die Zeit um Dinge anzupacken, jetzt ist die Zeit aufzustehen, jetzt ist die Zeit um die Welt zu verändern. Alex, Frontmann der Band findet:

 „Die Welt sollte von Eichhörnchen regiert werden“. Ihm fehlt es in der Politik an Kreativität, Leichtsinn und Naivität. Einfach mal machen, sich die Finger verbrennen und daraus lernen und sich nicht länger in Sicherheit wiegen. Die Welt wird von so genannten „Erwachsenen“ regiert. Also von Menschen, die blind geworden sind für die Wunder der Welt.

Pasend zum Song „High wie Kometen“ hat Alex eine Umweltkolumne geschrieben, der Titel „Die Welt sollte von Eichhörnchen regiert werden“ eröffnet die Kolumne mit Humor und doch endet sie mit dem Appell: „Gefühlt brauchen wir wieder ein kindliches Urvertrauen darin, das auch eine Zukunftsutopie möglich ist."

Diesen Erwachsenen scheint egal zu sein was kommt,  solang das Leben nur von Gestern bis heut geht. Denn in der Zukunft liegt lediglich der nächste „All-Inklusive-Urlaub“ und der wird eh „sau geil“.

Im schlimmsten Fall, fällt Indonesien als Reiseziel „ins Wasser“. Shit Happens. Sofern das mit dem Meeresspiegel und der Erderwärmung  überhaupt stimmt, das weiß man ja nicht so genau. Immerhin lebt man nur einmal und wer will schon auf etwas verzichten müssen - es gibt andere Inseln.

Klingt ziemlich spannend oder?

mehr

27.06.2019 THE BIG LAUNCH von BARTS

GFDK - Stil und Lifestyle

Vor kurzem hatten wir Euch noch die Mützen, Handschuhe und Schals von BARTS hier vorgestellt, und nun geht es schon bei BARTS in den Sommer. OK, der Sommer  ist nun da, und die Hitze macht uns zu schaffen. Ab jetzt heißt es. ab ins kühle Nass.

THE BIG LAUNCH:

Der Accessoire-Spezialist BARTS aus Amsterdam präsentiert in der Frühjahr/Sommer 19 Kollektion erstmals auch Swimwear für Frauen, Männer und Kinder. Kelly Wieck, die verantwortliche Designerin für diesen Launch, suchte lange nach einem hochwertigen Swimwear Label.

Geboren und aufgewachsen in Australien, war sie geradezu „verwöhnt“ von den erstklassigen Swimwear-Brands. „I love the beach and surf lifestyle. If it were up to me, I´d live in a Bikini!“ Und so war die BARTS Swimwear geboren.


Das Ergebnis sind detailverliebte Badeanzüge, sexy Triangel Bikinis und gut sitzende Oberteile mit Bügelcups. Passend dazu gibt es Höschen in diversen Formen, für jede Figur. Die Vielseitigkeit spiegelt sich auch in den Designs wider. Von Blumenprints und Leopard-Mustern, über bretonische Streifen, bis hin zu klassischen Uni-Farben ist alles zu finden.


Auch die Accessoires von BARTS können im Spring/Summer 2019 erneut überzeugen. Pieces in pastellige Farben sind perfekte Begleiter für die anstehende Sommersaison. Für diejenigen, die es gerne knalliger mögen, warten Farbakzente in strahlendem Blau und auffälligem Rot.

Wer es nicht ganz so heiß mag, behält durch die abwechslungsreichen Strohhut-Modelle einen kühlen Kopf und trägt trotzdem ein modisches Statement. Auch Kord und Animal Prints sind im kommenden Sommer bei BARTS vertreten. Aber das absolute Highlight: the Visor is back.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

 

mehr

27.06.2019 Motto des Festivals "Reicht leicht"

GFDK - Kultur und Medien

Das Festival-Motto in diesem Jahr spielt darauf an, dass wir über unsere Verhältnisse leben. Das Tollwood Sommerfestival im Olympiapark. „Reicht leicht!“ heißt es diesen Sommer beim Tollwood, das im Zeichen des Nachdenkens über Konsum steht.

Denn es würde „leicht reichen“, wenn wir Menschen weniger und reflektierter konsumierten und das, was wir verbrauchen, sinnvoller, ökologischer und fairer einsetzen würden: Selbermachen, reparieren, tauschen oder teilen statt wegwerfen und neukaufen. Für diese einfachen wie herausfordernden Alternativen engagiert sich das Tollwood.

Das Motto findet sich ganz unterschiedlich inszeniert auf dem Festivalgelände: Beispielsweise im Eingangskunstwerk „The Loop“, einem aus 200 Einkaufswagen gestalteten Looping.

Inspiriert vom Buddhismus bildet das „Lebensrad“ vor dem Haupteingang den Kreislauf und die Eskalation sinnlosen Konsums ab; der „Konsumtempel“ im Herzen des Festivals ist geschmückt mit kurzlebigen Konsumgütern und veranschaulicht deren ökologische und soziale Schattenseiten, z.B. rund um den Herstellungsprozess.

vom 26. Juni bis 21. Juli 2019 in München

mehr

27.06.2019 Welcome to Saint-Tropez

GFDK - Stil und Lifestyle

Welcome to Saint-Tropez - wie würde es sich anfühlen, am Strand aufzuwachen, die Sonne im Gesicht zu spüren und Meerluft zu atmen. Die BARTS Spring/Summer Kollektion 2019 lädt dazu ein, diesen Traum im kommenden Sommer umzusetzen.

Passend dazu feiert die Swimwear-Kollektion in dieser Saison Premiere - inspiriert vom Look der Côte d´Azur mit Bikinis und Badeanzügen in zarten Pastelltönen, grafischen Mustern oder Streifen. Dazu einen extravaganten Sonnenhut, der vor der Sonne schützt und ein Fashion-Statement setzt.
 
Ein echter Allrounder aus der BARTS Swimwear Kollektion ist der Misty Shaping Suit im Marine Look, der als Badeanzug am Strand überzeugt, aber auch als Daily-Outfit für einen Spaziergang in der City perfekt funktioniert. Dieser Look ruft förmlich: vive la France,

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

mehr

26.06.2019 Ein kleines Dorf gegen den Rest der Welt

GFDK - Kultur nd Medien - Filme Kino und TV

EIN DORF WEHRT SICH – 29. Juni

Die Rettung der von Nazis geraubten Kunstschätze im österreichischen Altaussee ging in die Geschichte ein: Die letzten Kriegstage 1945: Während die Alliierten näher rücken, herrscht im Bergdorf Altaussee das unerbittliche Nazi-Regime.

Weltberühmte Kunstwerke, allesamt NS-Raubkunst, werden im Salzbergwerk eingelagert - als Exponate für das geplante "Führermuseum". Bewacht von Soldaten schleppen Bergleute kostbare Gemälde und Skulpturen in den Stollen.

Ein kleines Dorf gegen den Rest der Welt. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs wagen Bergarbeiter einen tollkühnen Aufstand gegen den immer noch wütenden nationalsozialistischen Wahnsinn, der ihre Lebensgrundlage, die Salzmine, zu zerstören droht. Dabei retten sie den größten zusammengeraubten Kunstschatz Europas vor der sicheren Vernichtung.

Die Produktionsfirma Hager Moss stellt am 29. Juni auf dem Filmfest erstmals den Spielfilm EIN DORF WEHRT SICH vor.  Eine Co-Produktion der HAGER MOSS FILM, MONA FILM, sowie ZDF/ORF in Zusammenarbeit mit ARTE. Das Projekt wurde vom FERNSEHFONDS AUSTRIA, dem FFF BAYERN und CINE STYRIA gefördert.

Zur Premiere werden die Darsteller Fritz Karl, Brigitte Hobmeier, Harald Windisch und Verena Altenberger sowie die Regisseurin und Drehbuchautorin Gabriela Zerhau, die Produzentinnen Kirsten Hager, Anja Föringer und die Co-Produzenten Thomas Hroch und Gerald Podgornig erwartet.

mehr
Treffer: 5000