Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

17.05.2019 Besonderer Käsegenuss aus Südtirol

GFDK - Reisen und Urlaub

Besonderen Käsegenuss erleben Besucher der Kreuzwiesenalm in Lüsen/Eisacktal. Dort verwandelt Johannes, ältester Sohn der Bauersfamilie und Senner aus Leidenschaft, Rohmilch von den hofeigenen Kühen in köstliche Delikatessen. Der Käsesommelier Johannes von der Südtiroler Kreuzwiesenalm verarbeitet frische Rohmilch zu genussvollen Käsespezialitäten.

Gäste genießen das Ergebnis in Form von Joghurt, Butter, Topfen, Graukäse sowie Schnitt- und Bergkäse. Zur Einkehr und Verkostung sind Urlaubsgäste der Kreuzwiesenalm ebenso willkommen wie hungrige Wanderer.

Als diplomierter Käsesommelier weiß Johannes außerdem, welche Weine und anderen Getränke zum Käseteller passen.

Und wer die Produktion einmal hautnah miterleben möchte, dem zeigt er im Rahmen einer Führung gern den Weg vom Melken bis hin zum fertig gereiften Laib.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

17.05.2019 Heinz Mack – Ein Leben in Farbe

GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

Seine experimentellen Lichtreliefs haben ihn bekannt gemacht. Mit der ZERO-Gruppe wurde er weltweit berühmt: Heinz Mack.

Jetzt präsentiert die Düsseldorfer Galerie Geuer & Geuer Art die n-tv -Erstausstrahlung der Kunstdokumentation „Inside Art: Heinz Mack – Ein Leben in Farbe“ sowie die Ausstellung „Heinz Mack - Unikate auf Papier“ mit neuen Arbeiten des 1931 in Lollar, Hessen, geborenen Künstlers.

Die 20minütige Kino-Filmpremiere findet am Donnerstag, dem 23. Mai 2019, um 18.30 Uhr (Einlass) im Cinema-Filmkunstkino in der Schneider-Wibbel-Gasse 5-7 in Düsseldorf statt.

Im Anschluss moderiert Wolfram Kons, Kunstexperte bei n-tv, ein Podiumsgespräch mit Mack. Der Eintritt ist kostenfrei. Es wird um Voranmeldung in der Galerie gebeten: office@geuer-geuer-art.de oder Tel. 0211 17804766.

Danach (etwa um 20 Uhr) eröffnet der Düsseldorfer Galerist Dirk Geuer in Anwesenheit von Heinz Mack und Wolfram Kons die Ausstellung „Heinz Mack – Unikate auf Papier“ in seiner nahe gelegenen Galerie an der Heinrich-Heine-Allee 19.

Gezeigt werden überwiegend kleinformatige, quadratische Papierarbeiten aus Gouache sowie Zeichnungen aus Pastellkreide, die zwischen 2017 und 2018 entstanden sind. Mack, der seine farbigen Werke als „Spiegelbilder (s)einer inneren Empfindungen“ versteht, setzt sich auch in diesen Arbeiten mit seinen zentralen Themen Licht und Struktur auseinander.

Das Resultat: Einzigartige, gegenstandslose Werke, in denen das Licht zur Farbe geworden ist, die sich in der für Mack typischen intensiven Leuchtkraft offenbart.

Galerist Dirk Geuer, der seit 1996 schon mit Heinz Mack zusammenarbeitet, betont: „Nach der von uns organisierten großen Mack-Ausstellung im Musée Théodore Monod d’art africain in Dakar, Senegal, freuen wir uns jetzt, hier in unserer Galerie neue Arbeiten von Mack zeigen zu können.

Inspiriert von Ornamentik mit geometrischen Mustern, insbesondere aus dem arabischen und afrikanischen Raum, geht es Heinz Mack in seinen gegenstandlosen Bildern um Licht und Schatten. Diese entfalten in ihrer Abstraktion eine ganz eigene Poesie.

Charakteristisch für Macks Malerei sind die strahlenden Farbräume und kontrastierenden Flächen, die er schafft. Dabei nutzt er Farbe nicht als Material, sondern als aktiven Bestandteil eines intuitiven Malprozesses.

Macks Vorliebe gerade auch für kleinere Kunstformate erklärt der mehrfache documenta-Teilnehmer und Vertreter Deutschlands auf der Biennale 1970 so: „Zeitweise habe ich die Neigung und Leidenschaft, mehrere Arbeiten in recht kurzer Zeit herzustellen.

Es ist eine intensive Strategie, um den Reichtum und die Fülle meiner Ideen möglichst schnell zu realisieren. Hier kommen mir kleinere Formate entgegen. In ganz seltenen Fällen übertrage ich dann solch kleine Werke in große.

Die Bilderschau läuft bis zum 30. Juni 2019.

Heinz Mack:

1957 gründete Heinz Mack gemeinsam mit Otto Piene in Düsseldorfer die berühmte und international einflussreiche Künstlergruppe ZERO, der sich 1961 Günther Uecker anschloss. Spektakuläre, experimentelle Kunstaktionen sind für die ZERO-Zeit und Ihre Protagonisten kennzeichnend.

Das Solomon R. Guggenheim Museum in New York eröffnete im Oktober 2014 eine ZERO-Ausstellung, die 2015 im Martin-Gropius-Bau (Berlin), im Stedelijk Museum (Amsterdam) sowie im Sakip Sabanci Museum (Istanbul) gezeigt wurde.

Das zentrale künstlerische Thema von Heinz Mack ist das Licht. Aufsehen erregt haben besonders seine experimentellen Lichtreliefs sowie seine Licht-Installationen in der Wüste.

In über 300 Einzelausstellungen und zahlreichen Gruppenausstellungen wurden seine Arbeiten bisher der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seine Werke sind in 140 öffentlichen Sammlungen vertreten.

Zudem schuf Mack zahlreiche Skulpturen für den öffentlichen Raum (u.a. für Düsseldorf, Frankfurt, München, Berlin, Stuttgart, Köln, Münster, Osnabrück), ist  documenta-Teilnehmer und vertrat 1970 Deutschland auf der Biennale in Venedig. Weitere Infos unter: https://www.mack-kunst.com/de/Zero.htm

mehr

16.05.2019 Tauchplätze auf Lanzarote

GFDK - Reisen und Urlaub

Mehr als 100 abwechslungsreiche Tauchplätze zeugen von Lanzarotes Fülle unter Wasser. Selbst im Winter wird das Meer selten kälter als 18 Grad und bietet so das ganze Jahr über ideale Bedingungen.

30 Spots stellt das Handbuch LANZAROTEideal detailliert vor (kostenlos zum Download). Enthalten sind die wichtigsten Daten und Fakten zu den Tauchrevieren wie etwa Angaben zu Schwierigkeitsgrad, Tiefe und Vielfalt des maritimen Lebens.

In der „Playa del Jablillo“ bei Costa Teguise etwa schnorchelt oder taucht die ganze Familie gemeinsam. Die geschützte Bucht ist für Anfänger geeignet, bereits ab zwei Metern Tiefe zeigen sich Neonriffbarsche, Seespinnen und sogar Stachelrochen.

Die landschaftlich reizvolle Schlucht „Richie‘s Place“ vor Puerto del Carmen gilt ebenfalls als geeignet für Anfänger. Mit etwas Glück begegnet man dort Meerengeln, auch Engelhaie genannt. Lanzarote verfügt über eine der weltweit größten Populationen der kleinen und für Menschen ungefährlichen Haiart.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.05.2019 DIE JUNGEN UNTERNEHMER

GFDK - Kultur und Medien - Wirtschaft

In Nordrhein-Westfalen soll trotz großen Protests von SPD und Grünen nach den Sommerferien Wirtschaft als eigenständiges Schulfach eingeführt werden. Das Fach soll den ökonomischen Sachverstand fördern.

Ein Modellversuch fand bei Schülern, Lehrern und Eltern bereits große Zustimmung. In Bayern und Baden-Württemberg ist das Schulfach Wirtschaft bereits fest im Lehrplan verankert.

Paolo Anania, Regionalvorsitzender Düsseldorf/Niederrhein und stellvertretender Bundesvorsitzender von DIE JUNGEN UNTERNEHMER, dazu:

„Wer sich nach der Schulzeit nicht in Lehre oder Studium mit Wirtschaft beschäftigt, auf den wirken Begriffe wie Marktwirtschaft, Freihandel und Globalisierung schnell abschreckend.

Dabei sind sie wichtige Säulen unserer Gesellschaft und unseres Wohlstands. Frühes Lernen wirtschaftlicher Sachverhalte in der Schule würde Angst vor der angeblich komplexen Welt der Wirtschaft gar nicht erst aufkommen lassen und vielleicht sogar Begeisterung für das Thema entfachen.

Das kann die Berufswahl beeinflussen und den Mut befeuern, sich für eine Laufbahn als Unternehmer zu entscheiden.

Weiterhin sagt der Düsseldorfer Jungunternehmer: „In Bayern, Baden-Württemberg und endlich auch in Nordrhein-Westfalen hat man verstanden, dass Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit Menschen mit innovativen Ideen und wirtschaftlichem Sachverstand braucht.

Nun müssen die anderen Bundesländer mitziehen. Ganz Deutschland braucht ein eigenständiges Schulfach Wirtschaft.“

„Wie dringend nötig die Vermittlung wirtschaftlichen Grundwissens ist, zeigen auch die Aussagen von Kevin Kühnert. Es hätte ein Minimum an Wirtschaftswissen genügt, um zu erkennen, dass Enteignungen das Wohnraumproblem nicht lösen, sondern weiter verschlimmern.

Hätte Herr Kühnert ein Fach Wirtschaft in der Schule gehabt, wären uns seine Sozialismusfantasien vielleicht erspart geblieben“, kritisiert Paolo Anania abschließend.

mehr

16.05.2019 Natur der Kanareninsel

GFDK - Reisen und Urlaub

Kennen Sie den Lanzarote-Effekt? Natur und Kunst geben sich hier die Hand, und das Essen schmeckt nach Meer, und nicht nur das.

Vulkangestein, dutzende Strände und der glasklare Atlantik prägen das Bild von Lanzarote. Doch auch unter Wasser offenbart sich die außergewöhnliche Natur der Kanareninsel. Gemeinsam haben erkaltete Lava und der Ozean eine unwirkliche Landschaft aus Höhlen, Schächten und bizarren Felsen geformt.

Dort tummeln sich selten gewordene Meeresbewohner wie Zackenbarsche, Stachelrochen oder Engelhaie. Taucher begegnen außerdem versunkenen Schiffen, majestätischen Riffen und einzigartigen Kunstwerken:

Für Europas erstes Unterwassermuseum „Museo Atlántico“ versenkte der britische Bildhauer Jason deCaires Taylor seine Skulpturen in 15 Metern Tiefe.

Weitere Tauchspots für Anfänger und Profis stellt der Tourismusverband Lanzarote in der kostenlosen Broschüre LANZAROTEideal vor.

Von erkalteten Vulkanen und versunkenen Schiffen. Eine Reise ins Innere eines Vulkans unternehmen erfahrene Taucher an der Küste vor Mala: Dort hat erkaltete Lava eine riesige Röhre, genannt „Ascensor“ (dt. Aufzug), geformt.

Wer durch ihn hindurchtaucht, entdeckt die Vielfalt des Terrains unter Wasser. Weitere Hotspots sind sämtliche Wracks vor den Küsten der Kanareninsel. Bei Puerto del Carmen befindet sich zum Beispiel ein ganzer „versunkener Hafen“.

Bis zu sechs untergegangene Schiffe können in einem Tauchgang besucht werden, insbesondere die im flachen Wasser liegenden Wracks sind noch gut erhalten.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

15.05.2019 Rock & Safety Days

GFDK - Reisen und Urlaub

Mit sechs Klettersteigvarianten von leicht bis extrem schwer gilt Engelberg als Mekka für Kraxler. Wer die mächtigen Zentralschweizer Felswände bezwingen will, sollte erfahren – oder aber gut geschult sein.

Wissbegierigen Berg-Enthusiasten wird daher ein lokaler Guide oder die Teilnahme an den „Rock & Safety Days“ im Juni und September 2019 empfohlen.

Der Kurs beginnt mit einem Theorieblock sowie Warm-up am anfängerfreundlichen Brunnistöckli. Eine Etage höher geht’s am nächsten Morgen zum aussichtsreichen Rigidalstock. Das Ende des Drei-Tage-Trainings markiert die „Meisterprüfung“ an der luftigen Fürenwand-Route, unter Ferrata-Fans ein Klassiker.

Auch zwischen den Aufstiegen ist bei Marschzeiten von bis zu drei Stunden körperliche Fitness gefragt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, dafür Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition. Übernachtungsgäste in Engelberg nehmen kostenlos an den „Rock & Safety Days“ teil. Infos und Anmeldung

Eine Frage der Überwindung

Die dreitägigen „Rock & Safety Days“ im Juni und September 2019 in Engelberg/Zentralschweiz bieten unerfahrenen Alpinisten eine Starthilfe für ihre Premiere am Stahlseil. Zum Klettersteig-Training mit lokalen Bergführern zählen neben verschiedenen Aufstiegstechniken und Mental-Coaching auch Theorie-Blöcke wie Wetter- oder Materialkunde.

Mit einer gültigen Gästekarte sind die „Rock & Safety Days“ für alle Altersstufen kostenlos (exkl. Bergbahn und Ausrüstung). Das komplette Klettersteigset samt Helm kann zum Spezialpreis von 20 CHF/Tag vor Ort gemietet werden. Termine: 17. bis 19. Juni sowie 2. bis 4. September 2019.

Tipp: Das passende Package ist buchbar ab 199 CHF/Pers. im DZ und beinhaltet zwei Nächte im Drei-Sterne-Hotel inkl. Frühstücksbuffet, Teilnahme an den „Rock & Safety Days“ sowie Gästekarte mit zusätzlichen Vergünstigungen.

Weitere Auskünfte auch bei Engelberg-Titlis Tourismus/Schweiz

unter +41 41 639 7777

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

mehr

15.05.2019 Senn’s WunderWanderWeg

GFDK - Reisen und Urlaub

Senn’s WunderWanderWeg für alle Sinne

Wandern mit allen Sinnen lautet die Devise auf Senn‘s WunderWanderWeg in St. Anton am Arlberg. Der besonders für Kinder geeignete Erlebnispfad beginnt bereits am Maiensee bei St. Christoph.

Rund um die Sennhütte finden Familien dann den Alpenblumen- und Kräuterweg mit etwa tausend Pflanzen zum Riechen, Tasten, Schmecken und Bestaunen, darunter auch das größte Edelweiß der Alpen mit über 100.000 Blüten.

Auf dem wöchentlichen Programm der Sennhütte stehen etwa „Kräuterbrot-Backen“ oder „Gesundes Kneippen“. Am 15. August 2019 findet dort zudem das 8. Arlberger Kräuterfest statt. Dauer: ab ca. 1,5 Std., Schwierigkeitsgrad: leicht, Einkehr: Sennhütte (ca. 1.500 m)

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

15.05.2019 Kochkampf für die Anuga

GFDK - Essen und Trinken

Sechs Teilnehmer mit hohem Talent und hervorragendem Können traten an. Zwei setzten sich durch: Alexander Gläsel und Dominik Holl. Sie belegen die letzten freien Plätze im Finale auf der Anuga im Oktober 2019.

Vier Finalisten werden dort auf sie warten und mit ihnen in den Kochkampf gehen, um den renommierten Titel Koch des Jahres (KDJ) und 10.000 Euro Preisgeld zu gewinnen.

Der Live-Wettbewerb war wie immer gespickt von Herausforderungen und war die Fahrt auf der Adrenalin-Achterbahn definitiv wert. Die Sponsoren vergaben weitere Preise für außerordentliche Leistungen um Abfall, Dessert und SJØ.

149 Bewerbungen gingen ein – sechs überzeugten ohne Zweifel

Die Challenges um gemüseorientierte Küche motivierte zahlreiche Köche sich für das dritte und letzte Vorfinale dieser Auflage des Live-Wettbewerbes Koch des Jahres zu bewerben. Sechs setzten sich mit ihren Kreationen durch.

Bunt gemischt aus Österreich, Deutschland und Südtirol. Wiederholungstäter und Wettbewerb-Neulinge. Facettenreich traten die Teilnehmer auf. Eine Gemeinsamkeit hatten sie alle: Die Hingabe zu einer nachhaltigen Küche - genau richtig für die #terraedition von Koch des Jahres.

Die Grand Hall Zollverein in Essen wurde von 1000 Besuchern gefüllt, alle auf der Jagd nach neuen Trends, aufregenden Geschmäckern und mit gedrückten Daumen für den jeweiligen Favoriten. Alle sechs Teilnehmer hatten eines der zwei letzten Tickets an diesem Maitag in Essen verdient.

Denn sie alle kreierten unter schwierigen Wettbewerbsbedingungen hervorragende Leistungen für die zwölf Sterne- und Spitzenköche. Mit den gewissen Prisen extra setzten sich Alexander Gläsel aus dem Restaurant Brückenbaron/ Baronesse aus Bolzhausen (DE) mit dem Assistenten Marcel Meining durch.

Das zweite Ticket sicherte sich Dominik Holl aus dem Restaurant Meier's ZweiSinn/ Bistro/ Fine Dining*, Nürnberg (DE) neben Assistent David Gombert. Für ihre Leistung erhielten die Spitzenköche den „Goldenen Schlüssel“ zum Finale, ein vergoldetes Messer der Firma Friedr. Dick.

Die Reise mit der Koch des Jahres-Familia geht also offiziell weiter auf die „Road to Anuga” und zum Finale im Oktober 2019 in Köln. Dort kämpfen sie um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres (KDJ), sowie 10.000 Euro Preisgeld.

Gemüse als Hauptdarsteller

Das Niveau der Bewerber stieg in den letzten Jahren erfreulicherweise immer weiter, weshalb seit der derzeitigen 5. Auflage den Bewerbern Challenges gestellt werden, um die Menüs überhaupt miteinander vergleichen zu können. Die Challenges der #terraedition bedeuten für die Teilnehmer folgende Herausforderungen:

Die Vorspeise kommt ganz und gar ohne tierische Produkte klar und ist somit vegan. Der Hauptgang folgt dem 80:20 Prinzip – 80% pflanzlich zu 20% tierisch.

Das Dessert folgt vollkommen den Trends, welche die Koch des Jahres-Community setzt, so heißt es darin Timut Pfeffer, Rhabarber und Inspiration Erdbeere zu verarbeiten.  Die Begrenzung des Warenwertes durfte wie immer 16 Euro pro Menü nicht überschreiten.

Sonderpreise für Dessertkunst, Nachhaltigkeit und Kreativität

Die Tickets für die Anuga waren nicht die einzigen Trophäen, die die Teilnehmer für sich gewinnen konnten. Die Sponsoren von Koch des Jahres vergaben weitere Preise für besondere Leistungen. Carte D'Or by Langnese vergab den „Legendary Dessert“-Preis: Dieser ging diesmal an Dominik Holl.

Unilever Food Solutions ehrte wieder mit dem „Sustainability Award“. Dem KDJ-Wettbewerbspartner ist der respektvolle Umgang mit Lebensmitteln ein wichtiges Anliegen, folglich geht der Preis an den Teilnehmer mit dem wenigsten Lebensmittelmüll – was durch unkompliziertes Abwiegen der Reste ermittelt wird.

Michael Wankerl aus der Gerüchteküche, Graz (AT) mit Assistent Christopher Beyer-Desimon, zeigte besonders viel Respekt dem Produkt gegenüber.

Die SJØ-Challenge von Friesenkrone wurde wieder am Sonntag bei der exklusiven Vorpremiere ausgetragen. Die Teilnehmer und der Wildcard-Gewinner, Koch Dennis Trommer aus Essen, kreierten für die ausgewählte achtköpfige Jury Kreationen um den besonderen SJØ. Diese Ehrung inklusive eines 500-Euro-Restaurantgutscheines ging bei der offiziellen Preisverleihung an diesem Montagabend an Dominik Holl.

Shows und Workshops für jeden Geschmack

Mit dem Rahmprogramm des Tages um Talks, Shows und außergewöhnliche Präsentationen machte Koch des Jahres den Besuchern ein Angebot, welches sie nicht ablehnen konnten.

Partner von Koch des Jahres, wie Pacojet, Unilever Food Solutions, Carte D‘Or, Ron Zacapa und Valrhona begeisterten die Zuschauer wieder mit ihren Workshops, um Zubereitung, Verwendung, Cocktails und Schokoladenverarbeitung. Der 200kg schwere Thunfisch von Balfegó war wie bei jedem Event, in der KAITAI-Show, der absolute Hingucker. 

Koch des Jahres lud auch wieder besondere Köche ein, die auf ihrer Bühne ihr Können und ihren Umgang mit Ressourcen zur Schau trugen.

So durfte beim Thema Nachhaltigkeit Sternekoch Ricky Saward auf keinen Fall fehlen und auch Kochlegende und fünffach Michelinstern-ausgezeichnet Paco Pérez zeigte auf der Bühne, wie man mit wenigen Handgriffen hochwertige und ausdrucksstarke Kreationen zaubern kann.

Best-of Event und Finale auf der Anuga

Bevor es auf die Zielgerade geht, gibt es für die Finalisten noch einen exklusiven Stopp beim Best-of Event. Dann schon steht nichts mehr zwischen den Talenten und dem Finale auf der Anuga in Köln – wo es wieder heißt: „Koch des Jahres 2019 ist…“.

Die Siegermenüs

Wettbewerbs-Menü von Alexander Gläsel aus dem Restaurant Brückenbaron/ Baronesse in Bolzhausen (DE)

Vorspeise: Spargel | Oxalis | Hafer | Birke

Hauptgang: Saibling | Brokkoli | Holunderblüte

Dessert: Inspiration Erdbeere | Rhabarber | Dulcey Schokolade | Timut Pfeffer

Wettbewerbs-Menü von Dominik Holl aus dem Meier's ZweiSinn/ Bistro/ Fine Dining*, Nürnberg in Nürnberg (DE)

Vorspeise: „Frühlingserwachen“ – Tofu | Erbse | Kichererbse | Apfel | Sellerie | „Buttermilch“

Hauptgang: „Marrakesch trifft Perlhuhn“ – Aubergine | Vadouvan | Paprika | Quinoa | Koriander | Cashew

Dessert: „Red Temptation“ – Inspiration Erdbeere | Timut Pfeffer | Rhabarber

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

14.05.2019 Wandern in Österreich

GFDK - Reisen und Urlaub

Hier lohnt sich das Wandern in Österreich. Im St. Antoner Ortsteil St. Christoph beginnt auf Höhe des Arlbergpasses der grenzüberschreitende Aufstieg zur Kaltenberghütte.

Hinter dem Gasthof Valluga, dem höchsten Gasthof am Arlberg, streifen Wanderer dann über den Berggeistweg und seine Serpentinen, über Almmatten sowie die Maroiseen bis zur Einkehr in Vorarlberg.

Am Knotenpunkt zwischen Klostertal und Verwall steht die Bergwirtschaft mit ihren charakteristisch roten Fensterläden und bester Sicht aufs umliegende Gebirge.

Retour geht’s über den Paul-Bantlin-Weg an den Albonaseen vorbei, insgesamt sind 15 Kilometer und 675 Höhenmeter zu bewältigen.

Dauer: ca. 6 Std., Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer, Einkehr: Kaltenberghütte (2.089 m), weitere Einkehrmöglichkeiten in St. Christoph (1.800 m)

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

14.05.2019 Urlaub in St. Anton am Arlberg

GFDK - Reisen und Urlaub

Urlaub in St. Anton am Arlberg - Von Pettneu am Arlberg aus erstreckt sich die Wald- und Wiesentour zur Nessler Alm, wo Ziegen, Hühner, Schweine sowie 60 Kühe beheimatet sind. Der Stöcklweg führt über 7,5 Kilometer (414 Höhenmeter) an Gridlonbach, Pleißereck und der alten Nessler Alm vorbei.

Dort scheint im hauseigenen Museum die Zeit stehen geblieben: Historische Kupferkessel, Buttertröge und Sennereigeräte zeugen von der Geschichte des Stanzertals, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht.

Nach einer deftigen Brotzeit oder der Hausspezialität Spinat-Käse-Knödel in der neuen Nessler Alm nebenan pilgern Urlauber über den als Ort der Besinnlichkeit bekannten Kalvarienberg samt denkmalgeschützter Kapelle wieder zurück.

Dauer: ca. 3,5 Std., Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel, Einkehr: Nessler Alm (1.610 m)

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 5000