21.06.2021 Babioshof, Kaltern/Südtirols Süden

Bodenständige Avantgarde im Babioshof in Kaltern

von: GFDK - Möbel und Design

Wie eh und je sind Holz aus den umliegenden Wäldern und regionaler Naturstein die klassischen Baustoffe der „Roter Hahn“-Gastgeber in Südtirol. „Moderne, komfortable und voll ausgestattete Ferienwohnungen, in denen man die eigene Privatsphäre genießen kann, aber auch das Miteinander mit den anderen Gästen und uns.“ So beschreibt Familie Sinn ihren Babioshof in Kaltern an der Südtiroler Weinstraße.

Der außergewöhnliche Name geht zurück auf das rätoromanische val baiosa, was wortwörtlich so viel wie Tal mit engem Durchgang bedeutet. Und tatsächlich verläuft das schmale Babios-Tal am Kalterer Höhenweg direkt hinter dem „Roter Hahn“-Hof vorbei.

„Als junge Bauherren war uns bei der Planung der Ferienwohnungen wichtig, den Zeichen der Zeit zu folgen – aber ohne dabei den Bezug zur Landwirtschaft zu verlieren.

So entstand ein modernes, geradliniges Gebäude, welches jedoch in Außengestaltung und Inneneinrichtung immer wieder natürliche Baumaterialien wie Holz- und Steinelemente aufgreift.“

Die Balkone und Terrassen sind allesamt nach Südosten ausgerichtet und offerieren weite Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft.

Damit große und kleine Gäste sorglos im hofeigenen Pool plantschen können, hat sich die Bauersfamilie für Salzwasser entschieden.

Dieses ist schonender und die Haut fühlt sich nach dem Schwimmen ganz weich an.