29.05.2017 12:09 moderner kunsttanz

Solo Duo Festival: Alles ist Tanz - ist alles Tanz?

Tanzfestival Solo Duo

Das 9. Solo Duo Festival Internationales Festival des jungen zeitgenössischen Tanzes bot mit grosser Vielfalt künstlerisch gestaltete Bewegungen menschlicher Körper. Fotos (c) Meyer Originals/ Quelle Herwig Nowak

Festival des zeitgenoessischen Tanzes in NRWTanzperformance Solo Duo Festival
Von: GFDK - Herwig Nowak

Wer glaubt, moderner Kunsttanz habe etwas zu tun mit den Ausdrucksformen des klassischen Tanzes, mit pas de deux, mit dos ´a dos oder mit balancer und weiteren, getanzt mit den chicen Lackschuhen und in entsprechender vielleicht dandyhafter Kleidung, sieht sich heutzutage arg getäuscht.

Das 9. Solo Duo Festival Internationales Festival des jungen zeitgenössischen Tanzes, jedenfalls bot mit grosser Vielfalt künstlerisch gestaltete Bewegungen menschlicher Körper, fernab von dem aber, was einmal die äussere Formensprache war. In insgesamt 20 Kurzchoreographien traten am 19. und 20. Mai 2017 in Köln junge Nachwuchstänzer zu einem internationalen Dialog an. Barnes Crossing-Freiraum für tanzperformations Kunst präsentierte diese Veranstaltung unter der künstlerischen Leitung von Ilona Paszthy und Cristof Szabo.

Der Verzicht auf alte Ausdrucksformen stattete den zweiten Spielabend mit sehr lebensnahen tänzerischen Situationen aus, eine Feststellung, die sich auf Solo-und auf Duodarbietungen gleichermassen bezieht. Ob aber dies alles als Tanz zu bezeichnen ist,mag dann doch in Frage gestellt werden. Wenn man den Begriff damit ausstattet, dass das Menschliche, das liebevolle Menschliche wie das hasserfüllte Menschliche, und nicht nur die technische tänzerische Perfektion dem Beschauer vermittelt werden soll, dann bot das deutsche Duo "Miras" mit Charlotte Petersen und Dong Uk Kim Balsam für die Seele. Zwei Menschen, einander zugeneigt, einander helfend und sich gegenseitig unterstützend, zeigen ihre Gefühle wunderbar getanzt. Schön übrigens, dass der Abend auch Witziges bot. Das französische Duo aus Caroline Maydat und Clement Bethache macht die Hände zum Mittelpunkt seiner Darstellung "A Coin"; Tanz allerdings war das dann wohl doch  nicht.

Das Festival wurde mit der Auszeichnung der besten Solo-und Duotanzleistungen abgeschlossen, je zwei für Solodarstellungen und für Duodarstellungen, unter ihnen auch das Duo "Miras". Die Gewinner werden als Wettbewerbsteilnehmer zu dem Budabester Szolo Duo Tanzfesztival im Januar 2018 eingeladen.