20.11.2013 14:46 Das schlechte Gewissen der Nation ist tot

Konstantin Wecker schreibt an seine Freunde zum Tod von Dieter Hildebrandt

Dieter Hildebrandt, das

Dieter Hildebrandt, das schlechte Gewissen der Nation ist tot. Foto: Richard Huber- Wikipedia

schlechte Gewissen der Nation ist tot. Foto:Wikipedia

Konstantin Wecker "Servus, Dieter ich kann es nicht fassen,was für eine Lücke wird da gerissen" (c) Konstantin Wecker

Von: GFDK - Konstantin Wecker

Liebe Freunde! - Dieter Hildebrandt ist tot! Ich bin völlig erschüttert und aufgelöst von dieser Nachricht. So kurios das klingen mag, wenn jemand mit 86 Jahren stirbt: sein Tod kommt als ein unerwarteter Schock über uns.


Noch vor wenigen Monaten habe ich Dieter live erlebt. Alle waren ganz fasziniert von seiner impulsiven Vitalität. Satte drei Stunden ist er auf der Bühne gewesen und hat gesprüht vor Geist und Witz wie eh und je! Und tatsächlich haben wir ihn gerade jetzt ganz dringend gebraucht. Ich meine, ich kannte ihn wirklich sehr gut. Ich verdanke Dieter mein erstes, richtig großes Konzert, damals in der Lach- und Schießgesellschaft: mit 21 Jahren!

Das schlechte Gewissen der Nation ist tot

Aber so wütend, wie in den letzten Jahren, habe ich ihn nie vorher erlebt. Dieter Hildebrandt war entsetzt über die Entwicklung in unserem Land, über den Verfall des Geistes, Korruption, maßlose Bereicherung und öffentliche Niedertracht. Dieter Hildebrandt war alarmiert und hatte das dringende Gefühl, dass etwas Dramatisches passieren muss, um das Ruder herumzureissen. Dieter war angriffslustig – und er hat angegriffen.


Und wie! Dieter hat sich auch außerhalb der Bühne immer vehementer eingemischt. Er hat sein ganzes Gewicht als moralische und geistige Instanz in die Waagschale geworfen. Er das Projekt StörsenderTV aus der Taufe gehoben. Das wird uns bleiben und das ist ganz wichtig: der Störsender muss weiterleben und weiterwachsen!


Bleiben wird uns auch das Werk und die Erinnerung an einen grandiosen Kabarettisten, Schauspieler, Autor und fabelhaften Menschen – aber plötztlich fehlt da ein Freund, ein Vorbild, die Ehrlichkeit, der Anstand, der Scharfsinn und die Klugheit des Dieter Hildebrandt.


Servus, Dieter
Ich kann es nicht fassen.
Was für eine Lücke wird da gerissen.

Konstantin Wecker

Anmerkung der Redaktion:

Dieter Hildebrandt stellte er mit seinem Freund, dem Karikaturisten Dieter Hanitzsch, das Online-Kabarett-Projekt Störsender.tv auf die Beine. "Es ist ein großer Verlust", sagte Hanitzsch, "für uns alle". Am Mittwoch stand auf der Startseite des Projekts: "Danke, lieber Dieter, für alles."

"Ich muss mal ... zur Reparatur" hieß es in den vergangenen Wochen auf der Homepage von Dieter Hildebrandt Ende August hatte er noch gesagt: "Wäre ich ein Schiff, müsste ich in die Werft. So muss ich nun Reparaturarbeiten an mir durchführen lassen und kann von Anfang September bis Mitte Oktober nicht auftreten."

Dieter Hildebrandt

"Politisches Kabarett ist Notwehr"

"Die da oben haben angefangen"

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft