07.03.2012 19:31 Streit um Wulffs Ehrensold

Kommentar von Frank Georg Bechyna - Alle Altpräsidenten sagen Wulff ab

Von: Frank Georg Bechyna

Alles Spekulation, die nicht weiterhilft . Prof. Carstens , der frühere ordinarius der rechte an der univ. zu Köln, würde aus einem Grund kommen : Es gibt keinen einzigen Beweis, dass sich Herr Wulff strafbar gemacht hat .

Das ist dem " Publikum " dermassen eingetrichtert worden . Gustav Heinemann war ebenfalls ein ausgewiesen sriöser Jurist : Er würde kommen, weil auch für ihn wie seinen Juristenfreund Posser natürlich galt, dass Herr Wulff als BP nichts Strafbares gemacht hat . Nichts .

Und zum zigten Mal : Herr Wulff ist kein Freiwild für Hausfrauenjuristerei . Johannes Rau , den ich auch noch 1994 das letzte Mal in einem Konzert erlebt habe, würde schon lange das Wort ergriffen haben . Rau würde aber nicht " pludern " , sondern mindestns den Mediator verkörpern .

Raus Wort hätte in der bevölkerung mehr gewicht als das aller seiner auf ihn folgenden leitgenossen um Gabriel . heuss käme nicht . Und Lübke war doch nichts anderes als eine Marionette von Adenauer . ---

Was jetzt stattfindet ist ein Warten ( gerade in der merkel - CDU ) auf den politischen Alltag . Manches an dem, was jetzt passiert ist surrealistisch . --- Eine Frage an die , die so geschichtskennerisch jetzt auftreten : Wer war noch einmal der Vater von R. v. Weizsäcker ? Genau.....