11.06.2018 08:17 Deutschland ist machtpolitisch fertig

In Stücke gehauen - Donald Trump ist der absolute Herrscher

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Donald Trump sitzt mit ablehnender Haltung auf einem Stuhl, die verschraenkten Arme und der abweisende Gesichtsausdruck sprechen eine deutliche Sprache

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Donald Trump sitzt mit ablehnender Haltung auf einem Stuhl, die verschränkten Arme und der abweisende Gesichtsausdruck sprechen eine deutliche Sprache.

Von: GFDK - Christian Weilmeier und Gottfried Böhmer

Trump twittert nach dem G-7-Gipfel einen Satz aus dem Flieger und die Welt erstarrt. Die internationale Presse ist entsetzt: Die "Zeit" schreibt:  „Vier Jahrzehnte transatlantischen Zusammenhalts aus der Air Force One mit ein paar Tweets in Stücke gehauen.“

Deutschland ist machtpolitisch fertig

Die Deutsche und internationale Presse zeigt sich schockiert. Aber Hallo, was ist aus der "mächtigsten Frau" der Welt geworden? Angela Merkel hat wohl nichts mehr zu sagen, hatte sie es jemals? NEIN. Trump macht alles zunichte wird nun gejammert.

Einen derartigen Skandal wie diesmal hat es bei einem solchen Treffen jedenfalls noch nicht gegeben, schreibt Clemens Wergin auf "Welt-Online".

Und dann wird der "Welt-Autor" wie immer, richtig blöde: Die Russen sind schuld. "Nicht zuletzt Russland, dessen Wiederzulassung zum G-7-Gipfel Trump forderte, obwohl Moskau weiter die Krim besetzt hält, in der Ostukraine weiter zündelt, in Syrien schwere Kriegsverbrechen begeht und westliche Gesellschaften weiter mit Cyberkrieg überzieht".

Gegen Donald Trump ist kein Kraut gewachsen

Christian Weilmeier hat vor dem Gipfel geschrieben: Einfach faszinierend, was jetzt mit Trump bei den Deutschen alles an die Oberfläche kommt. Gerade wieder im Radio ein Anrufer: Trump sei der "absolute Herrscher", da könne man gar nichts machen. Hilflosigkeit. Nur ein Beispiel. Bei vielen, vielen Menschen ist die Macht der USA tief in die Seele gesunken und dort auch eingepflanzt worden.

US-Hörigkeit wird zum Bumerang

Sie stehen stramm, wenn Washington ruft oder zumindest haben sie insgeheim wahnsinnige Angst vor der Allmacht der USA, die Deutschland zweimal Schachmatt gesetzt haben. Dieses Untertanen-Gefühl schlummerte über Jahre, jetzt bei einem offenen Streit kommt es ans helle Tageslicht. Ja, auch das ist Deutschland, das sind wir.

Trump ist der absolute Weltherrscher, wir zittern und reden uns das schön mit herbeigezerrten Argumenten oder Selbsthass. Mein ceterum censeo seit langem wird hier wieder bestätigt: Letztlich kann nur Europa wieder eine eigenständige politische Einheit werden, Deutschland hat machtpolitisch fertig, schon im Kopf fängt das an.

Die Strafzölle sind in Kraft. Man sollte seitens Europa durchaus stufenweise antworten, aber die Keule in der Hinterhand behalten. Auch die Beherrschung der digitalen Welt durch die USA ist für Europa ein Risiko für die nationale Sicherheit.

Da könnte man hinlangen, wo es wehtut, bis der Zuckerberg zu Trump fährt und Druck macht, weil sein Geschäft in Europa bedroht ist. Trump versteht nur die Sprache der Macht, jeder der sanft auftritt, wird verhöhnt. Ein guter Lernprozess für Europa.

Die transatlantische Lobby empfiehlt Europa aus ökonomischer Sicht den Kotau, es geht denen aber nur darum, dass sie die Interessen der USA in Europa vertreten. Man sollte nicht darauf hören.

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft