03.02.2017 00:05 digitale kunst

Illuminative Kunst in Leipzig - das Kunstkraftwerk

Das Kunstkraftwerk zeigt digitale Kunst

Das "Kunstkraftwerk" hat für sich das Alleinstellungsmerkmal entwickelt, Bewegung und Licht zu einer durchaus eigenständigen Kunstgattung zusammenzuführen. (c) Kunst Kraft Werk

Ausstellung im Kunstkraftwerk Leipzig
Von: GFDK - Herwig Nowak

Es ist schön, positive Nachrichten aus den Städten der ehemaligen DDR zu hören. Leipzig ist ein Highlight insoweit. Und es ist besonders schön, dass es gerade die Kunst ist, die der Stadt zu neuem Ansehen verhilft. Genauer gesagt, die illuminative Kunst.

Das "Kunstkraftwerk"- eine private Initiative Leipziger Bürger - hat für sich das Alleinstellungsmerkmal entwickelt, Bewegung und Licht zu einer durchaus eigenständigen Kunstgattung zusammenzuführen, die dem Rezensenten jedenfalls aus anderen Städten und Museen so aussagestark, vielgestaltig und überrraschend nicht bekannt ist. Markus Löffler und Ulrich Maldinger haben in einem beispiellos nachahmenswerten Investment in Geist und Geld das" Kunstkraftwerk "eröffnet.

Ausstellung in Leipzig

Unter dem Titel "Illusion-Moving Space" werden in der Zeit vom 21. Januar bis 12. November 2017 kinetische Skulpturen, digitale Landschaften oder einfach digitale Kunst gezeigt. Die Präsentation schliesst sich damit an die Vorjahresausstellung "Illusion-Nothing is at it seems" als ersten Schritt in eine illuminative, möglicherweise illusionäre Kunstaussage.

Kunst und Mensch

Heute steht der Bezug Kunst-Mensch mehr im Vordergrund und die Ausstellung stellt uns vor die Frage, ob unsere Sinne wirklich das aufnehmen und uns melden, was Wirklichkeit ist. Was ist Wirklichkeit? Was ist Illusion? 14 junge Künstler aus Belgien, Deutschland, Frankreich, England, Kanada, Kroatien und Neuseeland setzen sich mit dieser Thematik auseinander.

Freunde der Kunst

Die gelungenste Präsentation "Sternenspiegelraum" stammt von dem Leipziger  Künstler Holger Schultze, eine nicht endenwollende Aufeinanderfolge von "spatial effects". Der Besucher scheidet in der Gewissheit, den Beginn neuer künstlerischer Ausdrucksformen mitzuerleben.

Herwig Nowak