29.04.2014 09:06 Deutsche, ihr müsst wieder Abschreckung lernen?

Hinter jedem Kriegsgeschrei stehen handfeste wirtschaftliche Interessen

Nie wieder Krieg.

Die vergangene Woche war das Schlimmste, was man in den vergangenen siebzig Jahren zu lesen bekam. So titelte die Bild: "Russland will den 3. Weltkrieg".

Deutschland ist endlich wieder das Land der Dichter und Denker: Die Medien dichten. Das Volk denkt
Von: Rainer Kahni - Gottfried Böhmer Profil bei Google+

Die Kriegshetze der Deutschen Medien kennt kein Halten mehr. Die vergangene Woche war das Schlimmste, was man in den vergangenen siebzig Jahren zu lesen bekam. So titelte die Bild: "Russland will den 3. Weltkrieg", die "Welt" kam mit der Schlagzeile "Deutsche, ihr müsst wieder Abschreckung lernen."

Der Herausgeber der ZEIT Josef Joffe hatte unlängst den Friedensaktivisten Jürgen Todenhöfer als "Vulgärpazifist" beschimpft. Was sind das für Zeiten?

Sie hätten auch direkt schreiben können:

Deutsche ihr müsst wieder töten lernen

Dass die gesamte Springer Presse sich seit Wochen damit hervor tut immer reißerische Titel zu bringen, sollte uns allen zu denken geben. Aber auch unsere sogenannten Leitmedien wie FAZ, Süddeutsche und die ZEIT stehen nicht viel besser da, einzig der Spiegel versucht zumindest ab und zu differenzierter zu berichten. Man muss sich schon die Frage stellen, wer hier an einem bewaffneten Konflikt mit Russland interessiert ist.

Die bei weitem abwegigste Rolle spielen allerdings die deutschen Staatsmedien in Gewand von ARD und ZDF. Die Sender bringen täglich ohne rot zu werden nicht nur gefälschte CIA Videos und Fotos, nein sie offerieren dem deutschen TV Publikum am laufenden Meter Falschmeldungen und verdrehen die Tatsachen.

Gestern Abend 28. April bekamen die Medienvertreter das gesamt mediale Kotzen. Der Irak- Kriegsverweigerer Gerhard Schröder feierte mit dem dritten-Weltkriegsverweigerer Wladimir Putin seinen 70. Geburtstag im russischen St. Petersburg. Die gesamten deutschen Schmiergriffel waren weder informiert noch eingeladen.

Am lautesten jaulte die WELT, Richard Herzinger die US-WELT Geheimwaffe schrieb sogleich: "Schamlosigkeit ist die Vokabel, die Gerhard Schröders Verhalten wohl am besten charakterisiert". Na ja, liebe WELT damit können wir leben.

Deutsche, ihr müsst wieder Abschreckung lernen?

Dass unser guter Onkel, Bundespräsident Joachim Gauck auch schon seit Wochen die Deutschen dazu auffordert mehr militärische Präsenz zu zeigen, gehört wohl zu diesem Spiel.

Aber die Deutschen wollen nicht mitspielen: Deutschland ist endlich wieder das Land der Dichter und Denker:

Die Medien dichten. Das Volk denkt

Während sich die Deutschen von ihren Mainstream - Medien durch immer neue Horror - Meldungen aus der Ukraine manipulieren lassen müssen, gerät ganz in Vergessenheit, dass hinter jedem Kriegsgeschrei handfeste wirtschaftliche Interessen stehen.

Es braucht nicht mehr wiederholt zu werden, dass die USA mit allen legalen und illegalen Mitteln sich durch ein geheimes Freihandelsabkommen mit der EU riesige Märkte für ihren Junk - Food erschließen wollen. Die Ukraine ist ein passendes Opfer, wenn sie in die EU eingegliedert würde. Brüssel tut im Auftrag der USA alles dafür.

Die NATO ist ein williges Vehikel, Russland in die Enge zu treiben. Die gesamte EU - Erweiterung in der Vergangenheit hatte kein anderes Ziel, als einen riesigen Markt für eine Freihandelszone USA - EU zu schaffen. Eine demokratische Legitimation dafür ist weit und breit nicht in Sicht. Nun hebt die US - Industrie, die technisch auf der Stelle tritt, ihr Visier und greift den französischen Technologie - Konzern ALSTOM an.

Dieser Konzern ist circa 10 Milliarden US - Dollar wert und liegt mit seiner Technologie insbesondere im Bereich des Zug - Baus (TGV) an der Weltspitze. Frankreich hat dadurch das schnellste und beste Schienennetz der Welt und verkauft seine Züge bis nach Asien. Das weckt bei den US - Konzern General Electric große Begehrlichkeiten. Da taucht der sogenannte "Weiße Ritter" in Form des deutschen Siemens Konzerns auf, der technisch weit hinterher hinkt.

Nicht umsonst spotten die Siemensianer, dass Siemens eine Bank mit angeschlossener Elektroabteilung ist, denn Siemens bekommt nicht einmal die Züge für die Deutsche Bundesbahn fristgerecht und auf neuesten technischen Stand hin. Da wäre ALSTOM wahrlich eine technische Bereicherung für Siemens, wenn..... Ja wenn, General Electric nicht schon längst seine Finger bei Siemens mehr oder weniger offen im Spiel hätte.

Das alles weiß der deutsche Wirtschaftsminister nicht, wie sollte er auch? Auf jeden Fall können weder General Electric noch Siemens die Lösung für Alstom sein. Daher schlägt der französische Politiker Jean - Luc Mélanchon vor, ALSTOM vorrübergehend in den Besitz des französischen Staates mittels einer Sperrminorität zu überführen und so vor feindlichen Übernahmen zu schützen. Das ist der Weg, um die Gier nach Technologie aus den USA zu stoppen.

29. April GfK-Konsumklimaindex

Die Ukraine-Krise beginnt die Verbraucher in Deutschland zu verunsichern. Bei der Konsumstimmung zeigten sich erste Auswirkungen, teilte das Marktforschungsunternehmen GfK mit.

Rainer Kahni, besser bekannt als Monsieur Rainer, ist Journalist und Autor von Polit - und Justizthrillern. Er ist am Bodensee aufgewachsen, lebt jedoch seit vielen Jahren in Paris und bei Nizza. Seine Muttersprache ist deutsch, seine Umgangssprache ist französisch. Er ist Mitglied von Reporters sans frontières und berichtet für Print - Radio - und TV - Medien aus Krisengebieten.

Gottfried Böhmer ist seit 1997 künstlerischer Direktor der Gesellschaft Freunde der Künste und Redaktionsleiter der GFDK.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft