24.10.2017 13:14 neue Unterschichten in Deutschland

Dauerzustand - Kinderarmut und Alleinerziehende die von Hartz IV leben müssen

Gottfried Boehmer aus der GFDK Redaktion ist sich sicher, das die Armut in Deutschland weiter zunehmen wird, und dann wird noch mehr Menschen der Strom abgestellt

Gottfried Böhmer aus der GFDK Redaktion ist sich sicher, dass die Armut in Deutschland weiter zunehmen wird, und dann werden noch mehr Menschen der Strom abgestellt. Screenshot

Von: Gottfried Böhmer

"In einem Land in dem wir gut und gerne leben". Der Wahlslogan der CDU hat einen leichten Beigeschmack. Wer einmal arm ist, bleibt auch arm. Armut als ein ständiger Begleiter, das ist laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung die Realität für mehr als 20 Prozent aller Kinder in Deuschland.

Neue Unterschichten in Deutschland

Der Nachwuchs für Radikale Parteien wird gerade von uns selber herangezüchtet. Das Reichtum vererbt wird, weiß ein jeder, dass Armut auch vererbt wird, ist in Deutschland seit einige Jahrzenten ausgeschlossen worden, aber nun wieder da. Gleiche Chancen ADE.

Nach der Studie wachsen in Deutschland gut zwei Drittel (69 Prozent) aller Kinder in Haushalten mit stabilem Einkommen auf, der Rest kämpft täglich ums Nackte überleben. Für diesen Personenkreis ist Armut ein ständiger Begleiter und wird es auch bleiben. Zu wenige Familien können sich aus Armut befreien“, sagt Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung.

Bildungsferne ist der Übertragungskanal für Armut in die nächste Generation

Die Bertelsmann-Forscher haben untersucht, wie groß die messbare Chance ist, sich aus der „Armutslage“ zu befreien. Das Ergebnis ist ernüchternd. Es bildet sich eine Unterschichtsmentalität aus der es kaum ein Entkommen gibt. Ein Entkommen aus der Armutsspirale, so die Forscher, sei nicht allzu häufig festzustellen.

Das Armutsrisiko konzentriert sich auf vier Risikogruppen: Alleinerziehende, Familien mit mindestens drei Kindern, Geringqualifizierte und Migranten. So und nun können sie das Thema einmal googeln. Sie werden feststellen, dass Jahr für Jahr diese Studien veröffentlicht werden, ändern tut sich nichts, es werden nur immer mehr arm. Nur noch 68 Prozent haben ein dauerhaft gesichertes Einkommen.

Alleinerziehend, gut ausgebildet, Hartz IV

Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden hat sich in den vergangenen Jahren erhöht. 2016 verfügten 43,6 Prozent dieser Bevölkerungsgruppe über entsprechend geringe Einkünfte, wie die „Saarbrücker Zeitung“ unter Berufung auf aktuelle Daten der Bundesregierung berichtet, die Sabine Zimmermann (Linke) abgefragt hatte.

Im Jahr 2005 lag der Anteil demzufolge noch bei 39,3 Prozent. 2016 waren 606.000 Mütter und ihre Kinder davon betroffen.

Wegen Hausfriedensbruchs angezeigt

Dass auch noch "In einem Land in dem wir gut und gerne leben" ihre CDU. Strafverfahren in München gegen eine 76 jährige Rentnerin, weil sie am Münchner Hauptbahnhof Pfandflaschen sammelte. Und man sollte es nich glauben, in München fand sich ein Richter, der die Rentnerin zu 2.000 Euro Strafe verdonnerte.

Ihre „Beute“ war eine Flasche im Wert von acht Cent. Wenn sie jetzt kotzen wollen, machen sie es. Die Rentnerin ist nun vorbestraft, noch so eine Flasche, und der Richter schickt sie in den Knast.

Flaschen sammeln in München ist für arme gefährlich

Im Juni diesen Jahres haben wir schon einmal über einen ähnlichen Fall berichtet. Auch das war in München passiert.  Ein älteres Ehepaar Mitte sechzig, er Rentner sie, Putzkraft, hatte Pfand-Flaschen mit einem Greifarm aus einem Altglas-Container geangelt und wurden dafür angezeigt. Hier noch mal zu lesen: Pfandflaschen Diebstahl? Polizei und Staatsanwalt zeigen keine Reue.

Kommen sie gut über die Runden

Gottfried Böhmer

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft