22.09.2018 16:16 Berliner Schnee und Enten aus Berlin

Das Wunder von Berlin - Kulturschaffende gegen Seehofer

Dass sich eine Handvoll Kuenstler aus Berlin anmaßt fuer alle Kuenstler in Deutschland zu sprechen ist ein starkes Stueck oder eine Berliner Posse

Dass sich eine Handvoll Künstler aus Berlin anmaßt für alle Künstler in Deutschland zu sprechen ist ein starkes Stück oder eine Berliner Posse, Screenshot

Von: GFDK - Reden ist Silber - Gottfried Böhmer

Eines vorweg: In Deutschland leben über dreihunderttaused Kulturschaffende, von denen wir persönlich sehr viele kennen. Nun titeln die Medien "Künstler stellen sich gegen Seehofer" und fordern seinen Rücktritt. Aber stimmt das auch? Der Artikel suggeriert, dass sich die Kulturschaffenden von ganz Deutschland gegen Seehofer vereint hätten.

Berliner Schnee und Enten aus Berlin

Das „Wohlfahrt’s & Dressler“, neben der Komödie am Kurfürstendamm, soll ja das "Wohnzimmer" von Jochen Busse sein, einem der Unterzeichner des Schreibens, das nun in den Medien verbreitet wird. Und hier in diesem Wohnzimmer von Busse haben sich wohl eine Handvoll "Kulturschaffende" getroffen und hatten eine prima Idee.

Und das Beste daran, alle hatten es nicht weit

Angefangen mit dem Initiator des Schreibens, Moritz Rinke, leben so gut wie alle in Berlin, der Berlinale-Chef Dieter Kosslick, die Schauspieler Peter Lohmeyer, Burghart Klaußner, Meret Becker und Hugo Egon Balder, die Musikerin Inga Humpe, die Filmemacher Emily Atef, Andres Veiel und Dietrich Brüggemann und auch die Autorinnen Judith Schalansky, Ronja von Rönne und Terezia Mora.

Von "den" Kulturschaffenden in "Deutschland" kann also keine Rede sein. Die über dreihunderttausend Kulturschaffenden hätten in dem Berliner "Wohnzimmer" auch kaum einen Platz gefunden. Und wer hat das Schreiben als erstes in Umlauf gebracht, genau, die "WELT". Und wer schreibt für die "Welt" Ronja von Rönne.

Hat noch jemand Fragen? Ich nicht. Dass sich eine Handvoll Künstler aus Berlin anmaßt für alle Künstler in Deutschland zu sprechen, Seehofers Rücktritt fordert, und das dann auch noch so in den Medien dargestellt wird, ist ein starkes Stück oder eine Berliner Posse.

Orginalauszug der "Welt"
Zahlreiche Kulturschaffende haben den Rücktritt von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gefordert. „Seehofer beschädigt die Werte unserer Verfassung“, heißt es in dem Aufruf, zu dessen Initiatoren der Dramatiker Moritz Rinke gehört. Das Schreiben übereinstimmend alle Medien.


„Wir sind entsetzt“, heißt es in dem Schreiben mit dem Titel „Würde, Verantwortung, Demokratie“. Unterzeichnet haben das Schreiben der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff und Berlinale-Chef Dieter Kosslick, Schauspieler wie Peter Lohmeyer, Jochen Busse, Burghart Klaußner, Meret Becker und Hugo Egon Balder, die Musikerin Inga Humpe, Filmemacher wie Emily Atef, Andres Veiel und Dietrich Brüggemann sowie Autorinnen wie Judith Schalansky, Ronja von Rönne und Terezia Mora.

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft