05.02.2017 16:54 Echtzeit-Eskalationsjournalismus

Das Symptom journalistischen Übermenschentums bei ZDF und ARD

Anja Reschke und die Atombomben Abschreckung gegen die Russen

Anja Reschke glaubt, dass wir möglicherweise eine deutsche Atombombe oder eine europäische Atombombe zur Abschreckung gegen die Russen brauchen.

Von: Gottfried Böhmer/Albrecht Müller

Die Agitation und Meinungsmache von ARD und ZDF ist schon dem seinerzeitigen FAZ-Herausgeber Frank Schirmacher 2014 aufgefallen. ARD und ZDF berichten nicht was in der Welt passiert, sondern was nach ihren Vorstellungen in der Welt passieren soll.

Am 28. März 2014 erschien in der FAZ ein Artikel von Frank Schirrmacher, indem dieser im Rahmen seiner Betrachtungen über den neuen Echtzeitjournalismus dem „Anchorman“ des ZDF heute-journal Claus Kleber die Leviten für ein „Interview“ mit Siemens-Chef Joe Kaeser las. „Claus Kleber zeigt der deutschen Wirtschaft die rote Linie auf.“

Der Atlantikbrückenbruder Claus Kleber

Der Journalist Kleber hatte sich als Generalstaatsanwalt transatlantischer Weltherrschaft aufgespielt und Schirrmacher war nicht nur klar, dass das mit Journalismus nichts zu tun hatte, er war auch der einzige deutsche Journalist, der das Rückgrat und Standing hatte, derlei absurdes Staatstheater zu kritisieren.

Echtzeit-Eskalationsjournalismus des ZDF

Schirmacher: "Es nutzt gar nichts, Klebers High Noon inhaltlich zu debattieren. Der Nachrichtenwert ist gleich null, der formale Wert ungleich höher. Denn Kleber, der - da Putin selbst nicht zur Verfügung stand - einer staunenden Welt demonstrieren wollte, wie Joe Kaeser sich unter Druck verhält, ist selbst nur ein Symptom. Die formalen Kriterien dieser fünf Minuten „heute journal“ sind mittlerweile eins zu eins übertragbar auf einen aktuellen Echtzeit-Eskalationsjournalismus, der Lebenssendezeit füllen und Storys erzählen muss".

Es ist die unverhohlene Parteinahme von Journalisten, die ihre Aufgabe nicht darin sehen, Informationen zu gewinnen, sondern Ideologien zu verbreiten. Der Top-Journalist Frank Schirmacher ist wenige Wochen noch diesem Artikel verstorben.

Anja Reschke, Gottes-Geistes-schwache Kinder

Die „Manipulation des Monats“ lieferte Anja Reschke in der Sendung Panorama am 2. Febuar 2017

Reschkes einseitige und hetzerische Berichterstattung über Russland und Donald Trump und ihre Frage, ob Deutschland eine Atombombe brauche, stellt Albrecht Müller von den "nachdenkseiten" klar.

"Panorama manipuliert und driftet ins rechte Lager der Militaristen mit einem Lob für die Politik der Abschreckung und der Atombomben".

1) Es wird so getan als beruhe die Sicherheit unseres Landes und Europas durchgehend auf Abschreckung. Kein Wort zum Erfolg der Friedenspolitik von 1989/1990 und der Verabredung gemeinsamer Sicherheit und einer Partnerschaft mit Russland, auch einer NATO Partnerschaft mit Russland. Typisch die Einlassung von Frau Reschke gleich zu Beginn, seit 70 Jahren verdankten wir unsere Sicherheit den USA.

Schon seit den siebziger Jahren verdanken wir unsere Sicherheit dem Abbau der Konfrontation und gemeinsamer Sicherheitskonzepte wie der KSZE und OSZE. Diese wurden dann später vom Westen infrage gestellt und de facto aufgekündigt, nicht von Russland.

2.) Einseitige Schuldzuschreibung an Russland, das den Frieden in Europa bedrohe.

3.) Kein Wort zu der in den letzten Jahren betriebenen Modernisierung der Atomwaffen auf dem deutschen Stützpunkt Büchel.

4.) Kein Wort zu der Truppenverlegung des Westens an die russische Grenze.

5.) Kein Wort zu der, den Verabredungen von 1990 widersprechenden, Ausdehnung der NATO bis an die Grenze Russlands.

6.) Drei sogenannte Experten, alle aus dem gleichen Lager militaristischer Atlantiker: ein mir unbekannter Ulrich Kühn von der „Carnegie Stiftung für internationalen Frieden“, ein ebenso unbekannter Jan Techau von einer „American Academy“ und der einschlägig bekannte Präsident der einschlägig als kalter Krieger bekannten Bundesakademie für Sicherheitsfragen, Karl-Heinz Kamp – geprägt von der Konrad-Adenauer-Stiftung, von Tätigkeiten für die NATO und verbunden mit der früheren Außenministerin der USA Albright. 

Diese Herrschaften werden als neutrale Fachleute in den Streifen von Panorama eingebaut. Vor allem Kühn führt sich als Scharfmacher auf. Er behauptet zum Beispiel, im Kalten Krieg sei eine Strategie entstanden, die bis heute gelte, die Strategie der Abschreckung.

Unsere "Bomben Anja"

7.) Weil der neue Präsident der USA zwischendurch mal Zweifel an der Weisheit der NATO geäußert hat, kommen die sogenannten Fachleute und kommt die Sendung insgesamt zum Schluss, dass wir möglicherweise eine deutsche Atombombe oder eine europäische Atombombe zur Abschreckung gegen die Russen brauchen.

Torsten Krauel schreibt auf "WELT-Online": "Deutschland allein. Donald Trump reißt den Deutschen mitten in der Nacht die Decke weg, und urplötzlich sitzen sie aufrecht im Bett und starren in die Dunkelheit. Schon regt der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion eine eigenständige europäische Atomstreitmacht an, gestellt von Frankreich und England, finanziert über die EU".

Regierung bestimmt die Themen und wie kommentiert wird

Der ehemalige Leiter des ZDF-Studios Bonn Dr. Wolfgang Herles bringt die Arbeit des ZDF auf den Punkt:

„Wir haben ja das Problem, dass – jetzt spreche ich wieder überwiegend vom Öffentlich-Rechtlichendass wir eine Regierungsnähe haben. Nicht nur dadurch, dass überwiegend so kommentiert wird, wie es der Großen Koalition entspricht, dem Meinungsspektrum, sondern auch dadurch, dass wir vollkommen der Agenda auf den Leim gehen, die die Politik vorgibt.

Das heißt, die Themen, über die berichtet wird, werden von der Regierung vorgegeben. Es gibt aber viele Themen, die wären wichtiger als das, was die Regierung – die natürlich auch ablenken will von dem was nicht passiert, aber das, was nicht passiert, ist oft wichtiger als das, was passiert – wichtiger als die Symbolpolitik, die betrieben wird.“


GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft



Weiterführende Links:
Die Meinungsroboter kommen – die nächste Eskalationsstufe im Propagandakrieg um unsere Köpfe ist erreicht
http://www.nachdenkseiten.de/?p=36878