12.06.2016 01:06 Brauchen wir solche Präsentationen

art`pu:l - ein kulturelles, ja kunstorientiertes Eigenleben in Pulheim

Kunstmesse art`pu:l in Koeln

Brauchen wir solche Präsentationen wirklich? Die Antwort kann nur ein klares "Ja" sein.

Von: GFDK - Herwig Nowak

Pulheim verdient gemeinhin keine besondere Aufmerksamkeit. Der Ort, im "Speckgürtel" der Metropole Köln gelegen, wird beherrscht von Ansiedlungen grossflächiger Handelunternehmen, Speditionen und Lagerhaltungen, schliesslich von bürgerlichen Wohnstrassen, deren Bewohner meist im nahegelegenen Köln tätig sind.

Einemal im Jahr allerdings entwickelt sich dort ein gewisses kulturelles, ja kunstorientiertes Eigenleben. Das ist der Fall, wenn die "art`pu:l" ihre Tore offen hält, die sich als Messe für aktuelle Kunst mittlerweise zum wiederholten Male an das heimische Publikum wendet.

In diesem Jahr stellte sie in der Zeit vom 26.bis 29.Mai vorwiegend Künstler aus der Region aus: Malerei war das Schwergewicht, gegenständlich und nichtgegenständlich, mit Werken, die das Verweilen lohnen und zu längerer Beschäftigung mit ihnen einladen. Konventionelles aus Holz und Stahl fehlte nicht.

Brauchen wir solche Präsentationen

Solche Pulheims gibt es viele. Wir leben in einer Zeit, in der Gemeinden, Kunstmanager auch Künstler selbst Kunstmessen fast jährlich als Mittel der Verkaufsförderung neu erfinden, nachdem vor mitterweile 50 Jahren in Köln mit der "art Cologne" der Startschuss abgefeuert wurde.

Der kritische Beobachter dieser Entwicklung wird sich fragen: Brauchen wir solche Präsentationen wirklich? Die Antwort kann nur ein klares "Ja" sein. Solange die namhaften Kunstmessen die Anzahl ihrer ausstellenden Teilnehmer rigoros limitieren, muss es einen Möglichkeit für die Abgewiesenen geben, sich zu präsentieren.

Gerade auch junge Künstler bedürfen der Chance, sich darzustellen. Aber wir sollten die Thematik auch aus der Sicht  einer Gemeinde wie Pulheim sehen. Denn diese ortet sich damit nicht nur als Schlafstadt ihrer Einwohner, sondern zeigt ein umfassenderes, weiteres Profil bis hin zu einem bestimmten künstlerischen Leben.

Herwig Nowak

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

 

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft