27.10.2020 Ganz großes Kopfkino

Gegen Bigotterie und Ignoranz mit scharfen Verstand

von: GFDK - Reden ist Silber - Sönke C. Weiss

Einer der bedeutendsten Romane des südlichen Afrika ist jetzt in einer sehr wohl gelungenen Neuübersetzung von Viola Siegemund im Manesse Verlag (www.manesse-verlag.de) erschienen.

„Die Geschichte einer afrikanischen Farm“ wurde zunächst 1883 unter dem männlichen Pseudonym Ralph Iron veröffentlicht, obwohl das Buch von einer Frau geschrieben worden war: Olive Schreiner, Vorbild von Autorinnen wie Tania Blixen oder Doris Lessing.

Worum es auf 608 kurzweiligen Seiten geht: Lyndall wird auf einer Farm in der südafrikanischen Karoo groß, zwischen überwältigender Naturschönheit und Menschen, die entweder völlig hilflos oder nur auf ihren persönlichen Vorteil bedacht sind.

Das eigenwillige Mädchen lernt schnell, dass gegen Bigotterie und Ignoranz nichts mehr hilft als ein scharfer Verstand und ein starker Wille.

„Die Geschichte einer afrikanischen Farm“ ist ein psychologisch feinfühliger und autobiografischer Emanzipationsroman, der bis heute durch seine Zeitlosigkeit glänzt und dessen Druck, Veredlung und Bindung seine 28 Euro Wert ist, was auch für das neueste Werk des schwedischen Autoren Jonas Jonasson gilt, der mit „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ einen Weltbestseller schuf.

„Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“ verspricht, ein ebenso großer Erfolg zu werden. Zum Inhalt: Victor hat ein seinem Leben nur ein einziges Ziel, möglichst viel Geld und Ruhm zu scheffeln, egal wie.

Doch dann steht plötzlich ein dunkelhäutiger Teenager vor seiner Tür, der sein unehelicher Sohn sein will. Was folgt, ist eine skurrile Tour de Force mit fortlaufenden Kultur-Clashs, die den Leser wegen der erzählerischen Leichtigkeit Jonassons immer wieder verzaubern.

„Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“ ist schlicht und ergreifend ein wunderbares Buch, das vor Seele und Herz nur so strotzt. Ganz großes Kopfkino auf 400 Seiten, erschienen bei C. Bertelsmann (www.randomhouse.de) für 22 Euro.

Sönke C. Weiss

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft