12.01.2015 Das ist der Gipfel der Heuchelei

Europas Staatschefs mißbrauchen die toten von Paris - Angela Merkel in der ersten Reihe

von: Rainer Kahni, Gottfried Böhmer, Uwe Ostertag

Hunderte Millionen haben gestern diese Bilder im TV gesehen, sie wurden alle verarscht. Ein Bild, zwei Perspektiven: Die deutschen Medien haben wieder einmal allesamt manipuliert. Angefangen von unseren Staatssendern ARD und ZDF, bis hin zu allen Printmedien, wie die WELT, FAZ, die Süddeutsche, der Spiegel und die ZEIT. Die Liste der Manipulateure ließe sich beliebig fortschreiben.

Das ist der Gipfel der Heuchelei

Oberes Bild: Die Medien melden: "Staats- und Regierungschefs führen Charlie Hebdo Trauerzug an". Unteres Bild zeigt die Realität, Merkel und Co. haben zu keinem Zeitpunkt den Trauerzug der Franzosen angeführt. Stattdessen machen die Staats - und Regierungschefs ein Gruppenfoto, das so aussah als ob sie mit den Bürgern Frankreichs trauern würden. Das ist der Gipfel der Heuchelei.

Vorneweg in den ersten Reihen?????

Die BILD schreibt: "Mehr als zwei Millionen Menschen zogen am Sonntagnachmittag durch Paris. Vorneweg in den ersten Reihen die Staats- und Regierungschefs aus aller Welt".
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht später von einem „Meer von Menschen''

Rainer Kahni schreibt uns: Was in Deutschland nicht bekannt ist, weil die deutschen Medien teilweise ein völlig falsches Bild von dem Volksfest in Paris vermitteln: Es war kein Trauermarsch. Die Franzosen sind nicht traurig, sie sind trotzig nach dem Motto: Jetzt erst recht.

Die Politiker haben den Marsch nicht angeführt, wie das in den deutschen Medien rüberkam. Richtig ist, dass die fünfzig Staats - und Regierungschefs völlig abseits des Volkes auf einer extra gesperrten Strasse sich zu einem Fototermin eingefunden haben, der in cirka 15 Minuten beendet war.

Franzosen lassen sich nicht von Politikern mißbrauchen

Danach fuhren die Politiker zurück in den sicheren Elyseépalast. Ob es da Kaviar, Champagner und Gänseleberpastete gab, können wir nicht bestätigen. Aber nur der französische Präsident François Hollande ging zu Fuss zu den Hinterbliebenen der Opfer des Attentates. Dabei kam es zu herzlichen Begegnungen. Das französische Volk lässt sich nicht von den Politikern missbrauchen. Es war ein Volksfest der Bürger Frankreichs.

Gestelltes Selfie der Politiker

Der US - Präsident Obama hat, wie so oft, die Franzosen völlig falsch eingeschätzt. Er war nicht in Paris dabei, sondern schickte nur seinen Justizminister Holder nach Paris. Wenn er gewusst hätte, dass es nur um ein gestelltes Selfie der Politiker ging, und nicht die Anführung eines Marsches der französischen Bürger war, wie man mit den Fotos glauben machen will, dann hätte er sich sicher diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Die Sicherheit der 50 Politiker war hergestellt, denn sie wurden unter starkem Polizeischutz in einer Nebenstrasse, abseits der Demonstranten, zu einem Fototermin aufgestellt und hatten absolut nichts mit dem Volk zu tun. Die Regie befahl, dass die 50 Politiker immer wieder einige Schritte taten, um den falschen Eindruck zu erwecken, sie würden einen Marsch der Bürger anführen. Drum traue nie einem Bild, das Du nicht selbst gefälscht hast.

In den sozialen Netzwerken sorgte die Diskussion um die Teilnehmer der Demonstration zum Teil für heftige Reaktionen.

Wer heuchelt wohl mehr, Herr Minister

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat der Alternative für Deutschland (AfD) vorgeworfen, die Terroranschläge von Frankreich politisch zu mißbrauchen. Dem Pegida-Bündnis, das an diesem Montag bei seiner wöchentlichen Demonstration in Dresden auch der Opfer der Anschläge in Frankreich gedenken will, warf Maas Heuchelei vor.

Wie heuchlerisch ist das denn? In Dresden wollen Menschen mit Trauerflor am Arm eben jener Opfer in Paris gedenken, die sie vor einer Woche noch als Lügenpresse beschimpft haben.“ Es sei einfach nur widerlich, wie die Organisatoren der Demonstrationen das Verbrechen von Paris ausschlachten wollten, empörte sich der SPD-Minister.

Auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) warf Pegida ebenfalls vor, die Terroranschläge von Frankreich für ihre eigenen Zwecke zu instrumentalisieren. Dies sei „schäbig“, kritisierte er gegenüber der "Bild am Sonntag". „Was Pegida da betreibt, ist ein unlauteres Spiel mit Worten.“

Uwe Ostertag schreibt uns: Ich weiß nicht, soll ich kotzen oder mich fremdschämen, denn ausgerechnet die Menschen bekunden Mitleid mit den Opfern, die im Namen der Meinungsfreiheit hingerichtet wurden, die zuhause im eigenen Lande versuchen die Meinungsfreiheit zu unterdrücken. Das ist in meinen Augen Heuchelei der allerhöchsten Stufe.

Politiker haben keine Moral und keinen Anstand

Ich bin zwar auch entrüstet über diesen Anschlag, aber ich würde mich schämen, mit dieser verlogenen und verheuchelten Garde auch nur in Zusammenhang gebracht zu werden. Politik hat wirklich keine Moral, keinen Anstand, schämen sich nicht einmal in ihrem Doppelmoralwahn die Namen aufrechter Kritiker zu beschmutzen. Es tut im Herzen weh, so wie Merkel die Trauernde spielt, eine Maskerade, die nach Hollywood passt.

Wir sagen zu Angela Merkel und co: Ihr seid nicht Charlie