29.08.2011 07:54 Am 16.09.2011 erscheint die neue Mozart-Aufnahme

Portrait des Monats: Sharon Kam gab im Alter von 16 Jahren ihr Orchesterdebüt - Man kann zu Superlativen greifen wie "Supernova am Klarinettistinnen-Himmel"

siehe Bild

Von: GFDK - Hasko Witte - 4 Bilder

Sharon Kam wurde in Israel geboren und erhielt dort Unterricht bei Eli Eban und Chaim Taub. Im Alter von 16 Jahren gab sie ihr Orchesterdebüt mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta. Sie wurde von Isaac Stern gefördert und absolvierte die Juilliard School, wo sie bei Charles Neidich studierte.

1992 gewann sie den Internationalen ARD Wettbewerb in München und arbeitet seitdem mit den bedeutendsten Orchestern in den USA, Europa und Japan.

In der Saison 2010/11 trat Sharon Kam u. a. mit der Rubinstein Philharmonie, dem Tampere Pilharmonic Orchestra, den Rundfunkorchestern des SWR und MDR sowie dem Tonkünstler Orchester Wien auf und wird in der kommenden Saison mit dem ORTVE Madrid und dem Royal Philharmonic auftreten.


Darüber hinaus ist eine Recital-Tournee mit Lars Vogt geplant. Neben der Teilnahme bei den Festivals in Ravinia, Verbier, Schleswig-Holstein, Vancouver, Marlboro, Risør und Cork ist sie regelmäßiger Gast bei Lars Vogts Festival „Spannungen“ in Heimbach.

Als begeisterte Kammermusikerin arbeitet Sharon Kam mit Künstlerfreunden wie Heinrich Schiff, Lars Vogt, Christian Tetzlaff, Leif Ove Andsnes, Leonidas Kavakos, Marie-Luise Neunecker, Antje Weithaas, Gustav Rivinius, Isabel van Keulen, Tabea Zimmermann und Streichquartetten wie Tokyo, Artemis,
Artis, Kuss und American String Quartet.


Sharon Kam widmet sich auch Uraufführungen, wie z.B. Krzysztof Pendereckis
Klarinettenkonzert und Quartett sowie Peter Ruzickas Klarinettenkonzert „Erinnerung“. Auf ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen im Jahr 2003 erfolgten Wiedereinladungen in 2005 und im August 2006 mit der Premiere von Herbert Willis Klarinettenkonzert.

Zu Mozarts 250 Geburtstag spielte sie im Ständetheater in Prag sein Klarinettenkonzert, was vom Fernsehen live in 33 Länder übertragen wurde. Im Oktober 2011 wird sie ein Klarinettenkonzert von Ivan Eröd in Wien aus der Taufe heben.


Für ihre CD mit dem MDR Sinfonieorchester und Werken von Spohr, Weber, Rossini und Mendelssohn wurde ihr erneut der „Echo Klassik“ als „Instrumentalistin des Jahres 2006“ verliehen, eine Auszeichnung, die sie bereits für ihre Aufnahme der Weber-Konzerte mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Kurt Masur 1998 erhalten hatte.

Neben einer Einspielung der Mozart- und Krommer-Konzerte ist ebenfalls eine CD mit den Klarinettenwerken Krzysztof Pendereckis erschienen. Die Aufnahme „American Classics“ mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung ihres Ehemannes Gregor Bühl wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet, und die CD „The Romantic Clarinet“ enthält mit dem Konzert von Julius Rietz eine echte Repertoire-Überraschung.


Sharon Kam setzte sich auch für die Verlegung dieses Werkes ein und spielt es häufig in Konzerten. Im Herbst 2008 erschien die CD „Souvenirs“, auf der sie zusammen mit dem Pianisten Itamar Golan reizvolle Miniaturen präsentiert, und im Jahr darauf wurde die Aufnahme der Sonaten und des Trios von Johannes Brahms veröffentlicht, bei der sie zusammen mit Martin Helmchen und Gustav Rivinius musiziert.

Am 16.09.2011 erscheint die neue Mozart-Aufnahme der Klarinettistin Sharon Kam auf unserem Label Berlin Classics. Darauf hören Sie Mozarts Klarinettenkonzert, KV 622, das Sharon Kam mit der Österreichisch-Ungarische Haydn-Philharmonie aufgenommen hat, sowie Mozarts Klarinettenquintett, KV 581 – das sogenannte „Stadler-Quintett“.

Hierfür hat sie exzellente Freunde und Kollegen um sich versammelt: Isabelle van Keulen und Ulrike-Anima Mathé (Violine), Volker Jacobsen (Viola) und Gustav Rivinius (Cello).

Man kann zu Superlativen greifen wie "Supernova am Klarinettistinnen-Himmel" (Fono Forum) oder etwas nüchterner Typisches herausstellen wie "Offenheit, Neugier, Wandlungsfähigkeit und eine unprätentiöse Kollegialität" (FAZ).

Letztlich aber läßt sich Sharon Kams Ausstrahlung mit Worten kaum vermitteln, und wer ihre Aufnahmen hört oder sie live erlebt, kann nachvollziehen, warum das so ist.

Wie sie Musik hervorbringt, dabei in den Klängen schwingend scheinbar eins mit ihrem Instrument wird, das hat eine ganz unmittelbare, elementare Überzeugungskraft. Um so mehr darf man auf die neue Einspielung von Sharon Kam gespannt sein, mit der sie nach dem großem romantischen Repertoire und reizvollen Miniaturen quasi in die klassische "Mitte" zurückkehrt.

Auf ihrer aktuellen CD steht nämlich Mozart auf dem Programm, und zwar das Konzert und das Quintett. Beide Werke hat Mozart für seinen Freund und Klarinettisten Anton Stadler komponiert, und anlässlich der Uraufführung des Quintetts KV 581 in Wien stellte dieser auch die neue Bassettklarinette vor, ein Instrument, dessen Tonumfang in der Tiefe um vier Halbtöne gegenüber der normalen Klarinette erweitert ist.

Auch Mozarts Klarinettenkonzert KV 622, sein letztes Solokonzert, wurde von Stadler aus der Taufe gehoben, und zwar in Prag.


Bei dieser Musik handelt es sich um reife Meisterwerke voller Inspiration, und besonders das Konzert zählt zu den beliebtesten Werken mit Klarinette überhaupt.

Sharon Kam hat sie nun auf einer Bassettklarinette eingespielt, gemeinsam mit der Haydn-Philharmonie, die sie dabei auch leitet, sowie mit einem erlesen zusammengestellten Quartett, bestehend aus Isabelle van Keulen und Ulrike-Anima Mathé (Violinen), Volker Jacobsen (Viola) und Gustav Rivinius (Violoncello).


Wohlbekannte Musik frisch und unverbraucht zum Klingen zu bringen, das haben sich die Musiker auf ihre Fahnen geschrieben, und die Erwartungen dürften entsprechend groß sein – man darf auf die Reaktionen gespannt sein.

Konzerte mit Sharon Kam 2011:

17.08.11 Amsterdam - Concertgebouw (NL)
29.08.11 Mondsee - Mondsee-Festival (AT)
01.09.11 Mondsee - Mondsee-Festival (AT)
02.09.11 Mondsee - Mondsee-Festival (AT)
03.09.11 Mondsee - Mondsee-Festival (AT)
16.09.11 Oldenburg - Saal des ehemaligen Landtags
02.10.11 Wien - Musikverein, Großer Saal (AT)

03.10.11 St. Pölten - Festspielhaus St. Pölten, Haydn Saal (AT)

05.10.11 Wien - Musikverein, Großer Saal (AT)
07.10.11 Brünn - Mährischer Herbst Brno (CZ)
16.10.11 Hamburg - Laeiszhalle, Kleiner Saal
06.11.11 Seoul - Seoul Arts Center, Main Hall (KR)
23.11.11 Köln - Kölner Philharmonie
01.12.11 Berlin - Philharmonie, Kammermusiksaal
05.12.11 Berlin - Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Kleiner Saal

Hasko Witte

hasko_witte@edel.com

Weiterführende Links:
http://www.sharonkam.de/