29.04.2014 09:21 Eintritt zur festlichen Eröffnung ist frei

Wiesbaden: Die Internationalen Maifestspiele werden am 1. Mai festlich und mit voller Stimmkraft musikalisch eingeläutet

Die Internationalen Maifestspiele

Der Eintritt zur festlichen Eröffnung in den Kolonnaden ist frei (c) Staatstheater Wiesbaden

Von: GFDK - Lucia Zimmermann

Am Donnerstag, 1. Mai werden um 18.30 Uhr in den Wiesbadener Theaterkolonnaden die Internationalen Maifestspiele 2014 festlich eröffnet und mit voller Stimmkraft musikalisch eingeläutet:

Der legendäre Rustavi Chor gibt in den Kolonnaden eine Kostprobe der einzigartigen Vokalkunst aus Georgien. Der Eintritt zur festlichen Eröffnung in den Kolonnaden ist frei. Am 3. und 4. Mai begleitet das zehnköpfige Gesangsensemble die Produktion Songs of the Wanderers des Cloud Gate Dance Theatres of Taiwan.

Feierliche Eröffnung der internationalen Maifestspiele

Nach Grußworten des Bürgermeisters der Stadt Wiesbaden Arno Goßmann, des Staatssekretärs des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Ingmar Jung  sowie des Intendanten des Hessischen Staatstheaters Dr. Manfred Beilharz, werden  anschließend mit der großen Eröffnungspremiere Elegie für junge Liebende die diesjährigen Maifestspiele  eröffnet. Die Oper von Hans Werner Henze in einer Inszenierung von Dietrich W. Hilsdorf unter der musikalischen Leitung von Zsolt Hamar feiert um 19.30 Uhr im Großen Haus Premiere mit einem stimmgewaltigen Sängerensemble: Die Hauptpartien übernehmen Sébastien Soules (Gregor Mittenhofer), Bernd Hofmann (Dr. Wilhelm Reischmann), Markus Francke (Toni Reischmann, sein Sohn), Sharon Kempton (Elisabeth Zimmer), Emma Pearson (Hilda Mack) und Ute Döring (Carolina, Gräfin von Kirchstetten).

Theater in Wiesbaden

Weitere große Opern folgen am Mittwoch, 7. Mai mit Rusalka der Komischen Oper Berlin in einer gefeierten Inszenierung von Barrie Kosky, der kürzlich mit dem Opera Award 2014 ausgezeichnet wurde. Die musikalische Leitung liegt bei Henrik Nánási. Am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Mai feiert L’Elisir d’amore des Teatro Regio Torino in einer hochkarätig besetzten Operngala ihre Deutschlandpremiere am Staatstheater Wiesbaden. Die Ausnahmesängerin Olga Peretyatko übernimmt die Partie der Adina, die musikalische Leitung liegt bei Andrea Battistoni.

Zwar ist die Eröffnungspremiere so gut wie ausverkauft, es lohnt sich jedoch immer, an der Abendkasse nach Karten zu fragen.

Lucia Zimmermann

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/ Press officer

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Christian-Zais-Str. 3

65189 Wiesbaden

l.zimmermann@staatstheater-wiesbaden.de