30.07.2014 09:08 publikumspreis

Viola von der Burg ist die beliebteste Darstellerin der 64. Bad Hersfelder Festspiele

Bad Hersfelder Festspiele

Der Preis wurde vom Stifter Matthias Laufer-Klitsch in Anwesenheit des Ensembles, des Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele, Holk Freytag und des Bürgermeisters der Stadt Bad Hersfeld, Thomas Fehling überreicht © Bad Hersfelder Festspiele

Intendant Holk Freytag der Bad Hersfelder Festspiele

Intendant Holk Freytag © Bad Hersfelder Festspiele

Von: Bad Hersfelder Festspiele

Viola von der Burg überzeugte auf den Festspielen in der Rolle des Ritters von der traurigen Gestalt Don Quijote in der Bad Hersfelder Inszenierung von DON QUIJOTE für die ganze Familie von Tobias Bungter und Laura Quarg die Besucher so sehr, dass sie ihr ihre Stimmen gaben.

Publikumspreis

Viola von der Burg erhielt den Preis, einen silbernen Ring, nach der Vorstellung von  KISS ME, KATE am Samstag Abend (Samstag, 26. Juli). Der  Preis wurde vom Stifter Matthias Laufer-Klitsch auf der Bühne der ausverkauften Stiftsruine in Anwesenheit des Ensembles, des Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele, Holk Freytag und des Bürgermeisters der Stadt Bad Hersfeld, Thomas Fehling überreicht.

Seit 1995 wird der undotierte Zuschauerpreis der Bad Hersfelder Festspiele nach einer Befragung des Publikums in mehreren Aufführungen der Schauspiele und des Musicals in der Stiftsruine verliehen.  Bisherige Preisträger waren zum Beispiel Stephan Schad (2013), Michael Schanze (2012), Stefan Reck (2011), Markus Gertken (2010) oder Julian Weigend (1995).

Bad Hersfelder Festspiele

Der Bad Hersfelder Goldschmied Matthias Laufer-Klitsch hat den Ring gemeinsam mit Volker Lechtenbrink, der von 1995 bis 1997 Intendant der Bad Hersfelder Festspiele war, entwickelt. Der Ring wird im Atelier des Juweliers alljährlich gefertigt. Er zeigt die Bögen der Stiftsruine, eine lachende und eine weinende Maske als Symbol für das Theater sowie die Schwurhand Karls des Großen (die sich als steinerne Skulptur über der unversehrten Stiftskirche befand) als Symbol für die (reichs-)klösterliche Vergangenheit der Spielstätte. Matthias Laufer-Klitsch bietet nach der Preisverleihung dem jeweiligen Preisträger eine genaue Anpassung der Größe an den Finger an, an dem der Preisträger den Ring gerne tragen möchte. Laut Laufer-Klitsch haben fast alle Preisträger das Angebot bisher angnommen und tragen den Ring gerne und mit Stolz.

presse@bad-hersfelder-festspiele.de     

64. Bad Hersfelder Festspiele

13. Juni bis 3. August 2014

 

MARIA STUART │ bis 2. August 2014

DON QUIJOTE │ bis 4. Juli 2014

KISS ME KATE │ bis 3. August 2014

DIE WANDERHURE │bis 3. August 2014

SEKRETÄRINNEN │ bis 3. August 2014

DER NAME DER ROSE │ bis 27.Juli 2014 

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK │bis 1. August 2014